08.08.2014

KV Lehre: Eine Berufswahl mit vielen Optionen

Die zwischenzeitlich in die Jahre gekommene KV Lehre hat neuen Schwung bekommen. Durch die Berufsmatur ist für talentierte und motivierte Jugendliche eine echte Alternative zum gymnasialen Weg entstanden.

Von: Alex Müller   Drucken Teilen   Kommentieren  

Alex Müller

Alex Müller war nach längeren Auslandaufenthalten als Personalverantwortlicher bei einer grösseren Bank und später als HR-Leiter einer psychiatrischen Universitätsklinik tätig, wo er reiche Erfahrungen in allen Sparten des Personalmanagements sammeln konnte. Heute arbeitet er als freier Fachautor und Publizist sowie als selbstständiger Berater von Führungskräften, mit Schwerpunkt Out-/Newplacement.

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben. Wir freuen uns, wenn Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel verfassen.
 
Kommentar schreiben

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben! Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte alle fett beschrifteten Pflichtfelder ausfüllen.
Zurücksetzen
 
KV Lehre

Die KMU als «Ausbildner der Nation»

Die KMU sind der «Vorreiter» bei der Berufsausbildung junger Menschen. Über zwei Drittel aller Lernenden im gewerblichen Bereich sind in KMU angestellt und werden dort ausgebildet. Doch auch Grossbetriebe leisten oft Pionierarbeit in der Berufsausbildung und erhalten sogar bundesrätliches Lob dafür.

Dass die Schweiz an den regelmässig stattfindenden Berufsweltmeisterschaften in der Nationenwertung immer wieder an der Spitze steht, ist ein Beweis für die Qualität unserer Berufsausbildung und des Wirtschaftsstandorts der Schweiz.

Am Beispiel eines mir bekannten Pharmaunternehmens möchte ich den heutigen Ablauf der Berufsausbildung für angehende Kaufleute kurz schildern.

Kauffrauen und Kaufmänner sind Fachkräfte mit fundierter Ausbildung. Sie unterstützen anspruchsvolle organisatorische und administrative Arbeitsprozesse. Neben logischem Denkvermögen wird bei der Ausbildung auch Eigeninitiative, Lerninteresse und Selbstmotivation verlangt (etwa manifestiert durch die Aussage eines Lernenden «Die KV Lehre ist genau das, was ich wollte»).

Die Tätigkeiten im Pharmaunternehmen, von dem ich kurz berichte, wickeln sich in einem internationalen Rahmen ab; deshalb werden von den Kaufleuten auch Sprachkompetenzen sowie die Fähigkeit, auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen, vorausgesetzt. Zu den Hauptaufgaben gehören etwa das Erstellen von Protokollen und die Abwicklung internationaler Korrespondenz. Im Weiteren organisieren sie Geschäftsreisen, befassen sich mit dem Zahlungsverkehr und – zum Teil komplexen – Buchhaltungsarbeiten.

Die dreijährige KV Lehre beinhaltet drei Lernzentren:

  • Der eigentliche Arbeitsplatz (praktische Ausbildung; nach 6 oder 12 Monaten wird der Ausbildungsplatz gewechselt)
  • Betriebliche Schulung (Branchenkundeunterricht, strategische Unternehmensziele)
  • Berufsfachschule (theoretische Berufskenntnisse)

Die Lernenden können zwischen zwei Ausbildungsprofilen wählen. Wer die schulischen Fähigkeiten besitzt, kann mit dem M-Profil, parallel dazu die Berufsmatur erlangen, mit der Möglichkeit, später ein Studium an einer Fachhochschule zu absolvieren. Zudem ist für diese Azubis ein Sprachaufenthalt in Frankreich und England eingeplant.

Die KV Lehre rentiert

Es lohnt sich für Betriebe auch in finanzieller Hinsicht, Lehrlinge auszubilden. In zwei von drei Fällen werden die Kosten für die Ausbildung schon während der Lehrzeit ausgeglichen, in den meisten restlichen Fällen nachher. Zu den Berufen, die schon während der Lehrzeit einen Nutzen bringen, gehört die KV Lehre!

Sie können in Ihrer Funktion als Personal- oder Ausbildungsleiter wesentlich zum Erfolg Ihres Unternehmens beitragen, indem Sie das Lehrstellenangebot ausbauen und möglichst attraktiv gestalten – eine Investition in die Zukunft, die mehrfach Zinsen trägt!

Hinweis: Einzelne Passagen des Abschnitts «Die KV-Lehre: Eine Berufswahl mit Optionen» wurden dem Fachmagazin «Regio» der Nordwestschweiz entnommen und verkürzt wiedergegeben.

Produkt-Empfehlungen

  • HR-Professional

    HR-Professional

    Maximale Unterstützung bei Ihrer Personalarbeit dank HR-Fachwissen sowie über 1300 zeitsparenden Vorlagen und Arbeitshilfen.

    ab CHF 290.00

  • personalSCHWEIZ

    personalSCHWEIZ

    Kompetent, fokussiert und pragmatisch! Das Magazin für die Schweizer Personalpraxis.

    Mehr Infos

  • Newsletter Arbeitsrecht

    Newsletter Arbeitsrecht

    Die neusten Gerichtsentscheide und Praxisfälle, verständlich kommentiert.

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Personalprozesse analysieren und optimieren

    Mehr Effizienz und Effektivität dank schlanken Abläufen

    Nächster Termin: 24. Mai 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Gezielte Personalentwicklung und -bindung

    Instrumente der Personalentwicklung für die gesamte Lebensarbeitszeit

    Nächster Termin: 12. April 2018

    mehr Infos