09.03.2015

Gute Adressen: Das A und O im Direktmailing

Mit jedem Direktmailing eröffnen Sie den Dialog zum Kunden. Dafür benötigen Sie aber eins: Gute Adressen, die wirklich die Zielgruppe erfassen, mit der Sie kommunizieren möchten. 5 Tipps, wie Ihnen eine gute Adressauswahl gelingt.

Von: Brigitte Miller   Drucken Teilen   Kommentieren  

Brigitte Miller

Brigitte Miller ist freie Autorin und Journalistin. Seit 1990 schreibt sie für namhafte Verlage und Online-Portale im In- und Ausland zu den Themenbereichen Management, Mitarbeiterführung, Zeitmanagement, Kreativität und Selbstmanagement. In ihre Beiträge lässt sie nicht nur die vielen Tipps und Erfahrungen fliessen, die sie durch Gespräche und Interviews erhält, sondern auch persönliche Erkenntnisse, die ihr der Berufsalltag beschert.

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben. Wir freuen uns, wenn Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel verfassen.
 
Kommentar schreiben

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben! Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte alle fett beschrifteten Pflichtfelder ausfüllen.
Zurücksetzen
 
Gute Adressen

Als Verkaufsstrategie weiterhin unschlagbar: Das Direktmailing. Dem potenziellen Kunden bringen Sie innerhalb eines Werbebriefes Ihr Produkt und/oder Ihre Dienstleistung geschickt näher, so dass er Ihrer brieflichen Aufforderung folgt. Der Kunde ruft Sie an oder sendet die beigefügte Antwortkarte zurück. Nur damit diese Reaktion überhaupt als Ergebnis erreicht werden kann, müssen Sie erst einmal wissen, wohin Sie denn Ihr Direktmailing senden sollen. Gute Adressen sind gefordert.

Und genau dies stellt für viele Unternehmen den Kern des Problems dar. Es wird sich gefragt:

  • Woher können gute Adressen bezogen werden? Welche Art der Selektion soll vorgenommen werden?
  • Wie können Dubletten vermieden werden?
  • Wie können Adressen, die unzustellbar sind, erfasst werden?
  • Wie können selbst gute Adressen generiert werden?

Antworten werden benötigt. Und Antworten geben die folgenden Tipps.

Die kluge Kunst der Beschaffung von guten Adressen: 5 Tipps

Die Möglichkeiten, die Sie haben, Adressen zu beschaffen, sind vielfältig. So müssen Sie nur den Messekatalog oder das Branchenverzeichnis aufschlagen. Aber nicht alle Adressen, die Sie beispielsweise aus einem Messekatalog, dem Branchenverzeichnis oder dem (Online-) Telefonbuch entnehmen, sind auch eine gute Adressen. Denn diese verraten viel zu wenig über die gewünschte Zielgruppe. Deshalb ist eine kluge Planung und Auswahl unerlässlich.

Tipp 1: Adressenverlage bringen viel fürs Geld

Haben Sie wenige eigene Adressen oder möchten Sie eine neue Zielgruppe erreichen, empfiehlt es sich, Adressen bei Adressenverlage zu mieten, bei denen Sie aus drei Bestelloptionen wählen können:

  1. Einmalige Nutzung. Sie mieten die jeweiligen Adressen zur einmaligen schriftlichen Nutzung an. Dafür wird Ihnen der Normalpreis berechnet.
  2. Zweimalige Nutzung. Wollen Sie die ausgewählten Adressen innerhalb eines Jahres erneut verwenden, sollten Sie dies gleich mitteilen. Denn dann gibt es einen Nachlass – in der Regel 25% - für den zweiten Einsatz.
  3. Unbegrenzte Nutzung. Möchten Sie die Zielgruppe während eines Jahres regelmässig anschreiben, sollten Sie sich für diese Option entscheiden. Meist stellt Ihnen dann der Adressverlag für einen 3-fachen-Adress-Anmietpreis die Adressen zur Verfügung.

Der Vorteil des Anmietens liegt auf der Hand. Die Adressen sind stets aktuell und können mühelos nach Kriterien selektiert werden. Adressverlage bieten hier eine Fülle der Auswahlmöglichkeiten: Adresse, Alter, Geschlecht, Beruf, Einkommen, Lifestyle-Gewohnheiten, Bestellhäufigkeit, Kaufverhalten, durchschnittlicher Auftragswert. Lassen Sie sich am besten beraten.

Tipp 2: Eingrenzen hilft

Ob Sie nun eigene Adressen verwenden oder Adressen anmieten, Sie müssen in jedem Falle eine Selektion der Zielgruppe vornehmen. Die Basis-Selektionskriterien, die selbstverständlich untereinander verknüpft werden können, sind:

  • Soziodemographische Kriterien: Alter, Geschlecht, Kaufkraft, Familienstand, Kinder im Haushalt, Einkommen, Bildung, Beruf.
  • Konsumschwerpunkte als Kriterien: Haus-und Gartenbesitzer/-bedarf, Heimwerker, Gesundheitsprodukte, Sport, Bastelbedarf, Kleidung, Schmuck, Bücher, Auto, Camping, Reisen.
  • Wohnort-Kriterien: Kantone/Bundesländer, Gemeinden, Ortsgrössen/klassen. Strassen, Postleitzahlen.

 Tipp 3: Lettershop fischt die Dubletten heraus

Wollen Sie weitere Adressen zu Ihrem eigenen Adressbestand für das Direktmailing hinzumieten, ist das Risiko natürlich gross, dass es Dubletten gibt. Deshalb geben Sie Ihre Adressen zum Abgleich an einen Lettershop oder die Lettershop-Abteilung des Adressverlages. Der Lettershop erstellt Ihnen ein Abgleichprotokoll, so dass Sie wirklich nur die Adressen anmieten, über die Sie noch nicht verfügen.

Tipp 4: Die Vorausverfügung

Mit der Vorausverfügung bestimmen Sie vor dem Versand, wie mit der Zustellung Ihres Werbebriefes verfahren wird, sollte er unzustellbar sein. Dafür vermerken Sie oberhalb der Adresse „Wenn unzustellbar zurück an Absender“. Erkundigen Sie sich bei der Post, welche kostenpflichtigen Optionen diese anbieten - ob ausschliesslich Rückversand oder Rückversand mit neuer Anschrift.

Tipp 5: Preisausschreiben, Prämien und Co als Adresslieferanten

Sammeln Sie selbst Adressen. Mit Preisausschreiben oder Wettbewerben erhalten Sie mühelos Kundendaten, die Sie für Ihr Direktmailing verwenden können. Auch Prämienpunkte-Sammelaktionen eignen sich hervorragend, um neue gute Adressen zu generieren. Damit der Kunde sein Prämienheft einlösen kann oder die Prämie zugeschickt bekommt, muss er seine Anschrift angeben. Und vergessen Sie eine wichtige Quelle für neue Adressen nicht: Die Kundenempfehlung. Durch Prämien machen Sie es Ihren Stammkunden schmackhaft, Sie weiterzuempfehlen.  

Seminar-Empfehlung

Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

Erfolgreiche Neukundengewinnung

Kunden gewinnen, binden und pflegen durch nachhaltige Strategien und Massnahmen

Kunden sind heute immer seltener treu. Laufend neue Kunden zu gewinnen, wird daher für Ihre erfolgreiche Vertriebsarbeit zur Notwendigkeit. So gehen Sie bei...

Nächster Termin: 21. November 2018

mehr Infos

Produkt-Empfehlungen

  • OfficeExzellenz

    OfficeExzellenz

    Der Newsletter für Assistenz und Sekretariat – in gedruckter Form!

    CHF 98.00

  • Moderne Kommunikation in der Arbeitswelt

    Moderne Kommunikation in der Arbeitswelt

    So punkten Sie mit Briefen, Mailings und Facebook

    Mehr Infos

  • Der Führungs-Coach

    Der Führungs-Coach

    Ausgewählte Führungsinstrumente für das ganze Jahr.

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Souveräner Auftritt

    Überzeugen, wenn’s darauf ankommt

    Nächster Termin: 08. November 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 2 Tage, Ibis, Zürich

    Verkaufstraining: Die abschlussorientierte Verhandlungsmethode

    Was Starverkäufer beim Verkaufsabschluss und auch sonst anders machen

    Nächster Termin: 11. September 2018 und 12. September 2018

    mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos