03.03.2021

Burn-On: 5 Tipps steigern Ihre Lust im Job

Auch, wenn die Begeisterung schwindet und der Frust im Job steigt, „brennt weiterhin etwas“ in Ihnen. Deshalb Burn-On statt Burn-Out und Bore-Out. Sorgen Sie für mehr Lust im Job.

Von: Brigitte Miller  DruckenTeilen 

Brigitte Miller

Brigitte Miller ist freie Autorin und Journalistin. Seit 1990 schreibt sie für namhafte Verlage und Online-Portale im In- und Ausland zu den Themenbereichen Management, Mitarbeiterführung, Zeitmanagement, Kreativität und Selbstmanagement. In ihre Beiträge lässt sie nicht nur die vielen Tipps und Erfahrungen fliessen, die sie durch Gespräche und Interviews erhält, sondern auch persönliche Erkenntnisse, die ihr der Berufsalltag beschert.

Burn-On

Wenn plötzlich die Flamme schwächer wird …

Da war sie einmal: Die lodernde Flamme für den Job. So viele Erwartungen hatten Sie am ersten Arbeitstag. Mit so viel Begeisterung haben Sie sich an die Arbeit gemacht, um all Ihre Aufgaben gut zu bewältigen. Sie haben sich in Meetings eingebracht. Sie haben sich für Projekte gemeldet. Sie haben darauf geachtet, dass die Zusammenarbeit gelingt. Sie haben Ideen vorgetragen. Sie haben auch auf Schwächen und Fehler hingewiesen, um oft gleichzeitig Lösungsvorschläge für diese zu präsentieren.

Nur, nach und nach bemerkten Sie eins: Sie wurden stummer. Ihre Ideen blieben aus. Ihre Motivation wurde schwächer. Ihre Begeisterung liess nach. Ihre Leistung sank. Die Arbeit – Ihr Job – wurde mehr zur Pflicht, statt zur Kür. Und Lust? Lust, so richtige Lust auf Ihren Job, haben Sie schon länger nicht mehr wirklich gespürt.

…gibt es viele Ursachen für den Frust

Jobfrust entsteht nie „über Nacht“. Vielmehr schleicht er sich langsam an Sie heran. Viele, manches Mal auch grosse, Kleinigkeiten bauen ihn auf. Machen ihn stark – wie beispielweise

  • Versprechungen bei der Einstellung, die nicht gehalten wurden.
  • unzureichende Anerkennung durch den Vorgesetzten und den Teamkollegen.
  • fehlendes Feedback.
  • keine Rückendeckung für Ideen und Änderungsvorschläge.
  • unsachliche Kritik durch den Vorgesetzten.
  • unfaire Bewertung im Mitarbeiterjahresgespräch.
  • wenig Förderung und wenig positives Fordern (beispielsweise durch neue interessante Aufgaben).
  • mangelnde Einbindung und Empowerment.
  • fehlende Unterstützung.
  • fehlende Verantwortung seitens des Vorgesetzten.
  • Arbeitsdruck.
  • ständig wechselnde Vorgaben.
  • und…Ihnen fallen sicherlich tausend andere Ursachen ein.

Ursachen, die sich in Ihrem Bewusstsein verankern, dort verweilen und immer weniger Raum für die Wahrnehmung solcher Momente bieten, in denen Sie eine Job- Lust – ein Burn-On für Ihren Job – in sich spürten.

Job-Lust steigern: 5 Tipps für Ihre Burn-On-Motivation

Das Gute somit ist: Trotz Job-Frust steckt ja weiterhin Job-Lust in Ihnen. Vielleicht ganz minimal. Aber nichtsdestotrotz, jeder Funke zählt. Steigern Sie deshalb gezielt Ihre Burn-On-Motivation.

Tipp 1: Den Ist- und Soll-Zustand benennen

Fehlt die Begeisterung, während der Frust steigt, sollten Sie sich eine mentale Auszeit gönnen. In dieser Auszeit nehmen Sie den Ist- und den gewünschten Soll-Zustand unter die Lupe.

 

Ist- und Soll-Zustand Ihres Jobs

Beantworten Sie die folgenden Fragen (gerne auch eigene!). Tragen Sie Ihre Antworten in die jeweilige Spalte Ihrer Tabelle ein. Dies erleichtert die anschliessende Auswertung. 

Ist-Zustand: Die momentane Wirklichkeit

Soll-Zustand: Ihr Wunsch und Ihre Ziele

Wie sieht Ihr Arbeitsalltag aus?

Was hatten Sie von Ihrem Job erwartet?

Welche Aufgaben bearbeiten Sie?

Was hatten Sie sich vorgestellt, wie Ihre Arbeit in diesem Unternehmen aussieht?

Wie ist die Zusammenarbeit im Team?

Was wünsch(t)en Sie sich von Ihren Kollegen?

Wie die Zusammenarbeit und die Beziehung zu Ihrem Vorgesetzten?

Was wünsch(t)en Sie sich von Ihrem Vorgesetzten?

Was lässt Frust aufkommen?

Was feuert als Wunsch Ihre Flamme an?

Was nervt Sie ohne Ende?

Was wollen Sie jetzt für sich erreichen?

Was fehlt Ihnen – heute oder seit geraumer Zeit?

Was benötigen Sie von aussen um Ihr Burn-On zu stärken?

Was killt Ihre Begeisterung und Motivation?

Was würden Sie gerne verändern?

Was stärkt Ihre Begeisterung?

Welche Ziele für Ihre Karriere haben Sie?

Welche Träume haben Sie in diesem Job verwirklichen können?

Welche Träume möchten Sie noch verwirklichen?

Lesen Sie sich Ihre Antworten in Ruhe durch.

Markieren Sie auf Ihrer Ist-Seite alles,

  • was positiv ist. Sicherlich werden Sie einiges entdecken. Freuen Sie sich darüber.
  • wodurch Frust entstanden ist. Setzen Sie Ideen frei, wie Sie solche Frust-Auslöser in Zukunft vermeiden können oder wie Sie anders mit solchen Frust-Auslösern umgehen können.

Markieren Sie auf der Soll-Seite alles,

  • was aufzeigt, dass einige Ihrer Wünsche, Erwartungen und Träume (schon) erfüllt wurden. Verankern Sie diese Plus-Punkte.
  • was für Sie unbedingt erforderlich ist, damit Ihre Job-Lust wieder ansteigt. Treffen Sie eine gezielte Auswahl – um sich selbst nicht mit eigenen Erwartungen zu überfordern.
 

Tipp 2: Raus aus der Opfer-Falle

Zweifelsfrei, Ihre Flamme wird auch von aussen genährt. Das wissen Sie nur zu gut. Dennoch hilft es auf Dauer kaum weiter, die Schuld für Ihren Job-Frust allein auf Dritte zu übertragen. Ob es nun die Kollegen, das Team, der Vorgesetzte und/oder die Unternehmensführung sind. Damit machen Sie sich zum Opfer.

Prüfen Sie deshalb Frust-Situationen. Fragen Sie sich:

  • Wer hat wodurch Ihren Frust wie verursacht?
  • Wie viel Verantwortung trägt der andere an dieser Ursache? Oder ist er selbst „nur ein Rad im Getriebe“?
  • Wie viel Verantwortung sollte dem anderen für Ihren Frust angelastet werden?
  • Welche Verantwortung für Ihren Frust lassen Sie dort, wo sie hingehört?
  • Wie viel Verantwortung tragen Sie selbst an Ihrem Frust?
  • Welche Verantwortung übernehmen Sie für Ihren Frust (beispielsweise wie Sie die Situation bewertet haben)?
  • Wie können Sie diese übernommene Verantwortung nutzen, um zukünftig für mehr Lust im Job zu sorgen?
  • Was können Sie konkret tun, um aus der Opferfalle herauszutreten?

Tipp 3: Die Flamme anheizen

In Ihnen schlummern eine Hülle und Fülle an Ressourcen, Kompetenzen und Fähigkeiten, um Ihre Job-Lust wieder zu entfachen:

  • Gedanken wahrnehmen. Achten Sie einmal, wie Sie sich mental auf Ihre Arbeit einstimmen. Oft purzeln Gedanken wie „Noch so ein langweiliger Tag“ oder „Heute steht wieder ein Labber-Meeting an“ durch den Kopf, die die Begeisterung mindern. Stoppen Sie solche Gedanken. Wandeln Sie in motivierende Gedanken um „Heute freue ich mich auf das Meeting. Ich habe einiges vorzubringen.“
  • Aufgabenmanagement beachten. Prüfen Sie, ob Sie Ihre Aufgaben klug über Ihren Arbeitsalltag verteilen. Achten Sie auf eine Balance zwischen fordernden Arbeiten und Routineaufgaben. Sorgen Sie so für einen guten Job-Lust-Level.
  • Wünsche und Ziele kommunizieren. Sprechen Sie mit Ihrem Vorgesetzten. Klären Sie, welche Ihrer Ziele und Bedürfnisse innerhalb Ihrer Job-Description umsetzbar sind. Legen Sie gemeinsame Ziele fest, die Sie in Ihrer Entwicklung fördern. 

 

Tipp 4: Begeisterung einplanen

Sie planen jeden Arbeitstag. Fokussieren Sie dabei nicht länger nur Ihre Zeit und die Prioritäten der Aufgaben. Widmen Sie sich unbedingt dem Begeisterungs-Level. Planen Sie mindestens ein oder zwei Dinge pro Tag ein, die Ihnen (so richtig) Lust bereiten – beispielsweise

  • das Gespräch mit einem Kunden, der nett ist.
  • die Fertigstellung der Präsentation.
  • die Recherche über die Kundenzielgruppe.
  • der Spaziergang in der Mittagspause mit einigen Kollegen.

Lassen Sie diese Momente der Begeisterung in sich nachwirken – während Sie die Aufgabe erledigen, nachdem Sie sie beendet haben und auf der Heimfahrt nach Hause. Verankern Sie den Schwung, den Sie dadurch aufgebaut haben.

Tipp 5: Das „Ich“, „Du“ und „Wir“ im Blick

Sie agieren – oder arbeiten – in keinem leeren Raum. Oder anders ausgesagt: Sie sind keine Insel. Vielmehr sind Sie ein komplexes Personen-System aus Erfahrungen, Glaubenssätzen, Werten und Charakterzügen. Als Personen-System wirken Sie im „System Team“ und im „System Unternehmen“. Jeder beeinflusst jeden.

Werfen Sie deshalb einmal Ihren Blick auf Sie als „Ich“, als auch auf das „Du“ und das „Wir“ in diesem Unternehmenssystem. Durch die Interaktion entstehen Muster, die mal Begeisterung, ein anderes Mal eher Frust entstehen lassen. Fragen Sie sich:

  • Wie tragen Sie zur Begeisterung im Team bei?
  • Was tun Ihre Kollegen, um Ihre Lust, als auch die im Team anzukurbeln?
  • Was trägt für Sie zu einem positiven Leistungsklima bei?
  • Was bewerten Sie dagegen eher als problematisch?
  • Welche Schlussfolgerungen ziehen Sie aus Ihren Antworten?
  • Was dürfen Sie an Ihrem Verhalten positiver ausrichten?
  • Was sollten Sie im Team ansprechen?

Seminar-Empfehlung

Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

Boxenstopp für erfahrene Führungskräfte

Standortbestimmung und Auffrischung Ihrer Führungskompetenzen

Nächster Termin: 22. April 2021

mehr Infos

Produkt-Empfehlungen

  • LEADERSHIP PAKET

    LEADERSHIP PAKET

    Führen über Kompetenzen – Schritt für Schritt. Fall für Fall. Souverän.

    CHF 396.00

  • Führung kompakt

    Führung kompakt

    Der Impuls-Letter für die wirkungsvolle Führungskraft.

    Mehr Infos

  • Business Dossier Collection

    Business Dossier Collection

    Profitieren Sie vom Online-Zugriff auf über 60 WEKA Business Dossiers für Ihre Business Fitness!

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Der erfolgreiche Team-Coach

    Mit Rollenbewusstsein zu besserem Führungsverständnis und höherer Teamleistung

    Nächster Termin: 20. April 2021

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Agile Methoden für Leadership 4.0

    Performance steigern und Übersicht bewahren

    Nächster Termin: 18. Mai 2021

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Durchsetzungskraft und Selbstsicherheit in der Führung

    Auf Augenhöhe führen mit gegenseitigem Respekt

    Nächster Termin: 29. Juni 2021

    mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos