26.01.2015

Logistik: Eine Analyse der Kosten lohnt sich

Logistik ist ein erheblicher Kostenfaktor im Unternehmen. In fast allen Branchen sind die Kosten gestiegen und betragen heute nicht selten bis zu 20% des gesamten Kostenvolumens des Unternehmens. Eine Analyse lohnt sich deshalb.

Kommentieren Teilen Drucken

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben. Wir freuen uns, wenn Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel verfassen.
 
Kommentar schreiben

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben! Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte alle fett beschrifteten Pflichtfelder ausfüllen.
Zurücksetzen
 

So optimieren Sie die Kosten in der Logistik

Das Dumme ist nur: Man erkennt sie nicht auf Anhieb. Viele Kosten in der Logistik verstecken sich in anderen Kostenblöcken und Bereichen. Oft verbergen sie sich hinter Abteilungsdenken, werden stillschweigend auf andere Kosten umgelegt oder sogar ignoriert. Kosten in der Logistik lassen sich jedoch nicht mehr auf Produkte überwälzen und belasten die Ergebnisse. Gleichwohl fallen vielfach im Unternehmen versteckte Kosten an. Diese gilt es zu erfassen.

Kernaussagen

  • Eine falsche, wenngleich weit verbreitete Vorgehensweise ist, die Kosten des Wareneingangs als Gemeinkostensatz in der Kalkulation umzulegen.
  • Neben Raumkosten, Frachten und Entsorgung sind Personalkosten der grösste Kostenblock.
  • Die prozessorientierte Methode der Kostenanalyse macht Kostentreiber transparent, die als Logistikkosten nicht ausdrücklich auftauchen. Es wird die Frage beantwortet: Was ist für die Kosten in der Logistik verantwortlich?
  • In jedem Unternehmen gibt es versteckte Zeitfresser im Logistikbereich.
  • In den Logistikbereichen der Unternehmen stellt man immer wieder fest, dass es nicht genutzte Ressourcen gibt. Weniger höflich ausgedrückt: Es gibt unnötige Verschwendungen. Diese gilt es festzustellen.
  • Aus der Schritt-für-Schritt-Vorgehensweise bei der Analyse der Logistikbereiche wird transparent, wie viele Stunden und Prozent der potenziellen Kapazität zu keiner Leistung führen.
  • Misstrauen ist dann angebracht, wenn Verantwortliche keine Probleme sehen.

Logistikkosten und ihre Analyse

In der traditionellen Sichtweise bezeichnet Logistik im engeren Sinne den Bereich Materialwirtschaft und damit verbundene Bereiche. Im weiteren Sinne die Koordinierung der betrieblichen Funktionen Beschaffung und Lagerhaltung mit Produktion und Absatz. Sie steuert den Durchfluss von Waren und Dienstleistungen bis hin zum Kunden.

Kernbereiche sind:

  • Wareneingang
  • Lagerhaltung
  • innerbetrieblicher Transport
  • Warenausgang

Doch viele Logistikkosten verstecken sich in anderen Kostenblöcken. So gibt es in vielen Unternehmen z.B. keine Kostenstelle für den innerbetrieblicher Transport.

Produkt-Empfehlung

Strategie-Leitfaden

Strategie-Leitfaden

Praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Strategieentwicklung in Ihrem Unternehmen.

CHF 68.00

Seminar-Empfehlung

Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

Das Unternehmens-Cockpit

Die zehn wichtigsten Zahlen für KMU-Führungskräfte

Nächster Termin: 17. Mai 2019

mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos