26.06.2018

Textpfad: In nur 3 Schritten erstellen Sie einen Textpfad

Auch Ihr Schreibprozess profitiert von ein wenig Planung. Mit einem Textpfad lenken Sie Ihren Gedankenfluss, ohne dabei Ihre kreative Energie zu stoppen.

Von: Brigitte Miller   Drucken Teilen   Kommentieren  

Brigitte Miller

Brigitte Miller ist freie Autorin und Journalistin. Seit 1990 schreibt sie für namhafte Verlage und Online-Portale im In- und Ausland zu den Themenbereichen Management, Mitarbeiterführung, Zeitmanagement, Kreativität und Selbstmanagement. In ihre Beiträge lässt sie nicht nur die vielen Tipps und Erfahrungen fliessen, die sie durch Gespräche und Interviews erhält, sondern auch persönliche Erkenntnisse, die ihr der Berufsalltag beschert.

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben. Wir freuen uns, wenn Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel verfassen.
 
Kommentar schreiben

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben! Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte alle fett beschrifteten Pflichtfelder ausfüllen.
Zurücksetzen
 

Mentale Ordnung ins kreative Chaos bringen

Schreiben ist ein vielseitiger Prozess. Sie notieren Ihre Gedanken. Werten schriftlich Daten, Fakten und Informationen aus. Verknüpfen alles mit eigenen Schlussfolgerungen. Die Struktur ist logisch und für den Leser nachvollziehbar. So ist der theoretische Ablauf.

Die Praxis sieht meist ein wenig anders aus. Ihre Gedanken purzeln während des Schreibens munter durcheinander. Und während Sie tippen, versuchen Sie Ihre Gedankengänge einzukreisen. Alles scheint meist noch ein wenig vage. Manches bringen Sie bereits auf den Punkt. Der eine oder andere Kerngedanke offenbart sich in aller Deutlichkeit. Auch gelingt es, Daten und Fakten einzubauen. Erste Schlussfolgerungen stellen Sie zufrieden. Ihre Kreativität ist im vollen Gange. Wie wunderbar!

Stoppen Sie solche Schreibmomente nicht. Geniessen Sie Ihre Kraft. Denn oft werden dabei Einfälle und Gedanken freigesetzt, die Sie «im normalen Gedankenmodus» nicht zu fassen zu bekommen. Neues bahnt sich in diesem kreativen Chaos gerne den Weg. Allerdings – und dies wissen Sie nur zu gut aus eigener Erfahrung -, benötigt auch das beste kreative Chaos Ordnung, damit Sie später, aber vor allem Ihre Leser, Ihren Inhalt nachvollziehen können.

Ohne Ihren kreativen Schreibfluss zu behindern, können Sie bereits im Vorfeld - natürlich jederzeit auch während oder nach dem Rohtext – einen Plan für Ihren Text entwerfen: Den Textpfad. Mit diesem Plan geben Sie Ihren Gedanken eine Struktur, an der Sie sich mental «abarbeiten» können. Textabschnitt für Textabschnitt erleichtern Sie sich somit das Schreiben.

Mühelos einen Textpfad erstellen – in nur 3 Schritten

Sicherlich existiert bereits eine grobe Gliederung Ihres Textes. Ziehen Sie diese Inhalts-Struktur für die Erstellung Ihres Textpfades heran. Denn mit einem Textpfad legen Sie, wie der Name besagt, einen Pfad für einzelne Textabschnitte fest. Sie planen somit eine Verfeinerung Ihrer Inhalts-Struktur, die Ihnen aufzeigt, welche Gedanken, Argumente und/oder Fakten Sie an welcher Stelle schriftlich darlegen möchten.

Tipp: Falls Sie noch keine Gliederung vorliegen haben oder sich noch im Unklaren sind, welche Themenschwerpunkte Sie in Ihrem Text (ob Werbebrief, Bericht oder Präsentation) setzen möchten, widmen Sie sich erst diesen Aspekten Ihres Schreibprozesses. Arbeiten Sie beispielsweise Ihre Kerngedanken heraus.

Schritt 1: Den Textabschnitt auswählen

Ihre Gliederung bietet Ihnen eine erste Übersicht. Sie haben durch Stichworte oder Überschriften die Reihenfolge Ihrer inhaltlichen Schwerpunkte festgelegt. Somit ist Ihr Fokus bereits ausgerichtet. Ein erster wichtiger Schritt für Ihr Rohtexten.

Wählen Sie jetzt einen Textabschnitt aus der Gliederung aus. Es kann das Vorwort sein. Es kann das erste Kapitel oder die erste Folie sein. Es kann das Ende sein. Es kann auch ein Absatz im Brief sein. Oder eine These in Ihrem Bericht, die Sie in einer längeren Passage ausführen wollen. Entscheidend ist nur, dass Sie für diesen Textabschnitt eine verfeinerte Strukturierung erstellen möchten.

Schritt 2: Die einzelnen Strukturelemente benennen

Fokussieren Sie den Grundgedanken. Falls Sie Notizen oder ein Clustering zu dieser Textpassage erstellt haben, ziehen Sie diese jetzt heran. Auch Fakten und Informationen, die Sie einbauen möchten, legen Sie sich zurecht. Aus all diesen Daten wählen Sie die gewünschten Inhalte: Dies sind Ihre Strukturelemente für Ihren Textpfad. Fragen Sie sich:

  • Welcher Grundgedanke soll in dem Textabschnitt dargelegt werden?
  • Was wollen Sie dem Leser erläutern?
  • Mit welchen Fakten untermauern Sie diesen Gedanken?
  • Welche Argumente wollen Sie aufführen?
  • Gibt es Zitate oder Anekdoten, die Sie einbauen wollen? Welche an welcher Stelle?
  • Welche Grafiken wollen Sie in diesem Textabschnitt nutzen?
  • Auf welches Problem, das der Leser hat, eine Antwort liefern? Welche Lösung bieten Sie an?

Skizzieren Sie Ihre Ideen. Notieren Sie Ihre Einfälle. Stichworte reichen als Antwort vollkommen aus.

Schritt 3: Den Textpfad planen

Sie haben Ihre Strukturelemente herausgearbeitet. Bringen Sie diese jetzt in eine für Sie logische – und natürlich für den Leser nachvollziehbare – Ordnung: Den Textpfad.

 

Diverse Beispiele für Textpfade
ArgumentationsketteThese – Antithese Kompromiss

Einleitung

  1. Argument – daraus folgt
  2. Argument – daraus folgt
  3. Argument – daraus folgt
  4. Argument
    Schluss

Einleitung

These

Fakten, die diese untermauern

Antithese

Fakten, die diese untermauern

Schlussfolgerung

Einleitung

  1. Argument
  2. Argument
  3. Argument

 Kompromiss

 Fazit


Notieren Sie für die Erstellung Ihres Textpfades auf einem Blatt Papier (alternativ in einem Word-Dokument) Ihre Überschrift: «Textpfad beispielsweise für den Textabschnitt Einleitung». Unter dieser vermerken Sie das erste Strukturelement, beispielsweise «Problemschilderung». Vermerken Sie neben dem Strukturelement erste Stichworte, die Sie später beim Schreiben daran erinnern, welchen Inhalt Sie an dieser Stelle schriftlich ausführen möchten.

Danach folgt dann das nächste Element, beispielsweise «Fragen, die sich der Leser stellt». Verbinden Sie die einzelnen Elemente mit einem Strich, um so den Pfad Ihres Textes aufzumalen. Gerne dürfen Sie diese Elemente auch mentale Wegweiser nennen. Um die einzelnen Wegweiser hervorzugeben, umranden Sie diese 

  • in unterschiedlichen Formen.
  • in verschiedenen Farben.

Seminar-Empfehlung

Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

Richtig gute Briefe und E-Mails schreiben

So korrespondieren Sie passend und erfolgreich im Business

Punkten Sie mit einer wirkungsvollen Businesskorrespondenz: So gestalten Sie Ihre Briefe und E-Mails zielgruppengerecht und ersetzen Floskeln durch Botschaften, die beim Adressaten ankommen.

Nächster Termin: 29. August 2018

mehr Infos

Produkt-Empfehlungen

  • Führung kompakt

    Führung kompakt

    Der Impuls-Letter für die wirkungsvolle Führungskraft in gedruckter Form.

    CHF 98.00

  • Die Führungs-Toolbox

    Die Führungs-Toolbox

    Wirksame Arbeitshilfen für Führungskräfte.

    Mehr Infos

  • Persönlichkeit!

    Persönlichkeit!

    Schritt für Schritt entwickeln und entfalten

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Richtig gute Briefe und E-Mails schreiben

    So korrespondieren Sie passend und erfolgreich im Business

    Nächster Termin: 29. August 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Verhandeln – hart aber fair

    Gut vorbereitet bessere Resultate erreichen

    Nächster Termin: 04. September 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Mit typengerechter Kommunikation überzeugen

    Verstehen, argumentieren und überzeugen

    Nächster Termin: 06. September 2018

    mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos