25.07.2018

Fehlende Schreibmotivation: 7 Fragen aktivieren die Schreiblust

Fehlende Schreibmotivation ist keine Seltenheit. Bei all den E-Mails, Briefen, Berichten oder Präsentationen, die es zu verfassen gilt. Damit die Schreiblust wieder angekurbelt wird, beantworten Sie einfach 7 Fragen.

Von: Brigitte Miller   Drucken Teilen   Kommentieren  

Brigitte Miller

Brigitte Miller ist freie Autorin und Journalistin. Seit 1990 schreibt sie für namhafte Verlage und Online-Portale im In- und Ausland zu den Themenbereichen Management, Mitarbeiterführung, Zeitmanagement, Kreativität und Selbstmanagement. In ihre Beiträge lässt sie nicht nur die vielen Tipps und Erfahrungen fliessen, die sie durch Gespräche und Interviews erhält, sondern auch persönliche Erkenntnisse, die ihr der Berufsalltag beschert.

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben. Wir freuen uns, wenn Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel verfassen.
 
Kommentar schreiben

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben! Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte alle fett beschrifteten Pflichtfelder ausfüllen.
Zurücksetzen
 

Oh, nein, nicht schon wieder so ein blöder Bericht

Tag für Tag schreiben Sie. Ohne Schreiben geht es nicht. Und obwohl Sie somit ein Profi sind und auf eine jahrelange Schreiberfahrung zurückblicken, gibt es Momente, in denen Sie sich mit eins konfrontiert sehen: Einer fehlenden Schreibmotivation. Wenn Sie allein an den Bericht denken, graut es Ihnen. Oder die Präsentation, die Sie verfassen sollen, löst nur Unwillen aus. Zwar raufen Sie sich immer wieder zusammen. Schliesslich haben Sie eine Deadline einzuhalten. Doch der gesamte Schreibprozess gestaltet sich zu einer Qual. Es fehlt eben an der Motivation für dieses Schreibprojekt.

Und die Folgen einer fehlenden Schreibmotivation sind Ihnen nur zu vertraut:

  • Die Aufgabe wird verschoben und verschoben und verschoben, bis es zeitlich richtig eng wird.
  • Ihre Kreativität gerät ins Stocken. Ihnen fallen keine guten Gedanken zum Thema ein.
  • Ihr Stress erhöht sich.
  • Ihr innerer Kritiker wird aktiviert und zieht Sie mit Gedankenmonologen wie „Jetzt stellt dich nicht so an. Das ist doch keine grosse Kunst. Jeder andere hätte den Bericht im Handumdrehen geschrieben. Nur du machst daraus eine Staatsaffäre“ so richtig hinunter.
  • Ihre Demotivation überträgt sich eventuell auf andere Aufgaben.

Die Lust am Schreiben wiederentdecken: Mit 7 Fragen und 3 Schritten

Das Gute ist: Ihre fehlende Motivation kann in Gang gebracht werden. Und zwar ohne grosse Willensanstrengung. Mit Fragen, mit denen Sie eine neue Perspektive einnehmen und mit deren Antwort Sie sich selbst inspirieren. Auf geht’s.

Die 7 Fragen im Überblick

Was tun Sie eigentlich mit Ihrem Schreibprojekt?

Warum arbeiten Sie an diesem Schreibprojekt?

Welches Ziel verfolgen Sie mit diesem Schreibprojekt?

Wozu schreiben Sie?

Was haben Sie selbst von diesem Schreibprojekt?

Was haben andere (Ihr Vorgesetzter, Ihr Team, Ihre Kunden) von diesem Schreibprojekt?

Was begeistert Sie an dem Thema (jede Kleinigkeit zählt!)?

Schritt 1: Beantworten Sie die Fragen

Reservieren Sie sich 30 Minuten Ihrer Zeit. Beantworten Sie nacheinander die Fragen. Notieren Sie alles, was Ihnen dazu einfällt: In Stichworten oder in Sätzen.

 

Die 7 Fragen im ÜberblickBeispiel-Antworten
Was tun Sie eigentlich mit Ihrem Schreibprojekt?Ich trage erst einmal neue Fakten zu unserem Produkt UIOP zusammen. Allerdings werte ich die ja auch aus. Ich gebe eine Empfehlung und stelle einiges in Frage, um eine Diskussion zur Optimierung anzustossen.
Warum arbeiten Sie an diesem Schreibprojekt? Weil ich die Ergebnisse unseres Projektes zeigen will. Weil mir die Optimierung unserer Produkte am Herzen liegt.
Welches Ziel verfolgen Sie mit diesem Schreibprojekt? Ich möchte alle – Kollegen, das Team und meinen Vorgesetzten – auf den aktuellsten Stand bringen. Die Fakten will ich so im Bericht aufbereiten, dass ich Denkanstösse gebe.
Wozu schreiben Sie? Um die Fakten zu ordnen. Um meine Gedanken zu ordnen. Um das Produkt kritisch zu betrachten. Um einen Flop bei der Produkteinführung zu vermeiden.
Was haben Sie selbst von diesem Schreibprojekt? Mir macht es Spass, mich mit Fakten kritisch auseinanderzusetzen. Ich kann mich mit meinen Argumenten profilieren. Ausserdem je mehr ich schreibe, umso leichter fallen mir zukünftige Schreibprojekte.
Was haben andere (Ihr Vorgesetzter, Ihr Team, Ihre Kunden) von diesem Schreibprojekt? Kollegen und mein Vorgesetzter erhalten die Fakten verständlich nachvollziehbar formuliert. Sie müssen sich nicht mehr durch lange Daten wühlen. Der Kunde profitiert später von einem optimierten Produkt.
Was begeistert Sie an dem Thema (jede Kleinigkeit zählt!)? Die Entwicklung neuer Produkte. Das Aufspüren von Stärken und Schwächen im Produkt. Fakten entsprechend auszuwerten – und meine Schlussfolgerungen miteinzubringen.

Schritt 2: Den Motivations-Kick markieren und skalieren

Erspüren Sie, nachdem Sie Ihre Antworten notiert haben, für einen Moment Ihre Gefühle:

  • Was hat sich beim Notieren Ihrer Antworten emotional in Ihnen bewegt?
  • Hat sich Ihre Stimmung hinsichtlich des Schreibprojektes – beispielsweise des Berichtes – verändert, gar verbessert?

Freuen Sie sich, falls Ihre Motivation bereits gestiegen ist. Intensivieren Sie den positiven Kick, indem Sie nun Ihre Antworten ein wenig „bearbeiten“. Markieren Sie in Ihren Antworten die Worte und/oder Sätze, die für einen Motivationsschub sorgen. Skalieren Sie diese zusätzlich mit einem Wert zwischen 1 (sehr niedrig) bis 10 (sehr stark).

 

Die 7 Fragen im ÜberblickBeispiel-AntwortenMotivations-Kick
Was tun Sie eigentlich mit Ihrem Schreibprojekt?  Ich trage erst einmal neue Fakten zu unserem Produkt UIOP zusammen. Allerdings werte ich die ja auch aus. Ich gebe eine Empfehlung und stelle einiges in Frage, um eine Diskussion zur Optimierung anzustossen.

Ich werte ja auch aus – 10.

Stelle einiges in Frage – 8.

Diskussion anstossen – 7.

Warum arbeiten Sie an diesem Schreibprojekt? Weil ich die Ergebnisse unseres Projektes zeigen will. Weil mir die Optimierung unserer Produkte am Herzen liegt.
Optimierung unserer Produkte am Herzen liegt – 8.
Welches Ziel verfolgen Sie mit diesem Schreibprojekt? Ich möchte alle – Kollegen, das Team und meinen Vorgesetzten – auf den aktuellsten Stand bringen. Die Fakten will ich so im Bericht aufbereiten, dass ich Denkanstösse gebe.
Fakten so aufbereiten, dass ich Denkanstösse gebe – 10.
Wozu schreiben Sie? Um die Fakten zu ordnen. Um meine Gedanken zu ordnen. Um das Produkt kritisch zu betrachten. Um einen Flop bei der Produkteinführung zu vermeiden.

Gedanken zu ordnen – 5.

Produkt kritisch betrachten – 7.

Flop bei der Produkteinführung zu vermeiden – 10.

Was haben Sie selbst von diesem Schreibprojekt?Mir macht es Spass, mich mit Fakten kritisch auseinanderzusetzen. Ich kann mich mit meinen Argumenten profilieren. Ausserdem je mehr ich schreibe, umso leichter fallen mir zukünftige Schreibprojekte.

Spass an kritischer Auseinandersetzung – 10.

Profilierung – 8.

Zukünftige Schreibprojekte fallen leichter – 4.

Was haben andere (Ihr Vorgesetzter, Ihr Team, Ihre Kunden) von diesem Schreibprojekt? Kollegen und mein Vorgesetzter erhalten die Fakten verständlich nachvollziehbar formuliert. Sie müssen sich nicht mehr durch lange Daten wühlen. Der Kunde profitiert später von einem optimierten Produkt.

Nicht lange durch die Daten wühlen – 5.

Kunde profitiert von optimiertem Produkt – 6.

Was begeistert Sie an dem Thema (jede Kleinigkeit zählt!)?Die Entwicklung neuer Produkte. Das Aufspüren von Stärken und Schwächen im Produkt. Fakten entsprechend auszuwerten – und meine Schlussfolgerungen miteinzubringen.

Stärken und Schwächen aufspüren – 6.

Fakten auswerten – 10.

Schlussfolgerungen einbringen – 7.

Schritt 3: Den Motivations-Kick vor Augen haben

Ohne Zweifel packt Sie jetzt wieder Ihre Schreiblust. Vielleicht haben Sie schon Ihr Dokument geöffnet und arbeiten bereits an Ihrem Schreibprojekt. Prima. Damit Sie auch zukünftig Ihre Motivation auf hohem Niveau für diese Schreibprojekt halten können, notieren Sie sich Ihre Markierungen am besten auf einem Karteikärtchen oder kopieren Sie in OneNote. Auch ein Spruch als Bildschirmschoner ist erlaubt. Ziel ist es, Ihre Stichworte jederzeit mühelos abrufen – und natürlich lesen – zu können. Verankern Sie auf diese Weise immer wieder, was Sie an diesem Schreibprojekt so begeistert. Und Sie werden sehen: Von fehlender Schreibmotivation kann keine Rede mehr sein. Denn die Schreiblust hat Sie gepackt.

Tipp: Am besten stellen Sie sich die 7 Fragen bei jedem (herausfordernden) Schreibprojekt. Dann tappen Sie gar nicht mehr in ein Schreibtief, sondern haben von Anfang an den richtigen Schwung fürs Schreiben.

Seminar-Empfehlung

Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

Richtig gute Briefe und E-Mails schreiben

So korrespondieren Sie passend und erfolgreich im Business

Punkten Sie mit einer wirkungsvollen Businesskorrespondenz: So gestalten Sie Ihre Briefe und E-Mails zielgruppengerecht und ersetzen Floskeln durch Botschaften, die beim Adressaten ankommen.

Nächster Termin: 29. August 2018

mehr Infos

Produkt-Empfehlungen

  • Digital Marketing Manager

    Digital Marketing Manager

    Der umfangreiche Marketing-Werkzeugkasten mit Checklisten, Vorlagen und Muster für Ihre Herausforderungen im Online-Marketing.

    ab CHF 98.00

  • Persönlichkeit!

    Persönlichkeit!

    Schritt für Schritt entwickeln und entfalten

    Mehr Infos

  • Projekte erfolgreich steuern und umsetzen

    Projekte erfolgreich steuern und umsetzen

    Ihr Begleiter für professionelles Projektmanagement.

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Erfolgreich am Telefon

    Positive Gesprächsführung und der richtige Ton

    Nächster Termin: 15. November 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Persönlichkeitstraining: Gelassenheit stärken

    Handlungsfähig und präsent sein in schwierigen Situationen

    Nächster Termin: 04. Oktober 2018

    mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos