Unsere Webseite nutzt Cookies und weitere Technologien, um die Benutzerfreundlichkeit für Sie zu verbessern und die Leistung der Webseite und unserer Werbemassnahmen zu messen. Weitere Informationen und Optionen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok
Weka Plus

Prozessoptimierung in der Industrie: Diese Möglichkeiten gibt es, um Kosten zu sparen und effizienter zu produzieren

In der Industrie gibt seit einigen Jahren vor allem ein Thema den Ton an: Prozessoptimierung. Mittlerweile ist es zu einem der wichtigsten Erfolgsschlüssel vieler Unternehmen geworden. Denn mit der richtigen, geschickten Optimierung unterschiedlicher Prozesse und Maschinen lassen sich auf Dauer nicht nur jede Menge Betriebskosten einsparen, sondern es kann unter Umständen auch deutlich schneller produziert werden. Wollen Betriebe sich also auf dem Markt etablieren, Gewinne erzielen und sich gegen die Konkurrenz durchsetzen, so ist eine regelmäßige Prozessoptimierung heutzutage unverzichtbar.

17.03.2021 Von: WEKA Redaktionsteam
Prozessoptimierung in der Industrie

Nicht allzu viele Neuerungen auf einmal vornehmen

Um Prozesse langfristig sinnvoll zu optimieren, ist im ersten Schritt eine gründliche Analyse der bisher bestehenden Prozesse von großer Bedeutung. Indem eine Kostenanalyse aufgestellt wird, lässt sich meist bereits auf den ersten Blick erkennen, wo Kosten eingespart werden sollten und in welche Projekte und Prozesse es sich lohnt, zu investieren. Eine strukturierte Vorgehensweise mit einem Stufenplan ist dabei empfehlenswert. Schließlich lassen sich die wenigsten Prozesse kurzfristig von einem auf den anderen Tag optimieren.

Im Gegenteil: Häufig dauert es nicht selten Monate oder sogar Jahre, bis sich Prozesse schlussendlich so verändern lassen, dass sie deutlich mehr Gewinn abwerfen, Arbeit einsparen oder weniger Ressourcen verbrauchen. Hierbei ist Geduld gefragt: Unternehmer sollten zu Beginn nicht zu viele Prozesse auf einmal in Angriff nehmen und sie optimieren. Stattdessen ist es ratsam, ein Projekt nach dem anderen anzugehen, um so den Überblick über die Kosten nicht zu verlieren. Denn auch wenn Prozessoptimierung in vielen Fällen bedeutet, auf lange Sicht gesehen eine Menge Kosten einzusparen, so ist die Änderung von Abläufen häufig kostspielig. Bis sich die Umstellung also tatsächlich finanziell bemerkbar macht, kann einige Zeit verstreichen.

Jetzt weiterlesen mit Weka+

  • Unlimitierter Zugriff auf über 1100 Arbeitshilfen
  • Alle kostenpflichtigen Beiträge auf weka.ch frei
  • Täglich aktualisiert
  • Wöchentlich neue Beiträge und Arbeitshilfen
  • Exklusive Spezialangebote
  • Seminargutscheine
  • Einladungen für Live-Webinare
ab CHF 24.80 pro Monat Jetzt abonnieren Sie haben schon ein W+ Abo? Hier anmelden
Newsletter W+ abonnieren