Unsere Webseite nutzt Cookies und weitere Technologien, um die Benutzerfreundlichkeit für Sie zu verbessern und die Leistung der Webseite und unserer Werbemassnahmen zu messen. Weitere Informationen und Optionen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok

Berufstätige Mütter: Familie und Karriere unter einen Hut bringen

Wie bringe ich Familie und Karriere miteinander in Einklang? Diese Frage stellen sich viele berufstätige Mütter, nicht zuletzt dank neuerer Herausforderung wie der Verlagerung des Arbeitsgeschehens ins Homeoffice. Die gute Nachricht: Obwohl es einiges an Organisation, Struktur und Disziplin erfordert, ist es möglich.

25.01.2022
Berufstätige Mütter

Als Mutter Karriere machen?

Die Entscheidung, als Mutter einen erfolgreichen Karriereweg einzuschlagen, ist individuell, persönlichkeitsabhängig und herausfordernd. Wo das Bedürfnis da ist, fehlen oftmals passende Arbeitsbedingungen. Es gibt zwei wesentliche Probleme: hartnäckige Vorurteile in Bezug auf die Arbeitsleistung berufstätiger Mütter und fehlendes Entgegenkommen seitens der Arbeitgeber. Flexible Arbeitszeiten oder die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten sind wichtige, aber nicht immer verfügbare Angebote. Mütter sind also darauf angewiesen, zu ermitteln, wo sie die für sie bestmöglichen Konditionen vorfinden.

Werde ich meinem Kind gerecht?

Diese Frage treibt viele Mütter bereits während der Schwangerschaft um und stellt im Alltag vor so manche Belastungsprobe. Wer berufstätig ist, hat keine andere Wahl, als sein Kind anderer Obhut oder auch einmal sich selbst zu überlassen. Das bedeutet keinesfalls, dass Mütter ihre Kinder vernachlässigen. In Bezug auf die Zeit, die mit einem Kind verbracht wird, hilft es zunächst, den Fokus auf die Qualität und nicht Quantität zu richten. Dass Mütter damit zufrieden sind, neben ihrer Familien- auch die Karriereplanung umsetzen zu können, spielt eine grosse Rolle. Das damit einhergehende positive Empfinden wirkt sich auf die gemeinsame Zeit mit dem Kind aus. Nicht zu vergessen die Vorbildfunktion, die Mütter gegenüber ihren Kindern einnehmen, die Job und Familie unter einen Hut bekommen. Wichtig sind bei allem auch möglichst klare Strukturen in Hinblick auf Arbeits- und Privatleben. Und Aufmerksamkeit gegenüber der Art, wie das Kind mit der Situation umgeht.

Herausforderung Homeoffice: Wenn Privatraum und Arbeitsumfeld miteinander verschmelzen

Die grundsätzliche Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten, ist essenziell für berufstätige Mütter. Die Herausforderung besteht darin, Berufs- und Privatleben im heimischen Umfeld voneinander zu trennen. Zumal das Kind dort natürlich zwangsläufig Nähe und Aufmerksamkeit sucht.

Feste Arbeitszeiten bilden den Grundstein. Sie erlauben den Fokus auf die Arbeit und bringen Struktur in den Familienalltag. Das A und O besteht darin, diese klar zu kommunizieren und durchzusetzen. Das bedeutet, Vereinbarungen zu treffen, dass Mama während bestimmter Zeiten nicht oder nur im absoluten Notfall gestört werden darf. Insbesondere bei jüngeren Kindern ist es wichtig, parallel für eine Kinderbetreuung zu sorgen. Besonders Kleinkinder können nicht über einen längeren Zeitraum unbeaufsichtigt bleiben. Bewusste Pausen ergänzen das Organisationssystem und lassen sich beispielsweise mit schönen Familienritualen wie einem gemeinsamen Mittagessen füllen. Bei aller Organisation sollten Mütter nicht zu streng mit sich sein. Selbst im ausgeklügeltsten System sind Pannen und Schwierigkeiten möglich. Hier hilft nur: tief durchatmen, Ruhe bewahren und den nächsten Schritt in Angriff nehmen.

Teamchefin statt Solokämpferin: Wer im Alltag helfen kann

Eines ist sicher: Wer als Mutter Karriere machen möchte, braucht Unterstützung. Daran führt kein Weg vorbei. Wie diese aussehen kann, hängt von den Lebensumständen ab. Erste Anlaufstellen sind Partner und Familie. Natürlich steht nicht jeder Mutter ein entsprechender Kreis zur Verfügung und nicht jeder ist imstande - beispielsweise aufgrund eigener Berufstätigkeit - die zeitweise Betreuung des Kindes zu übernehmen.

Eine Alternative besteht in externer Kinderbetreuung. So gibt es beispielsweise die Möglichkeit, eine Kindertagespflege beziehungsweise Tagesmutter in Anspruch zu nehmen. Auch Babysitter lassen sich für eine stundenweise Betreuung einsetzen. Für eine umfassendere Betreuung stellt ein Au-pair eine potenzielle Option dar. Babysitter und Au-pair bieten zudem den Vorteil, dass sich das Kind in seiner gewohnten Umgebung aufhalten kann.

Die Aussenperspektive: Unterstützung und Wertschätzung für berufstätige Mütter

Für viele Mütter wird das gewohnte Arbeitsumfeld zur Belastungsprobe, sobald ein Kind ins Spiel kommt. Hier sind nicht nur Arbeitgeber gefordert, indem sie passende Arbeitsbedingungen für berufstätige Mütter bieten. Auch Kollegen können eine Willkommenskultur am Arbeitsplatz schaffen. Das reicht von Gesten bis hin zu konkreter Unterstützung. Das muss nicht zwangsweise einen grossen Zeit- und Arbeitsaufwand bedeuten. Selbst Kleinigkeiten, die Wertschätzung signalisieren, machen viel aus. Wichtig ist, von Anfang an Unterstützung zu zeigen, beispielsweise mit Geschenken anlässlich der Geburt des Kindes.

Geschenkideen für frisch gebackene Mamas

Bei Geschenken für die frisch gebackene Mama lassen sich ebenso Baby wie Mutter in den Fokus setzen. Das zeigt sich am Beispiel Kleidung. Für Babys sind kuschelige Overalls eine tolle Wahl. Sie eignen sich ebenso als Kleidungsstück für den Tag sowie als Nachtwäsche. Auch für Mütter ist Kleidung - beispielsweise in Form bequemer Hauskleidung - ein schönes Geschenk. Ebenso können Wellness Geschenke, praktische Alltagshelfer oder Nützliches für das Baby eine gute Wahl sein.

Eine Herausforderung, die sich lohnt

Als Mutter eine Karriere anzustreben – ein anspruchsvoller Weg. Doch wer den Wunsch danach verspürt, sollte diesem folgen. Wichtig ist, sich die bestmöglichen Voraussetzungen dafür zu schaffen. Dazu gehört, sich ein möglichst breites Netz aus Unterstützern aufzubauen und den Alltag klar zu organisieren. Den einen perfekten Weg zur Umsetzung gibt es dabei nicht und das ist vollkommen in Ordnung.

Newsletter W+ abonnieren