BEPS

Verminderung steuerlicher Bemessungsgrundlagen

Internationale Grosskonzerne wie Google, Apple, Amazon, Starbucks etc. konnten ihre Steuerlast durch legale Strukturen erheblich senken. Mithilfe von BEPS, einem gemeinsamen Projekt der OECD und der G20, sollen solche...  zum Beitrag

Steuertipps 2016

So sparen Sie richtig

Da kein Pauschalabzug mehr möglich ist, müssen auch in diesem Jahr die Berufskosten effektiv deklariert werden. Die Beschränkung der Fahrkosten in Folge der vom Volk gutgeheissenen FABI-Vorlage betrifft die nächste...  zum Beitrag

FABI

Umsetzung Vorlage – Beschränkung des Fahrkostenabzugs ab 1.1.2016

Berufskosten für Fahrten zwischen dem Wohn- und dem Arbeitsort sind seit dem 1. Januar 2016 bei der Direkten Bundessteuer nur noch im Umfang von CHF 3000.– abzugsfähig. Die FABI gilt für unselbstständig Erwerbstätige...  zum Beitrag

Steuervorauszahlung

So sparen Sie Hunderte von Schweizer Franken

Vorauszahlungen sind sinnvoll, denn Sie können dadurch viele Franken sparen. Aber Vorsicht: Eine falsche Steuervorauszahlung kann auch schaden! Lesen Sie hier, wie Sie richtig vorgehen und welche Besonderheiten bei...  zum Beitrag

Wirtschaftliche Handänderung

Vergleich zur Steuerfreiheit privater Kapitalgewinne

Unter dem Begriff wirtschaftliche Handänderung versteht man die Übertragung wesentlicher Herrschaftsrechte an einem Grundstück, ohne dass dabei auch eine zivilrechtliche Übertragung (d.h. eine öffentliche Beurkundung der...  zum Beitrag

Nachfolge

Im KMU-Bereich

Inhaber von KMU in der Schweiz sind durchschnittlich 54 Jahre alt. Jedes Jahr müssen 15'000 bis 20'000 Unternehmer ihre Nachfolge lösen. Das wirft Fragen auf: Wer soll mein Unternehmen übernehmen? Wann ist der richtige...  zum Beitrag

Billag-Gebühr

Das Bundesgericht tritt auf die Beschwerde eines Gebührenzahlers nicht ein

Seit dem Entscheid des Bundesgerichts 2C_882/2014 vom 13. April 2015 steht die berechtigte Frage der Rückerstattung der in der Vergangenheit «zu Unrecht» bezahlten MWST-Beträge an die Billag im Mittelpunkt.  zum Beitrag

Steuerprivileg

Voraussetzungen und Steuerfolgen bei gemischten Gesellschaften

Nur Kapitalgesellschaften (Aktiengesellschaften, GmbH und Kommanditaktiengesellschaften) und Genossenschaften, deren Geschäftstätigkeit überwiegend auslandsbezogen ist und die in der Schweiz nur eine untergeordnete...  zum Beitrag

Steuerumgehung

Durch zu tiefen Lohn möglich?

Eine wesentliche Errungenschaft der Unternehmenssteuerreform II ist das Dividendenprivileg, das die wirtschaftliche Doppelbelastung auf Gewinnanteilen aus selbständiger Erwerbstätigkeit beseitigt. Die AHV-Behörden haben...  zum Beitrag

Kapitaleinlageprinzip

Übersicht und der Aspekt der Kapitaleinlagereserve

Im Rahmen der Unternehmenssteuerreform II, welche per 01.01.2011 in Kraft getreten ist, hat das Kapitaleinlageprinzip schweizweit das bis dahin geltende Nennwertprinzip abgelöst. Mittlerweile sind mehrere Jahre seit...  zum Beitrag

Produkt-Empfehlungen
  • Unternehmenssteuerreform III

    Unternehmenssteuerreform III

    Kein Stein bleibt auf dem anderen bestehen

    CHF 38.00

Seminar-Empfehlung

Praxis-Seminar, 2 Tage, ZWB, Zürich

Unternehmenssteuerrecht für Praktiker

Steuerrisiken erkennen und Probleme zuverlässig lösen

Nächster Termin: 10. März 2016 und 17. März 2016

mehr Infos