26.05.2020

DGUV Vorschrift 3: Elektrische Betriebsmittel prüfen lassen

Unternehmen müssen sich um eine Vielzahl von Aufgaben kümmern. Das Marketing ist zwar ein wichtiger Faktor, allerdings nur die Spitze des Eisbergs. Weitere wichtige Aspekte wären beispielsweise die Mitarbeiterführung und die Sicherheit. Gerade letzteres ist ein Punkt, den kein Unternehmen vernachlässigen sollte. Andernfalls kann es sogar zu rechtlichen Konsequenzen kommen.

Teilen Drucken

DGUV Vorschrift 3

Diesbezüglich gilt es die DGUV Vorschrift 3 zu nennen. Bei der DGUV handelt es sich um die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung. Diese ist generell wichtig und Unternehmen sollten daher die unterschiedlichen Vorschriften kennen. Gerade die DGUV 3 ist dabei von hoher Relevanz. Die Vorschrift umfasst nämlich, dass Unternehmen eine gesetzliche Verantwortung tragen, dass elektrische Betriebsmittel und Anlagen in einem einwandfreien Zustand sein müssen. Es geht dabei vor allem darum, das Wohl der Mitarbeiter zu schützen. Schließlich hängen viele Betriebsunfälle mit Problemen bei elektrischen Geräten zusammen.

Was die Vorschrift alles umfasst

Bei der DGUV V3 geht es primär darum, die Sicherheit der Mitarbeiter sicherzustellen. Das erfordert, dass sämtliche Anlagen und Betriebsmittel bereits beim ersten Aufstellen intakt sind. Des Weiteren müssen sie den gängigen Sicherheitsbestimmungen entsprechen und eine fachgerechte Aufstellung muss gewährleistet sein. Hinzukommt, dass Unternehmen dazu verpflichtet sind, regelmäßige Prüfungen durchzuführen. Dabei geht es sowohl um die fachgerechte Installation als auch die Unversehrtheit der Anlagen und Betriebsmittel. Was letztendlich genau anfällt, ist schriftlich festgelegt.

Fakt ist, dass die Vorschrift durchaus ihre Daseinsberechtigung hat. Schließlich bergen elektrische Anlagen und Betriebsmittel ein nicht zu unterschätzendes Sicherheitsrisiko. Bereits kleine Defekte können zu Schwelbränden oder Stromschlägen führen. Beides stellt ein Risiko für die Mitarbeiter dar. Ganz zu schweigen davon, dass die Faktoren dem Unternehmen auch anderweitig schaden können. Unternehmer beziehungsweise Firmeneigentümer sind daher verpflichtet, Maßnahmen zu treffen, um entsprechende Szenarien zu vermeiden. Die Kosten, die durch einen Betriebsunfall entstehen können, sollten nicht außer Acht gelassen werden. Zum einen wird in der Regel Schadenersatz für den verletzten Mitarbeiter fällig. Zum anderen kommt die Produktion zum Stillstand, da der Vorfall untersucht werden muss. Das kann in einem erheblichen wirtschaftlichen Schaden resultieren.

Warum einem externen Partner vertrauen?

Wir hätten bereits geklärt, dass eine Prüfung elektrischer Betriebsmittel zu den Führungsaufgaben eines Unternehmers gehört. Allerdings wissen Sie noch nicht, was dafür spricht, diese Aufgabe einem externen Partner anzuvertrauen. Ein entscheidender Faktor ist, dass die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel immer mit eigenen Mitarbeitern erfolgt. Dabei handelt es sich ausschließlich um Fachpersonal, das beispielsweise durch externe Firmen wie dem TÜV Nord geschult wurde. Es liegt also entsprechendes Fachwissen vor.

Ein weiterer Faktor ist die Tatsache, dass diese Unternehmen langjährige Erfahrungen in dem Bereich haben. Diese Unternehmen sind zudem mit der Prozedur, insbesondere der DGUV 3 Prüfung, bestens vertraut. Es werden zudem ausschließlich hochwertige kalibrierte VDE Messgeräte des Typs 0701-0702 verwendet. Die Höhe des Bestands spielt dabei keine Rolle. Selbst größere Fälle lassen sich bewältigen.

 

Arbeitshilfen Arbeitssicherheit

Produkt-Empfehlung

Arbeitsschutz-Check

Arbeitsschutz-Check

Erfüllen Sie effizient und sicher alle Prüf- und Dokumentationspflichten im Bereich Arbeitsschutz.

CHF 298.00

Produkt-Empfehlung

Unterweisungsdatenbank Arbeitsschutz

Unterweisungsdatenbank Arbeitsschutz

Sorgen Sie für professionelle Arbeitsschulungen – mit minimalem Aufwand

CHF 438.00

Seminar-Empfehlung

Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

Schwierige Gespräche erfolgreich führen

Kommunikationsmodelle, Tipps, Tricks und Hilfsmittel

Nächster Termin: 24. September 2020

mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos