09.08.2017

Erfolg: Das Spiel wird im Kopf gewonnen

Wenn Spitzensportler den entscheidenden Matchpoint verwandeln, haben sie eines ihren Gegnern voraus: Sie sind mental äusserst gut drauf. Und dieses Plus führt sie zu dem Sieg. Sehen Sie sich nur die frühere Tennisspitze mit Becker, Agassi und dem Schweizer Federer an. Ihnen ist gemein, dass sie neben dem Talent, dem Biss diese mentale Stärke ausleben, die den Unterschied zu den anderen Spitzensportlern ausmacht.

Von: Heike Eberle   Drucken Teilen   Kommentieren  

Heike Eberle

Heike Eberle, Jahrgang 1967, ist Unternehmerin und Beraterin. Seit fast 10 Jahren leitet sie die kaufmännischen Geschicke des familiengeführten Bauunternehmens. Als engagierte Dipl.-Betriebswirtin und Kommunikationstrainerin schlägt ihr Herz für die drei wichtigen Betriebssäulen KLR: Kommunikation (intern wie extern), Liquidität und Rentabilität. Sie führt, treibt an, hinterfragt und setzt sofort um – alles unkompliziert, zielstrebig und ergebniswirksam. Mit anderen Worten ausgedrückt: Die heutige Herausforderung besteht darin, das Unternehmen und sich selbst klug zu managen.

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben. Wir freuen uns, wenn Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel verfassen.
 
Kommentar schreiben

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben! Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte alle fett beschrifteten Pflichtfelder ausfüllen.
Zurücksetzen
 
Erfolg

Lange genug hat man die Wirkung des Mentaltrainings nicht ernst genommen

So wie im Spitzensport, so hängt der Erfolg im Business auch manchmal am seidenen Faden. Da versagt ein Universitätsabsolvent bei der mündlichen Prüfung, ein Manager steht vor einer Menschengruppe und fängt zu stottern an oder in Verhandlungssituationen findet man nicht den passenden Dreh. Lange genug hat man die Wirkung des Mentaltrainings nicht ernst genommen und unter den Teppich gekehrt. Heute weiss man, dass wir Saboteure, Zweifler, innere Monster mit mentaler Stärke besiegen können.

Mentale Stärke lässt sich trainieren und je intensiver wir es trainieren, desto mehr wachsen wir. Die gute Nachricht: Jeder kann es!

1. Innere Stimmen, innere Dialogführung

Der grösste Erfolg-Bremser ist unsere innere Stimme, die wild durcheinander plappert und sich jahrelang eingenistet hat. Das fühlt sich in uns dann so an, als würden mehrere Stimmen miteinander kämpfen. So blockieren folgende Sätze «Nur, der, der kämpft, siegt», «Wenn du Dich nicht anstrengst, wirst Du verlieren» oder «Das kannst Du doch nicht» unser persönliches Wachstum. Das Schlimme daran: Genau in dem entscheidenden Moment, wo es drauf ankommt, versagen wir, weil uns diese Stimme wie eine Souffleuse einredet: «Das kannst Du nicht». Die inneren Dialoge zermürben uns, vernichten unsere Absicht und letztendlich unseren Erfolg.

Aber: So wie wir es schaffen, uns selbst zu sabotieren, so können wir uns auch selbst anfeuern und motivieren. Wie? Mit einem positiven inneren Dialog, in dem die Stimmen freundlich und wertschätzend «aufpoppen». «Schön, dass Du ich heute mit Freude bei der Arbeit bist», «Das fühlt sich gut an» oder «Das wird ein Riesen-Erfolg».

Lassen Sie sich von den selbst zerstörerischen Gedanken nicht länger tyrannisieren und führen Sie Ihre Gedanken wie ein Herr, der die Schlechten gleich aussortiert. Denn alles, was Sie denken, wird wahr. Denken Sie «Das geht nicht gut», dann wird es auch nicht gut gehen. Statt destruktive Gedanken zu denken, lade ich Sie ein, schöpferische und freundliche Selbstdialoge zu führen.

Auch Oliver Kahn, der ehemalige Fussball-Nationaltorwart bestätigt den Wert innerer Dialoge: «Der innere Dialog ist ein Werkzeug, bei dem es gelingt, einen Zustand zu erreichen, den ich mit «stark im Kopf» und «mental stark» bezeichne. Das ist die Fähigkeit Herr seiner Gedanken zu sein und in einen positiven Zustand zu versetzen, der von tiefer Überzeugung und Zuversicht geprägt ist.»

Sprechen Sie mit sich freundlich und positiv!

So wie Sie wertschätzend mit anderen umgehen, verdienen Sie einen freundlichen positiven Umgang.

Loben Sie sich selbst!

Erlauben Sie es sich selbst zu loben und missachten Sie das Sprichwort «Eigenlob stinkt». Wenn Sie eine Arbeit mit Erfolg abgeschlossen haben, dürfen Sie sich feiern – zu Recht!

Umarmen Sie sich selbst!

Bereits Virgina Satir hat gewusst: 12 Umarmungen am Tag bedeuten Wachstum. Dazu zählen auch die eigenen Umarmungen. Geben Sie sich die Zuneigung, die Sie Ihrem Kind geben würden!

Vermeiden Sie Verneinungen!

Unser Hirn versteht keine negativen Wörter wie «nicht», «kein», «nie». Deshalb sind solche Sätze wie «Spiel den Ball nicht immer zu» zwecklos, sie kommen nicht an. Besser ist: «Spiele abwechselnd auf Vor- bzw. Rückhand.»

Auf den Punkt gebracht: Der positive Dialog ist der Eckpfeiler für die  mentale Stärke!

2. Innerer Fokus, innere Zentriertheit

Nur in der Ruhe können wir die Klarheit empfangen. Durch die Ruhe und den gleichmässigen Atem fliessen alle Gedanken zur inneren Mitte. Die Hektik und Geschäftigkeit wird dann wie ein Fussabstreifer abgeschüttelt. Nur durch die Ruhe und den Blick nach innen, können wir uns selbst spüren und damit führen.

Hiobsnachrichten, Patzer, menschliche Angriffe können uns mit einem Schlag aus unserer inneren Mitte bringen. Der restliche Tag ist dann gelaufen und der Frust und Ärger wirkt wie Gift, das unseren klaren Blick vernebelt - uns schichtweg durcheinander bringt.

Was können wir tun, wenn wir aus unserer innen Mitte entrücken? Zunächst sollten wir merken, dass uns die Mitte verlassen hat. Oftmals agieren wir weiter ohne es zu bemerken. Das ist schon der erste Schlüssel: In dem Moment, wo Sie erkennen, dass Sie aus der inneren Mitte entgleiten, halten Sie kurz inne: Schliessen Sie Ihre Augen, sammeln Sie sich, lassen Sie Ruhe einkehren und atmen Sie tief ein und aus. Diese kurze Pausensequenz kann helfen, in die Mitte zurückzugelangen. Bedarf allerdings auch der Übung und hohen Aufmerksamkeit mit sich selbst. Denn häufig sehen wir im Aussen die Ursachen für unsere Erregtheit, unseren Ärger oder die Wut, die uns in die Zerrissenheit führt.

Auf den Punkt gebracht: Die innere Mitte stärkt und nährt uns mental.

3. Innere Führung

Die Vielfalt der einströmenden und eigenen Gedanken können uns kirre machen. So wie ein wilder Haufen einen Führer benötigt, so benötigt unser Hirn und Herz auch einen Führer, nennen wir ihn den inneren Führer. Dieser übernimmt die Herrschaft über unser Sein und unser Tun. Ohne diesen klugen Führer verlieren wir uns selbst in tausend Angelegenheiten. Wir verzetteln uns. Der innere Führer zeigt sich allerdings erst in unserer inneren Zentriertheit. Erlauben wir es uns nicht, zur Ruhe und inneren Einkehr zu kommen, kann sich die Hauptstimme, die des inneren Führers niemals melden.

Auf den Punkt gebracht: Die innere Führung ist die Folge der inneren Zentriertheit.

4. Innere Bilder

Spitzensportler visualisieren ihren Erfolg mit ihren inneren Bildern. Sie lassen ihren persönlichen Erfolgsfilm vor ihrem geistigen Auge ablaufen. Tennisspieler, die Schwächen in bestimmten Schlägen haben, stellen sich immer wieder den idealen Schlag vor ihrem geistigen Auge vor und setzen diese Schläge im Training und Wettkampf ein. Damit punkten Sie direkt!

Das heisst auch für Sie: Lassen Sie im Unternehmensalltag Ihren Wunschfilm ablaufen. Wann immer Sie vor einer schwierigen Verhandlung stehen, kreieren Sie Ihr eigenes Drehbuch, Sie schreiben Ihre Erfolgsgeschichte, der Film läuft ab. Damit beeinflussen Sie den tatsächlichen Verhandlungsverlauf in positiver Weise. Kritische Szenen nehmen Sie gleich vorweg. Sie werden es dann kaum glauben: In der Realität wird sich das Ganze wiederholen als hätten Sie ein Déjàvue-Erlebnis.

Auf den Punkt gebracht: Der innere Bildfilm schafft seine Realität und die Visionen ziehen Sie auf den Erfolgsgipfel.

Produkt-Empfehlungen

  • Persönlichkeit!

    Persönlichkeit!

    Schritt für Schritt entwickeln und entfalten

    CHF 78.00

  • LEADERSHIP PAKET

    LEADERSHIP PAKET

    Führen über Kompetenzen – Schritt für Schritt. Fall für Fall. Souverän.

    Mehr Infos

  • Führung kompakt

    Führung kompakt

    Der Impuls-Letter für die wirkungsvolle Führungskraft

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Führen von Führungskräften

    Fokus und Zusammenarbeit mit eigenen Führungskräften stärken

    Nächster Termin: 23. August 2017

    mehr Infos

  • Modulares Programm, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Senior Leadership-Programm

    Standortbestimmung und neue Impulse

    Nächster Termin: 23. August 2017

    mehr Infos

  • Modulares Programm, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Advanced Leadership-Programm

    Persönlichkeit stärken und Kompetenzen vertiefen

    Nächster Termin: 24. August 2017

    mehr Infos