11.07.2017

Sitzungen leiten: Schwierige Situationen in Meetings meistern

Wenn wir verstehen, wie Menschen funktionieren, wird vieles einfacher. Dazu hilft eine gute Vorbereitung, bereits die meisten Konfliktpotenziale zu minimieren. Und schliesslich kann man wesentliche Unterstützung aus dem Team generieren. Wenn man Konfliktpotenziale im Vorfeld erkennt, kann man sich sorgfältig überlegen, wer in welcher Situation ausgleichend oder beruhigend Einfluss nehmen könnte.

Von: Stefan Fritz   Drucken Teilen   Kommentieren  

Stefan Fritz

Stefan Fritz, geb. 1960, ist Inhaber der «FRITZ AG Strategie- und Führungsberatung» in Zürich und Mitglied der Netzwerke «Höschgasse Consultants» und «Executive Coach», beide in Zürich. Er schult und begleitet Persönlichkeiten mit Führungsverantwortung, insbesondere in Familienunternehmen und Verwaltungen. Organisationen unterstützt er in Strategieprozessen, in Generationenwechseln und durch Verwaltungsratsmandate.

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben. Wir freuen uns, wenn Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel verfassen.
 
Kommentar schreiben

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben! Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte alle fett beschrifteten Pflichtfelder ausfüllen.
Zurücksetzen
 

Keine Sitzungsleitung soll alleine für das Klima und die Ergebnisse verantwortlich sein

In jeder Gruppe gibt es sozialkompetente Menschen, die mit ihrer Art Zusammenhalt und Sachlichkeit bewirken können. Natürliche, ruhige Autoritäten können entsprechende Aufgaben übernehmen und ihre positive Wirkung entfalten.

 

Diese Punkt müssen Sie beim Sitzungen leiten beachten

Hier geben wir ein paar Ratschläge als Anregung, die allerdings nicht als allgemeingültige Rezepte für jede Situation verstanden werden sollen:

  • Einzelabfragen: Droht, eine Diskussion zu entgleiten (Abschweifen, lange Voten, Wiederholungen), kann die Sitzungsleitung rundum Voten einholen, allenfalls mit der Bitte, nur noch Nichtgesagtes einzubringen. Allenfalls kann eine zweite ergänzende Umfrage gemacht werden. Diese Methode eignet sich auch gut für Video- und Telefonkonferenzen.
  • Kartenabfrage: In wirren, langfädigen Teams können die Teilnehmenden gebeten werden, ihre Gedanken in Stichworten auf eine oder wenige Karten aufzuschreiben. Diese werden dann z. B. an einer Pinn-Wand aufgehängt. Diese Methode eignet sich auch, um Gedanken zu sammeln und zu strukturieren (was zusammengehört).
  • Abstimmung: Nicht vergessen beim Sitzungen leiten: Bringen engagierte Diskussionen nichts Neues und keinen Konsens, eignet sich meist eine Abstimmung.
  • Charge «Gesprächskultur/Einhaltung der Vereinbarungen/Ausgewogenheit»: Darauf haben wir bereits hingewiesen. Eine Person mit der entsprechenden Charge kann eingreifen, so dass respektvoll diskutiert wird, man sich nicht dreinredet, sich kurz und klar ausdrückt, über Dinge und Wirkungen anstatt über Personen spricht etc.
  • Konkret nachfragen: Killerphrasen sind Behauptungen, die nicht begründet werden, allgemein formuliert sind, Personen generell hinterfragen, Ideen oder Lösungsansätze als unmöglich abtun. Oft sind sie nicht auf die Schnelle zu widerlegen und sie können auch einen wahren Kern enthalten. Ihn herauszuschälen kann auch wertvoll sein. Hier lohnen sich konkrete Rückfragen, wie z. B.:
    • «Ich habe nicht ganz verstanden, wie meinen Sie ...?»
    • «Was meinen Sie genau, wenn Sie von einer unbrauchbaren Lösung sprechen?»
    • «Was schlagen Sie für Alternativen / Lösungswege / Vorgehensweisen vor?»
    • «Diese Situation scheint Sie zu verärgern. Können Sie uns erklären warum?»
    • «Was meinen die anderen dazu?»
  • Sammeltopf/Themen-Parkplatz: Bei engagierten Diskussionen, die aber vom Thema abgewichen sind, hat sich die Einrichtung eines «Sammeltopfes» bewährt. Man kann dafür z. B. ein Flipchart-Blatt aufhängen. Hier werden Themen festgehalten, die (jemandem) wichtig sind, aber nicht an dieser Sitzung behandelt werden (können/sollen). Am Schluss der Sitzung soll man darauf zurückkommen und festlegen, wie man damit umgeht (nächste Sitzung, bilateral lösen etc.).
  • Unterbrechen, notfalls vertagen: Beim Sitzungen leiten kann man die Sitzung in einer besonders schwierigen Phase auch unterbrechen. In der Pause können kurze Einzelgespräche geführt werden und weitere Teilnehmende um Unterstützung gebeten werden. In jedem Fall lohnt sich folgendes Vorgehen:
    • Zusammenfassen des bisher Besprochenen / Erreichten
    • Festhalten der Punkte, wo Einigkeit herrscht
    • Festhalten der Punkte, wo keine Einigkeit herrscht
    • Festhalten, was an der Sitzung noch erreicht werden soll
    • Alles visualisieren (Flipchart)
    • Weiteres Vorgehen diskutieren und festhalten

Seminar-Empfehlung

Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

Verhandeln – hart aber fair (Basic)

Gut vorbereitet bessere Resultate erreichen

Lernen Sie Verhandlungen professionell vorzubereiten, durchzuführen und nachzubereiten. So verhandeln Sie schlagfertiger und meistern auch schwierige Verhandlungssituationen souverän!

Nächster Termin: 06. September 2017

mehr Infos

Produkt-Empfehlungen

  • LEADERSHIP PAKET

    LEADERSHIP PAKET

    Führen über Kompetenzen – Schritt für Schritt. Fall für Fall. Souverän.

    CHF 396.00

  • Führung kompakt

    Führung kompakt

    Der Impuls-Letter für die wirkungsvolle Führungskraft

    Mehr Infos

  • 360°-MANAGEMENT

    360°-MANAGEMENT

    für alle Funktionen und Führungsstufen: Ziele, ihre Kennzahlen und Frühwarngrössen

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Verhandeln – hart aber fair (Basic)

    Gut vorbereitet bessere Resultate erreichen

    Nächster Termin: 06. September 2017

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Körpersprache im Business

    Signale senden, deuten und selbst positiv wirken

    Nächster Termin: 28. September 2017

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Schwierige Gespräche erfolgreich führen

    Kommunikationsmodelle, Tipps, Tricks und Hilfsmittel

    Nächster Termin: 15. November 2017

    mehr Infos