26.04.2016

Mehrwertsteuer-Abrechnung: So gelingt die elektronische Abrechnung auf Anhieb

Unternehmen können Ihre Mehrwertsteuer-Abrechnung jetzt online bei der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) einreichen. Dieser Schritt kann eine erhebliche administrative Entlastung bedeuten, da das Mehrwertsteuerabrechnungsformular nicht mehr physisch unterschrieben und per Post eingereicht werden muss.

Von: Silke Hildebrandt-Stürmer, Muriel Kägi   Drucken Teilen   Kommentieren  

Silke Hildebrandt-Stürmer

Silke Hildebrandt-Stürmer, Senior Manager, Indirect Tax Services, Ernst & Young AG, Zürich.

Muriel Kägi

Muriel Kägi, Manager, Indirect Tax Services, Ernst & Young AG, Zürich.

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben. Wir freuen uns, wenn Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel verfassen.
 
Kommentar schreiben

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben! Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte alle fett beschrifteten Pflichtfelder ausfüllen.
Zurücksetzen
 
Mehrwertsteuer-Abrechnung

«ESTV Suisse Tax» – elektronische Mehrwertsteuer-Abrechnung

Die Online-Abrechnung steht dank dem neuen E-Government-Portal «ESTV Suisse Tax» nun für alle Steuerpflichtige zur Verfügung, die gewisse technische Mindestanforderungen (Browser etc.) erfüllen.

 

Funktionen des Portals «ESTV Suisse Tax» – elektronische Mehrwertsteuer-Abrechnung

Das Portal bietet aktuell folgende Funktionen:

  • Elektronische Einreichung der Mehrwertsteuer-Abrechnungen und Korrekturabrechnungen
  • Elektronische Einreichung der Berichtigungsabrechnung im Hinblick auf die Jahresabstimmung
  • Elektronische Beantragung von Fristverlängerung
  • Übersicht der pendenten sowie abgeschlossenen online eingereichten Mehrwertsteuer-Abrechnungen
  • Elektronische Benutzerverwaltung (Einzufügen und Mutieren von Benutzerrechten)

Verschiedene Berechtigungsarten

Das Portal unterstützt folgende Berechtigungsarten:

  • Ausfüller: Kann die Mehrwertsteuer-Abrechnung ausfüllen, jedoch nicht selber elektronisch versenden. Diese Rolle wird durch den Superuser bestimmt.
  • Einreicher: Kann die Mehrwertsteuer-Abrechnung ausfüllen und elektronisch einreichen. Auch diese Rolle wird durch den Superuser bestimmt.
  • Superuser: Besitzt die gleichen Rechte wie der Einreicher und führt zusätzlich die Benutzerverwaltung. E-Mail Adresse des Superusers wird das Zuordnungskriterium für die ESTV.  

Pro Unternehmung muss mindestens ein Superuser angelegt werden. Zusätzliche Superuser, Einreicher oder Ausfüller werden dann elektronisch vom Superuser bestimmt.

Es gilt sicherzustellen, dass der Superuser seine ihm anvertrauten Aufgaben (Verwaltung der Berechtigten und Einreichen der Mehrwertsteuer-Abrechnungen – letzteres kann auch dem Einreicher übertragen werden) effektiv wahrnimmt.

Anmeldung / Vollmacht

In einem ersten Schritt muss ein Benutzerkonto für den Superuser eröffnet werden. Hierfür ist eine gültige E-Mail Adresse sowie eine mobile Telefonnummer erforderlich, da die entsprechenden Passwörter via E-Mail und SMS versendet werden. Aus Datenschutzgründen wird dann eine Vollmacht generiert, die auf dem Postweg an die Sitzadresse der betroffenen Firma gemäss UID-Register (im Falle von ausländischen Unternehmern an den inländischen Steuervertreter) gesendet wird. Sobald der ESTV die unterschriebene Vollmacht vorliegt, wird der Antrag geprüft und das Konto freigeschaltet, wobei die Freischaltung per E-Mail bekannt gegeben wird.

Fazit

Das neue Angebot der ESTV stellt eine Erleichterung für den Steuerpflichtigen dar, da die Mehrwertsteuer-Abrechnungen online, rund um die Uhr und kostenlos eingereicht werden können, zudem muss die einreichende Person nicht in der Schweiz domiziliert sein. Nichts desto trotz muss weiterhin im Unternehmen sichergestellt sein, dass nur formell und inhaltlich korrekte Mehrwertsteuer-Abrechnungen eingereicht werden. Somit sind unter dem neuen Einreichungssystem Prozesse zu definieren, um dies sicherzustellen, da Superuser sowie Einreicher jederzeit eigenständig Mehrwertsteuer-Abrechnungen einreichen könnten. Die Verteilung der Rollen innerhalb der Unternehmung muss sensibel vorgenommen und der Handlungsspielraum der bestimmten Personen entsprechend ausgestaltet werden. Prozessabläufe für die jeweiligen Aufgaben sollten definiert werden, um sicherzustellen, dass im Hinblick auf die Möglichkeiten, welche der Superuser nun erhält, dieser nicht eigenständig Entscheidungen trifft.

Quelle: Dieser Beitrag stammt aus unserer Online-Lösung MehrwertsteuerPraxis.

Produkt-Empfehlungen

  • Newsletter Finanz- und Rechnungswesen

    Newsletter Finanz- und Rechnungswesen

    Aktuelles Praxiswissen für Finanzverantwortliche

    CHF 98.00

  • MehrwertsteuerPraxis

    MehrwertsteuerPraxis

    Mehrwertsteuer richtig abrechnen, optimieren und Risiken minimieren.

    Mehr Infos

  • Newsletter Mehrwertsteuer

    Newsletter Mehrwertsteuer

    Praxisorientierte Fachexpertenbeiträge und Fälle aus der Praxis, die MWST-Verantwortliche im Alltag beschäftigen.

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, ½ Tag, ZWB, Zürich

    Mehrwertsteuer-Abrechnung leicht gemacht

    Fehler vermeiden, korrekt vorgehen

    Nächster Termin: 17. April 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    MWST - ADVANCED

    Komplexe MWST-Fälle sicher abwickeln

    Nächster Termin: 19. April 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Mehrwertsteuer und Immobilien

    Praxis-Tipps zur Umsetzung und Renditesteigerung

    Nächster Termin: 28. Juni 2018

    mehr Infos