17.07.2014

Kreative Ideen: Innovation nachhaltig fördern

Innovation schafft Differenzierung. Differenzierung ist der Wettbewerbsvorteil. Kreativitätsmethoden fördern Ideen und helfen Ihnen bewusst mit Assoziationen zu arbeiten, Analogien einzusetzen oder sich mit Hilfe unterschiedlicher Sichtweisen der Herausforderung zu nähern.

Teilen   Drucken

Kreative Ideen

So entwickeln Sie kreative Ideen

Die folgenden Beispiele für die Entwicklung einer Kaffeemaschine zeigen Ihnen, welche Methode für welche spezifische Problemstellung geeignet ist.

Analyseproblem

Erkennen der Ursachen eines Problems und deren Zusammenwirken.

Beispiel: Welche Funktionen soll die Kaffeemaschine erfüllen (z.B. Kaffeevarianten, Volumen etc.)?

  • Kreative Ideen mittels Mind Mapping: Eine bildliche Darstellung, bei der die Problemstellung zentral in der Mitte notiert wird und alle dazu passenden Schlüsselworte über Linien verknüpft sind.
  • Neue Ideen durch Progressive Abstraktion: Ausgehend von einem Ursprungsproblem wird durch die wiederholte Frage «Worum geht es wirklich?» eine exaktere Problemdefinition erzielt.
  • Kreative Ideen dank einem Ursache- Wirkungs- Diagramm: In Form einer Fischgräte werden die möglichen Ursachen bestimmter Auswirkungen in Haupt- und Nebenursachen zerlegt. Auf diese Weise können die jeweiligen Abhängigkeiten erkannt werden.

Suchproblem

Suchen einer Lösung anhand von definierten Kriterien/Randbedingungen.

Beispiel: Welche Wärmequellen können zum Erhitzen eingesetzt werden?

  • Kreative Ideen generieren durch Brainstorming: In der Gruppe werden spontan Ideen geäussert, die wiederum zu neuen Gedankengängen animieren.
  • Neue Ideen durch Brainwriting: wie Brainstorming - nur dass jeder zunächst für sich die spontanen Ideen niederschreibt.
  • Ideen fördern mit der 6-3-5 Methode: 6 Teilnehmer entwickeln jeweils 3 Ideen in 5 Minuten.
  • Neue Ideen mittels Osborn-Checkliste: Anhand von Fragesequenzen gemäss der Checkliste von Osborn wird eine Problemstellung erweitert (Zweck ändern, adaptieren, vergrössern, verkleinern, substituieren, umgruppieren, umkehren, kombinieren).
  • Zu neuen Ideen mit der Walt-Disney-Methode: Die Gruppenmitglieder schlüpfen nacheinander in die 3 Rollen «Träumer», «Realisierer», «Kritiker». Sie entwickeln darin Ideen (Träumer), die anschliessend auf ihre Machbarkeit (Realisierer) und schliesslich kritisch hinterfragt (Kritiker) werden.
  • Kreative Ideen generieren mit dem Morphologischen Kasten: Das Problem wird gelöst, indem es in Einzelprobleme zerlegt wird und alle denkbaren Kombinationsmöglichkeiten der ermittelten Lösungsansätze in einer Tabelle dargestellt und auf ihren Sinn geprüft werden.

Konstellationsproblem

Vorhandene Lösungen an neue Gegebenheiten anpassen. Beispiel: Konzeption für eine Düse, die Milch schäumt.

  • Kreative Ideen mittels Reizwortanalyse: Es wird - meist aus einem Lexikon - ein beliebiger Begriff gewählt. Zu diesem notieren sich die Gruppenmitglieder alles, was ihnen spontan einfällt. Anschliessend wird durch Übertragung, Analogie oder Abstraktion ein Bezug zum ursprünglichen Diskussionsthema hergestellt.
  • Kreative Ideen durch Synektik: Ausgehend vom jeweiligen Problem spielt die Gruppe verschiedene Analogiebildungen durch, wobei sie sich immer weiter vom Ursprung entfernt. Die am Schluss dieser Kette gefundenen Begriffe dienen für die eigentliche Ideenfindung.

Produkt-Empfehlungen

  • Mein Unternehmen

    Mein Unternehmen

    Was erfolgreiche Firmen anders machen

    CHF 98.00

  • Innovationsmanagement

    Innovationsmanagement

    Der Weg zu unentdeckten Möglichkeiten

    Mehr Infos

  • Persönlichkeit!

    Persönlichkeit!

    Schritt für Schritt entwickeln und entfalten

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Erfolgreiches Change Management

    Die 5 Stufen für einen proaktiven und nachhaltigen Richtungswechsel

    Nächster Termin: 15. November 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Das Geschäftsführer-Seminar

    Ein KMU als oberste Führungskraft wirkungsvoll führen

    Nächster Termin: 12. September 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Das Unternehmens-Cockpit

    Die zehn wichtigsten Zahlen für KMU-Führungskräfte

    Nächster Termin: 22. November 2018

    mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos