17.07.2014

Businessplan erstellen: So erarbeiten Sie einen überzeugenden Businessplan

Der Businessplan stellt nichts anderes als eine Zusammenfassung aller Analyse-, Strategie-und Planungsschritte dar. Die wichtigsten Zielsetzungen, die zentralsten Massnahmen und Grundsatzentscheide werden darin in komprimierter und konzentrierter Form präsentiert. Besonders interessieren im Businessplan die finanziellen Konsequenzen der geplanten geschäftlichen Aktivitäten.

Teilen   Drucken

Businessplan erstellen

Einen Businessplan erstellen wozu?

Bevor Sie allerdings die Ausarbeitung Ihres Businessplans in Angriff nehmen, sollten Sie sich intensiv mit Ihren Adressaten und deren Bedürfnissen auseinandersetzen. Wen wollen Sie mit Ihrem Businessplan überzeugen resp. welches Ziel verfolgen Sie? Und welche Informationen und Entscheidungsgrundlagen benötigt der Empfänger? Beim Businessplan erstellen gelten «Marketingregeln». So werden Inhalt und Detaillierungsgrad je nach Zielgruppe und Zielsetzung variieren resp. massgeschneidert werden müssen. Dasselbe gilt auch für die Auswahl der Beilagen. So müssen Sie beispielsweise eine Venture-Capital-Gesellschaft vor allem vom riesigen Wachstumspotenzial, den grossen Marktchancen und einer hohen Rendite Ihres Projektes überzeugen. Bei einer kreditgebenden Bank oder einer Leasinggesellschaft stehen demgegenüber Sicherheitsbedürfnisse im Vordergrund.

Einen Businessplan zu erstellen geht sehr schnell und effizient, sofern Sie sich ausgiebig mit den groben und detaillierten Planungsinstrumenten zu den Themen Strategie und Marketing auseinandergesetzt haben. Damit ist bereits angedeutet, dass es bei der Ausarbeitung Ihres Businessplanes nicht um die Vollständigkeit im Sinne einer Checkliste geht, sondern um die bestmögliche Abdeckung der Informationsbedürfnisse des Empfängers. Versuchen Sie sich bereits beim Businessplan erstellen in die Situation des Empfängers zu versetzen. Gewichten Sie dem Inhalt entsprechend, streichen Sie wichtige Informationen hervor und lassen Sie Nichtrelevantes weg.

Auch die «Verpackung» ist wichtig

Mit dem Businessplan wollen Sie den angepeilten Empfänger von Ihrem Projekt überzeugen. Neben einem logischen und systematischen Aufbau, einem fundierten und konsistenten Inhalt gilt es dazu noch einige formale Aspekte zu beachten. Beherzigen Sie folgende Tipps:

  • Je knapper und präziser Sie sich ausdrücken, umso besser. Versuchen Sie den Umfang Ihres Businessplans auf 20–30 Seiten zu beschränken.
  • Der Businessplan sollte über ein Inhaltsverzeichnis und durchnummerierte Seiten verfügen, damit der Empfänger schnell und gezielt auf die ihn speziell interessierenden Informationen Zu griff hat.
  • Wählen Sie eine verständliche und klare Sprache. Bedenken Sie, dass dem Investor oder Fremdkapitalgeber Ihr branchenspezifisches «Fach-Chinesisch» nicht geläufig ist.
  • In Bezug auf die Rechtschreibung entsprechen die Anforderungen denjenigen an die Bewerbungsunterlagen. Lassen Sie Ihren Businessplan Korrektur lesen.
  • Legen Sie Wert auf eine ansprechende und attraktive Gestaltung. Grafiken und Tabellen können, gezielt eingesetzt, die Übersichtlichkeit stark verbessern und den Gesamteindruck positiv beeinflussen.
  • Eine «Loseblatt-Sammlung» macht sich für einen Businessplan sehr schlecht. Wählen Sie eine gebundene oder geheftete Form.
  • Für internationale, grosse Projekte ist die englische Sprache sinnvoll.
  • Versehen Sie das Titelblatt mit Ihrem Namen, Ihrer Adresse und Telefonnummer. Bei mehreren Initianten ist nur der Hauptverantwortliche resp. der Ansprechpartner aufzuführen.
  • Durch das Aufführen des Empfängers auf der Titelseite können Sie beim Businessplan erstellen zudem noch eine «persönliche Note» hinzufügen.

Inhalte eines Businessplans

Folgende Inhalte haben sich bewährt:

  • Executive Summary
  • Teamplayer
  • Vision
  • Produktbeschrieb und Businessmodell
  • Markt und Konkurrenz
  • SWOT und Learnings
  • SEPs/Strategische Stossrichtungen
  • Zielsetzungen (Umsatz, DB etc.)
  • Schlüsselmassnahmen (Marketing, Verkauf, Organisation, Führung, Investitionen, IPR etc.
  • Meilensteine
  • Wichtigste Aspekte der Planrechnungen (Planerfolgsrechnung, Cash Flow Statement, Planbilanz, Finanzkennzahlen)
  • Risikoanalyse für die Umsetzung
  • Anträge/Angebot an die Zielgruppen
  • Beilagen

Den Businessplan erstellen ist nur ein Schritt Richtung Erfolg

Für den Erfolg des Unternehmens sind neben einem klaren Businessplan erstellen gute Produkte und insbesondere die Bereitschaft für intensive Marketing- und Verkaufsaktivitäten wichtig. Ein Businessplan kann «auf dem Papier» durchaus funktionieren, entscheidend für gute Resultate «unter dem Strich» ist letztlich die erfolgreiche Akquisition von Aufträgen auf der Basis klarer Konzepte. In diesem Sinne ist der Businessplan weit mehr als «eine strategische Wolke». Damit daraus der Regen auf «den richtigen Garten fällt», wird vom Neuunternehmen viel Fleiss, Verzicht auf Freizeit und eine grosse Beharrlichkeit gefordert. Die Finanzplanung und laufende Soll-Ist-Vergleiche müssen in jedem Fall Kernkompetenz des Neuunternehmers sein.

Produkt-Empfehlungen

  • Mein Unternehmen

    Mein Unternehmen

    Was erfolgreiche Firmen anders machen

    CHF 78.00

  • Rechtssicher

    Rechtssicher

    Sicherheit bei Rechtsfragen im Geschäftsalltag

    Mehr Infos

  • Excel im Unternehmen

    Excel im Unternehmen

    Sparen Sie Zeit und Kosten mit professionellen Excel-Lösungen für die Unternehmens-Praxis

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Das Geschäftsführer-Seminar

    Ein KMU als oberste Führungskraft wirkungsvoll führen

    Nächster Termin: 07. März 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Das Unternehmens-Cockpit

    Die zehn wichtigsten Zahlen für KMU-Führungskräfte

    Nächster Termin: 13. Juni 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Power-Workshop Online-Marketing

    Online-Marketing-Strategien gewinnbringend einsetzen

    Nächster Termin: 10. April 2018

    mehr Infos