Unsere Webseite nutzt Cookies und weitere Technologien, um die Benutzerfreundlichkeit für Sie zu verbessern und die Leistung der Webseite und unserer Werbemassnahmen zu messen. Weitere Informationen und Optionen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok

Coronavirus und Datenschutz: Sicher und effizient im Homeoffice arbeiten

Wenn Mitarbeitende im Homeoffice arbeiten, sollte die Sicherheitsrisiken nicht unterschätzt werden. Der Datenschutz muss sichergestellt werden. Zudem sollte die Zusammenarbeit höchst effizient gestaltet werden, damit alle Teammitglieder gut kommunizieren und schnell reagieren können.

22.10.2020 Von: WEKA Redaktionsteam
Coronavirus und Datenschutz

Homeoffice und Remote-Arbeit als Risiko?

Worauf müssen Sie achten, wenn die Mitarbeitenden im Homeoffice arbeiten? Welche Stolpersteine entstehen in rechtlicher Hinsicht? Das Arbeiten von zu Hause ist für viele Unternehmen und deren Angestellte eine bisher unbekannte Herausforderung. Andere kennen es längst und sind mit den Tücken der Remote-Arbeit vertraut.

Vorteile und Nachteile - es gibt beides. Beim Thema Homeoffice steht einerseits die Gewährleistung kontinuierlichen Arbeit und der Arbeitsprozesse im Mittelpunkt. Anderseits steht die Sicherstellung der Grundvoraussetzungen für eine solche Arbeit - Datenschutz und Datensicherung. Die Unternehmen sind verpflichtet die Daten der Mitarbeitenden und der Kunden vor Missbrauch zu schützen. Mitarbeitende sind verpflichtet Reglemente und Anweisungen des Arbeitgebers zu befolgen und mit heiklen Daten korrekt umzugehen. Homeoffice in der Krisenzeit ist für alle Beteiligten eine Herausforderung, die jedoch mit Bravour gemeistert werden kann. Mit den Tipps, die Sie in den ausgewählten Beiträgen finden, unterstützen wir Sie in der Krisenzeit und helfen Ihnen den Fokus auf dem Wesentlichen zu behalten.

Newsletter W+ abonnieren