Unsere Webseite nutzt Cookies und weitere Technologien, um die Benutzerfreundlichkeit für Sie zu verbessern und die Leistung der Webseite und unserer Werbemassnahmen zu messen. Weitere Informationen und Optionen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok

Beruflich erfolgreich: So gelingt der perfekte Curriculum Vitae

Wenn Sie sich für Ihren Traumjob bewerben, haben Sie meist nur eine begrenzte Anzahl an Worten, um von sich zu überzeugen. Um eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch zu erhalten, muss die Bewerbung von Beginn bis Schluss perfekt durchdacht sein. Ihr Deckblatt ist gestaltet, das Anschreiben formuliert? Nun beginnt ein weiterer schwieriger Meilenstein. Denn den Curriculum Vitae zu gestalten, stellt viele Menschen vor eine große Herausforderung.

14.06.2021
Beruflich erfolgreich

Oftmals kursiert das Vorurteil, der Curriculum Vitae sei nicht so wichtig wie das Anschreiben. Doch dieses Denken ist längst veraltet. Heute schauen die meisten Personaler und Personalerinnen auf den Curriculum Vitae, um herauszufinden, ob es sich lohnt, das Anschreiben des Bewerbers zu lesen. Denn aus dem CV gehen oftmals wichtige Fakten hervor, die es bedarf, um Ihre Eignung abzuwägen. Zudem ist nicht nur das Formulieren des Lebenslaufes entscheidend. Zu jeder Bewerbung sollte der passende Lebenslauf geliefert werden. Denn nicht immer passt ein lockerer Curriculum Vitae mit Symbolbildern zur ausgeschriebenen Stelle. In einem kreativen Beruf hingegen sollten Sie nicht auf starre Strukturen zurückgreifen.

Was gehört in den gelungenen Curriculum Vitae?

Damit ein Lebenslauf überzeugen kann, muss dieser vollständig sein. Es gibt bestimmte Angaben, die heute nicht mehr im Curriculum Vitae erwähnt werden müssen, andere hingegen müssen als absolute Priorität behandelt werden. Zunächst sollten Sie Ihren Namen sowie das Geburtsdatum nennen. Ihre Anschrift gefolgt von wichtigen Kontaktinformationen stellen ebenso relevante Daten dar. Dabei gilt es darauf zu achten, nicht nur die E-Mail-Adresse, sondern auch die Telefon- oder Handynummer anzugeben. Viele Unternehmen möchten Sie schließlich per Anruf zu einem weiteren Gespräch einladen. Weiterhin sollten Sie Ihre Schulausbildung chronologisch anordnen. Dabei gilt es, wichtige Meilensteine darzustellen. Die Grundschulzeit muss daher nicht erwähnt werden. Ihren Schulabschluss und die Studienzeit sollten dabei in den Fokus gesetzt werden. Anschließend geben Sie Informationen über die Berufserfahrungen in Praktika, Weiterbildungen und früheren Berufsverhältnissen mit an. Auslandsaufenthalte sollten ebenso erwähnt werden, wenn diese sich positiv auf das Ausüben des ausgeschriebenen Jobs auswirken.

Am Schluss des Curriculum Vitae haben Sie Platz für Ihre Fremdsprachenkenntnisse, sonstige Fähigkeiten und Ihr soziales Engagement. Hobbys müssen nicht mehr genannt werden und sollten auch nur dann aufgelistet werden, wenn Sie sich positiv auf den Job auswirken können. Betreiben Sie beispielsweise Fallschirmspringen oder Skifahren, was mit großem Verletzungspotenzial einhergeht, sollte dies nicht unbedingt aufgelistet werden.

Formalitäten, die Sie beim Start des Bewerbungsprozesses kennen sollten

Das Erstellen eines Lebenslaufes geht mit einer großen Anzahl an Formalitäten einher. Zunächst einmal muss dieser auf ein A4 Format ausgelegt werden und sollte zwei DIN A4 Seiten nicht überschreiten. Schließlich sollte so auch die gesamte Bewerbung in einem A4 Format gestaltet werden. Haben Sie das Gefühl, dass weitere wichtige Fakten in den Curriculum Vitae integriert werden müssen? Dann können wichtige Meilensteine auch als Vorkenntnis mit in den Anschreiben-Text einfließen. Somit können Sie diverse Weiterbildungen oder Schulungen aus dem Curriculum Vitae entfernen. Zudem gilt es zu beachten, dass er in Stichpunkten formuliert wird. Einzige Aufnahme hierbei bildet der ausführliche Curriculum Vitae, welcher in Aufsatzform zu schreiben ist. Wird dieser gefordert, schreiben die Unternehmen dies explizit in die Stellenausschreibung hinein. Sind Sie sich unsicher, welche Lebenslaufform gewünscht ist, gilt es die Kontaktpersonen im jeweiligen Unternehmen anzuschreiben oder anzurufen. Sind Sie sich dennoch unsicher, gilt es den tabellarischen Curriculum Vitae zu bevorzugen. Dieser erspart den Lesenden sehr viel Zeit und bietet dennoch alle relevanten Einblicke in Ihren beruflichen Werdegang.

Newsletter W+ abonnieren