08.07.2014

Internetauftritt: Schritt für Schritt zu mehr Benutzerfreundlichkeit

Kein Unternehmen kommt heute mehr ohne Internetauftritt aus. Doch wie Sie bestimmt schon selbst festgestellt haben, wimmelt es im Internet von unübersichtlichen Websites. Nur die wenigsten Unternehmen richten Ihre Website konsequent nach der Benutzerfreundlichkeit aus, obwohl diese massgeblich über den Erfolg entscheidet.

Teilen   Drucken

Internetauftritt

Bauen Sie Ihren Internetauftritt rund um die Problemlösung für Ihre Kunden auf. Das geht wahrscheinlich über die Darstellung Ihres eigenen Produkt- und Dienstleistungsangebotes hinaus. Bieten Sie darum Ihren Kunden produktergänzende Dienstleistungen und Zusatzinformationen an. Unter Umständen auch von anderen Unternehmen. 

Das Spektrum der Informationen kann über das Angebot Ihres Unternehmens hinausgehen. Integrieren Sie externe Links in das eigene Angebot. Die Einbindung von externen Informationsquellen reichert Ihre eigene Internetpräsenz an, erzeugt einen Mehrwert für Ihre Kunden und wirkt sich auch positiv bezüglich der Platzierung in Suchmaschinen aus. Das wird Ihre Kompetenz unterstreichen und die Bindung der Kunden an Ihr Angebot erhöhen. 

Internetauftritt – Wie «gross» soll Ihre Website werden?

  • Einfacher Webauftritt 
    Für viele Unternehmungen reicht ein einfacher Webauftritt vollkommen. Dies vor allem dann, wenn Sie keine Produkte an Endkunden verkaufen. Der Webauftritt ist Ihre Visitenkarte im Internet, damit man Sie finden und kontaktieren kann.
  • Webauftritt mit Shop-Lösung
    Falls Sie Produkte verkaufen, sollten Sie sich überlegen, mit dem Internet einen zusätzlichen Verkaufskanal zu eröffnen. Dieser bietet Ihnen diverse Vorteile. So hat Ihr Geschäft im Internet permanent geöffnet und Sie können auch Produkte verkaufen, wenn Sie gerade Ferien machen.
  • Erweiterte E-Commerce-Lösung
    Dieses Shopsystem ist an Ihre internen Systeme angebunden und ermöglicht so einen durchgängigen Geschäftsfluss vom Einkauf über die Lagerhaltung bis zum Verkauf und Vertrieb. Im Shop sind Zusatzfunktionalitäten eingebaut, wie Produkte-Konfiguratoren oder andere Personalisierungsmöglichkeiten.

Die Benutzerfreundlichkeit

Die Benutzerfreundlichkeit entscheidet über den Erfolg Ihres Internetauftrittes. Benutzerfreundliche Websites zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

Klarer Aufbau

Die Besucher müssen innerhalb weniger Sekunden sofort erkennen, um was es geht. Ausserdem gilt es einige Grundsätze zu beachten:

  • Logo führt immer zur Startseite.
  • Krümmelpfad (Breadcrump) zeigt an , woher man gekommen ist und ermöglicht den direkten Weg zurück.
  • Navigation enthält maximal 5 Haupt-Navigationspunkte.
  • Kontaktdaten sind auf jeder Seite sichtbar oder zumindest mit einem einzigen Klick auffindbar.

Der Aufbau ist dann klar, wenn der Besucher weiss, woher er gekommen ist, was er hier auf dieser Seite machen kann und welche Wege ihm von hier aus offen sind (wohin er gehen kann).

Design, welches die Struktur unterstützt

Machen Sie sich den Wiedererkennungswert Ihrer Unternehmung zu Nutze und bleiben Sie auf der Website bei Ihrem CI/CD (Corporate Identity/Corporate Design). Passen Sie dieses höchsten bezüglich der Schrift dem Internet an. Ansonsten aber verwenden Sie die gleichen Farben und Logos, wie sonst. Die Besucher sollen sofort merken, wo sie sich befinden.

Gutes Design hilft bei der Orientierung, z.B. durch farbliche Gestaltung (gleiche Themen in gleicher Farbe), einheitliche Icons und Symbole.

Nutzenstiftende Inhalte

Die Inhalte müssen den Bedürfnissen der Kunden entsprechen und dürfen nicht eine Abbildung Ihrer Unternehmung sein. Die Organisation Ihrer Unternehmung interessiert nur wenige. Es gehört nur auf die Website, was wirklich nützlich für die Besucher ist. Die wichtigsten Inhalte in kurzer, prägnanter Form zuerst – weiterführende Inhalte via Link auf Unterseiten.

Selbstsprechende Seiten- und Kapitelüberschriften

Geben Sie Ihren einzelnen Seiten klare und eindeutige Namen. So wissen Ihre Besucher sofort, was sie wo erwartet. Vermeiden Sie blumige Umschreibungen oder zu lange Titel. Surfer sind ungeduldige Zeitgenossen, die keine Zeit mit langem Suchen verschwenden wollen. Ausserdem sind sprechende Seiten wichtig für die Suchmaschinen-Optimierung.

Funktionalitäten

Zu den Standard-Funktionalitäten gehören:

  • Suchfeld (sobald die Site mehr als 5 Seiten aufweist)
  • Kontaktformular inklusiv Telefon-Nummer, falls jemand Sie rasch erreichen möchte.
  • verschiedene Sortieroptionen, z.B. nach Preis, am Meisten verkauft, Name.
  • Karten-Elemente, damit man Sie rasch findet.
  • Newsletter-Anmeldung

Die Navigation kann auch bewusst eingeschränkt werden, z.B. wenn man den Besucher durch Teile des Online-Angebots führen möchte. Das muss sich nicht zwangsläufig negativ auf die Benutzerfreundlichkeit der Website auswirken, sondern kann auch hilfreich sein.

Klarer Inhalt verkauft besser

Das Lesen am Bildschirm ist auch an guten Monitoren anstrengender als auf Papier. Monitorfarben bestehen aus Licht, das direkt auf die Netzhaut strahlt. Je heller die Farben, also das Licht, desto stärker wird die Netzhaut belastet. Das Lesen am Bildschirm lässt die Augen daher schneller ermüden als das Lesen gedruckter Texte.

Schriftart und -grösse, Zeilenlänge und -abstand, Kontrast zwischen Text- und Hintergrundfarbe beeinflussen die Lesbarkeit enorm. Der Text muss kurz und leichtverständlich sein, grössere Texte sollten als Download im .pdf-Format angeboten werden.

Produkt-Empfehlung

MarketingPraxis

MarketingPraxis

Der umfangreiche Marketing-Werkzeugkasten mit Checklisten, Vorlagen und Muster für alle Marketing-Herausforderungen.

ab CHF 168.00

Produkt-Empfehlung

Erfolgreiches Online-Marketing

Erfolgreiches Online-Marketing

Schritt für Schritt zum Ziel

CHF 54.00