05.07.2019

Beyond Budgeting: Ein strategisches Budgetierungskonzept

Der Übergang zum Beyond Budgeting erfordert einen konsequenten Willen zur Veränderung. Und weil es hier nicht um irgendwelche Kleinigkeiten geht, sondern um einen tief greifenden Umbau, der faktisch alle Bereiche Ihres Unternehmens berührt, reicht Ihr Wille allein nicht aus. Sie brauchen eine von allen wichtigen Kräften Ihres Unternehmens getragene Strategie, wenn Sie Beyond Budgeting einführen wollen. Eine Strategie, die gemeinsame Ziele mit individueller Motivation verbindet. Der Kerngedanke dieser Strategie liegt darin, dass die Flexibilisierung des wirtschaftlichen Lebens eine angemessene Flexibilisierung Ihres Unternehmens erfordert, wenn Sie seine Nachhaltigkeit gewährleisten wollen.

Von: Roland Bardy, Herwig Friedag, Sven Piechota, Walter Schmidt  DruckenTeilen 

Dr. Roland Bardy

Dr. Roland Bardy, Jahrgang 1942, Seit 1999 ist Dr. Bardy selbständiger Berater, und seit dem Frühjahr 2000 lehrt er als Adjunct Professor an der F.C. Goizueta Business School der Emory Universität in Atlanta, Georgia, und an der Florida Gulf Coast University in Fort Myers; seit November 2000 hat er auch einen Lehrauftrag an der Fachhochschule Worms. Er ist Autor von Veröffentlichungen zum Controlling und zu ausgewählten Bilanzierungsfragen.

Herwig Friedag

Herwig R. Friedag, Jahrgang 1950, verheiratet, zwei Kinder, Dipl. Volkswirt. Langjährige Berufserfahrungen in Industrie und Dienstleistung. Seit 1997 selbständiger Berater mit den Schwerpunkten: Balanced Scorecard, Vertriebssoftware, strategisches/operatives Controlling.

Prof. Dr. rer. pol. Sven Piechota

Prof. Dr. Sven Piechota. Nach Ausbildung und Managementtätigkeit im Handel Studium und Promotion in der Betriebswirtschaftslehre. Über zehn Jahre Einsatz in internationalen Führungsaufgaben in der Zulieferer- und Automobilindustrie. Seit 1992 Professor für Controlling und Innovationsmanagement an der FH Lüneburg. Zahlreiche Projekte und Publikationen zur Konzeption sowie Einführung von Controlling- und Management-Informationssystemen.

Dr. Walter Schmidt

Dr. Walter Schmidt, Jahrgang 1950, verheiratet, zwei Kinder, Dipl. Chemiker, promovierter Betriebswirt Langjährige Erfahrung in der strategischen Planung der Erdölindustrie 10 Jahre geschäftsführender Gesellschafter eines Berliner Beratungsunternehmens Seit 2003 Inhaber der ask Dr. Walter Schmidt - angewandte Strategie und Kommunikation.

Beyond Budgeting

Flexibilität auf ein Ziel ausrichten

Allerdings ist Flexibilität als allgemeiner Begriff nicht mehr als ein Schlagwort. In der Praxis müssen Sie ihn konkret ausgestalten. Und dazu benötigen Sie Antworten auf eine Reihe von Fragen:

 

 

 

  • Welchen Zweck soll Ihr Unternehmen nachhaltig erfüllen?
    Die angestrebte Flexibilität muss immer diesem Zweck entsprechen. Ein forstwirtschaftlicher Betrieb wird da voraussichtlich anderen Anforderungen ausgesetzt sein als etwa ein Software-Unternehmen. Sie sollten also wissen, wer Ihre Kunden in der Zukunft sein werden, worauf sie neugierig sind, wie sie in Ihr Netzwerk eingebunden werden und wie viel Flexibilität sie erwarten.
  • Was sollen Ihre Mitarbeiter und Partner können und wollen?
    Ihre Mitarbeiter und Partner müssen zu Ihren Kunden und dem Zweck Ihres Unternehmens passen. Auch hier helfen Allgemeinplätze nur wenig. Besser ist da schon die Erarbeitung von Anforderungsprofilen als Grundlage für eine zielgerichtete Entwicklung der erforderlichen Kompetenz, zu der auch eine dem Zweck des Unternehmens und der konkreten Aufgabenstellung entsprechende Flexibilität gehört. Anforderungsprofile gehören heute schon zum Alltag in vielen Unternehmen; allerdings zumeist beschränkt auf die Assessmentcenter zur Beurteilung von neu einzustellenden bzw. im Unternehmen wechselnden Mitarbeitern. Beyond Budgeting erfordert mehr – die konsequente Anwendung derartiger Profile für alle Mitarbeiter und Partner und über die gesamte Zeit der Zusammenarbeit. Der Paradigmenwechsel wird von Menschen getragen, nicht von Methoden oder Instrumenten. Und dazu wollen die Menschen wissen, was ganz konkret auf sie zukommt, worin ihre spezifische Aufgabe besteht und welche messbaren Anforderungen dabei von ihnen zu bewältigen sind.
  • Welche Kultur wird Ihr Unternehmen zukünftig prägen?
    Flexibilität gedeiht nur in einer Vertrauenskultur; sie erfordert selbständig entscheidende Führungskräfte und eigenständige Mitarbeiter, die im Rahmen gemeinsam gesetzter Ziele markt- und kundenbezogen agieren und sich schnell an veränderte Bedingungen anpassen. So schön, so gut. Aber das setzt voraus, dass Sie bereit sind zur Übertragung von Verantwortung einschliesslich der damit verbundenen Autorität zur Entscheidung. An dieser Frage scheiden sich oft die Geister. Der Übertragung von Verantwortung wird ja noch zugestimmt, aber für die dazu gehörige Autorität zur Entscheidung fehlen meist die nötige Konsequenz und manchmal auch der erforderliche Mut. Denn Vertrauen kann man nicht beschliessen; es muss erworben werden, und zwar von allen Beteiligten. Das ist mitunter ein langer Weg; je nach dem, wo Sie heute stehen. Aber wenn Sie Beyond Budgeting wirklich anstreben, müssen Sie ihn gehen.
  • Welche Strukturen charakterisieren in Zukunft die Prozessabläufe und die Organisation Ihres Unternehmens?
    Die wohl schwierigste Aufgabenstellung in Vorbereitung auf Beyond Budgeting ist der Ersatz der heute in der überwiegenden Mehrheit von Unternehmen bestehenden Hierarchien durch eff ektive Netzwerke autonom entscheidender Gruppen. Das ist untrennbar verbunden mit dem Übergang zu einer Vertrauenskultur, was die Aufgabe nicht unbedingt erleichtert. Aber wenn Sie die Aufgabe akzeptieren und als Herausforderung annehmen, ist der erste Schritt schon getan. Und sofern Sie über Erfahrungen im Projekt-Management verfügen, sind Ihnen Netzwerkstrukturen bereits bekannt. Dann müssen Sie diesen Weg «nur» konsequent weiter gehen.

Zwei besonders heikle Klippen bei der Umstellung

  1. Die Umwandlung bisheriger zentraler Stabstellen in Service-Center.
  2. Die Überbrückung zwangsläufig auftretender Entscheidungsvakuen.
    Nicht alle Menschen können Veränderungen in den Zuständigkeiten sofort realisieren. Auch die Kompetenz zu eigenständigen Entscheidungen will erlernt sein. Die Zwischenzeit müssen Sie überbrücken, wenn die Menschen das Neue nicht als Anarchie erleben sollen.

Mit welchen Hindernissen und Risiken müssen Sie rechnen?

Wie bei jeder strategischen Aufgabenstellung müssen Sie sich auch bei der Vorbereitung auf Beyond Budgeting mit den Widerständen befassen, die Sie absehen können. Dabei besteht die Gefahr weniger darin, dass es Unwägbarkeiten gibt, sondern dass Sie sich unzureichend, zu spät oder überhaupt nicht auf sie einstellen.

Seminar-Empfehlung

Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

Planung, Budgetierung und Forecast

Durch Planung Mehrwert generieren

Kurze Planungshorizonte stellen hohe Anforderungen an Ihre Budgetierung. Mithilfe von Forecasts erkennen Sie Veränderungen rechtzeitig. So planen Sie Ihre Budgets schnell und verlässlich!<br...

Nächster Termin: 04. September 2019

mehr Infos

Produkt-Empfehlungen

  • Betriebliche Planung

    Betriebliche Planung

    Von der Strategie bis zum Budget und darüber hinaus

    CHF 28.00

  • Finance Professional

    Finance Professional

    Die Komplettlösung für Ihr Rechnungswesen und Controlling.

    Mehr Infos

  • Controller Leitfaden

    Controller Leitfaden

    Das Standardwerk für wirksames Controlling und eine effektive Controller-Tätigkeit.

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Internes Kontrollsystem (IKS)

    So richten Sie Ihr IKS nachhaltig und effizient aus

    Nächster Termin: 01. Oktober 2019

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Erfolgreiche Finanz- und Liquiditätsplanung

    Finanz- und Liquiditätsengpässe erkennen und vermeiden

    Nächster Termin: 06. November 2019

    mehr Infos

  • Fachkongress, 1 Tag, Technopark, Zürich

    Rechnungswesen und Steuern 2019

    Aktuelles und Neuerungen aus dem Finanz- und Steuerbereich

    Nächster Termin: 19. November 2019

    mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos