01.07.2014

EMV: Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

Die Zahl der elektrischen oder elektronischen Komponenten bei Produkten sowohl im gewerblichen wie im industriellen Umfeld nimmt stark zu. Gleichzeitig werden die räumlichen Abstände elektronischer Systeme immer geringer, die „Elektronikdichte“ steigt.

Kommentieren   Teilen   Drucken

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben. Wir freuen uns, wenn Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel verfassen.
 
Kommentar schreiben

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben! Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte alle fett beschrifteten Pflichtfelder ausfüllen.
Zurücksetzen
 
EMV

Die Nutzung elektrischer Energie erfolgt leitungsgeführt oder feldgebunden. Zu beachten ist, dass diese leitungsgeführte oder feldgebundene Energie nicht nur innerhalb des elektrischen Betriebsmittels umgesetzt werden, sondern sich auch ausserhalb des Betriebsmittels ausbreiten kann.

Funktionsgefährdende gegenseitige Beeinflussungen

Funktionsgefährdende Beeinflussungen der Systeme untereinander durch elektromagnetische Verkopplungen sind die Folge. So können ABS, elektronische Einspritzanlagen oder Auslöselektroniken von Airbags durch leistungsstarke Sendeanlagen oder in unmittelbarer Nähe betriebene Mobilfunktelefone in ihrer Funktion gestört werden. In der Gebäudeinstallation sind Probleme durch Störbeeinflussungen von Rechnernetzwerken oder Telekommunikationsanlagen durch benachbarte Stromversorgungsleitungen oder Sendeanlagen der Fall.

Was ist „EMV“?

„EMV“ ist die Abkürzung für „elektromagnetische Verträglichkeit“ (engl. „electromagnetic compatibility“ – EMC). Zunächst verstand man hierunter allein die technischen und rechtlichen Grundlagen der wechselseitigen Beeinflussung elektrischer Geräte und Anlagen durch die von ihnen hervorgerufenen elektromagnetischen Felder in der Elektrotechnik (Europäische EMV-Richtlinie: „[...] die Fähigkeit eines Apparates, einer Anlage oder eines Systems, in der elektromagnetischen Umwelt zufriedenstellend zu arbeiten, ohne dabei selbst elektromagnetische Störungen zu verursachen, die für alle in dieser Umwelt vorhandenen Apparate, Anlagen oder Systeme unannehmbar wären [...]“). Erst später wurde der Begriff zusätzlich verwendet für die Verträglichkeit der biologischen Umwelt, insbesondere des Menschen in der elektromagnetischen Umgebung.

Der Begriff EMV

Der Begriff EMV umfasst alles, was mit ungewollten Funktionsstörungen durch z.B. elektrische, magnetische oder elektromagnetische Felder und Vorgänge zusammenhängt. Besonders Betriebsmittel, die der Funkkommunikation dienen, wie z.B. Mobiltelefone oder Radioempfangsgeräte, zeichnen sich durch gewollte Aussendung (Mobiltelefon) oder gewolltes Eindringenlassen (Radioempfangsgeräte, Mobiltelefon) von Feldern aus. Allerdings können äussere Felder auch ungewollt in Geräte und menschliche Körper eindringen und Störungen verursachen bzw. die Gesundheit beeinflussen. Das Thema elektromagnetische Verträglichkeit umfasst daher alles, was mit ungewollten als auch gewollten Funktionsstörungen von elektrischen Betriebsmitteln durch z.B. elektrische, magnetische oder elektromagnetische Felder und Vorgänge zusammenhängt.

Beispiel: Die Benutzung von Mobiltelefonen innerhalb von Verkehrsflugzeugen ist untersagt, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass dies Störungen mit Auswirkungen auf die Sicherheit des Flugzeugs bewirkt.

Notwendigkeit der elektronischen Verträglichkeit

Die Sicherstellung der elektromagnetischen Verträglichkeit ist unverzichtbar. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass letztlich jedes Produkt, das mit elektrischen oder elektronischen Bauteilen bestückt ist, elektromagnetische Störenergie aussendet, also potenzieller Störer ist.

Umgekehrt kann das Produkt selbst durch Einwirkung elektromagnetischer Störenergien in seiner Funktion beeinträchtigt oder sogar zerstört werden, sofern diese nur ausreichend hoch sind. Die Übertragung der Störsignale kann sowohl leitungsgebunden, z.B. über Signal- oder Spannungsversorgungsleitungen, als auch durch elektromagnetische Strahlung bzw. elektrische oder magnetische Felder erfolgen.

Statistisch nimmt auch die Zahl von Personen mit medizinischen elektronischen Hilfsmitteln wie Herzschrittmachern oder metallischen Implantaten stark zu. Insbesondere diese, aber im weitesten Sinne alle Menschen sind in der Nähe bestimmter elektrischer Betriebsmittel gefährdet.

Das Thema EMV hat in den letzten Jahren insoweit mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. Inzwischen finden hierzu eigene Messen und Symposien statt. , z.B. alle zwei Jahre eine spezielle Messe in Stuttgart.

Arbeitshilfen Produktsicherheit

Produkt-Empfehlungen

  • EMV Check

    EMV Check

    Mit dem EMV Check entwickeln Sie Ihre Produkte automatisch EMV-sicher.

    CHF 258.00

  • NiederspannungsCheck

    NiederspannungsCheck

    Optimale Sicherheit bei der Entwicklung elektrotechnischer Produkte – dank dem NiederspannungsCheck.

    Mehr Infos

  • CE Elektrotechnik

    CE Elektrotechnik

    CE Elektrotechnik - die optimale Unterstützung für Ihre CE-Prozesse von der Entwicklung bis hin zur Dokumentation.

    Mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos