12.04.2016

Mitarbeiter als Markenbotschafter: Erfolgreich dank Employer Branding

Mit zufriedenen Mitarbeitern revolutionieren Sie Ihr Unternehmen und bringen es auf die Strasse des Erfolgs. Nicht zuletzt deshalb, weil motivierte Mitarbeiter die besten Markenbotschafter sind und massgeblich zum Employer Branding beitragen.

Von: Christoph Jordi  DruckenTeilen 

Christoph Jordi

Christoph Jordi ist Gründer und CEO des Beratungsunternehmens DoD!fferent. Er ist spezialisiert auf Employer Branding, Culture Change und Innovationsmanagement. Zudem ist er als Dozent für Marketing und Branding an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Chur tätig und hat verschiedene Mandate als Verwaltungs- und Stiftungsrat.

Employer Branding

Mitarbeiter als Markenbotschafter - So geht's

Höhere Löhne führen nicht zu einem grösseren Wohlbefinden der Mitarbeitenden. Entscheidend ist vielmehr, ob Sie Ihre Mitarbeitenden für voll nehmen. Denn nur wenn Sie auf die Ideen und das Engagement Ihrer Mitarbeitenden vertrauen, schenken diese auch Ihnen Vertrauen. Dies zeigt nicht zuletzt auch der Arbeitgeberwettbewerb von Great Place to Work, bei dem das Vertrauen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ein zentrales Kriterium ist.

Wer die emotionale Bindung über hohe Boni oder komplexe MbO-Prozesse zu optimieren versucht, ist auf dem Holzweg. Emotionen greifen tiefer. Lassen Sie Ihren Mitarbeitenden die Freiheit, sich diesen hinzugeben. Dadurch gewinnen Sie gleichzeitig auch motivierte Markenbotschafter, die mit ihrem Enthusiasmus massgeblich zum Employer Branding beitragen können.

Mobilisieren Sie Ihre Mitarbeiter führ Ihr Employer Branding

Unterschätzen Sie nie die Wirkung, die ein stolzer, zufriedener Mitarbeitender auf seine Umwelt hat. Ein motivierter Mitarbeiter als Markenbotschafter ist authentisch, denn er ist stolz auf seinen Arbeitgeber und dessen Produkte oder Dienstleistungen. Alle seine Freunde wissen das und werden von seinem Enthusiasmus angesteckt. So wird das Umfeld der Mitarbeitenden nicht nur auf Ihre Produkte und Dienstleistungen aufmerksam, sondern auch auf Sie als Arbeitgeber.

Was schliessen wir daraus? Werbung und Employer Branding durch die eigenen Mitarbeiter ist für das Unternehmen hoch wirksam und zugleich um ein Mehrfaches günstiger als teure Kampagnen.

Praxistipp: Nehmen Sie die Aufgabe ernst, Ihre Mitarbeiter als Markenbotschafter zu gewinnen und sie für Ihr Employer Branding zu mobilisieren! Ihre Mitarbeiter müssen stets alle neuen Produkte und Dienstleistungen kennen – nicht nur dem Namen nach. Laden Sie die Mitarbeiter aus dem Backoffice deshalb ein, mindestens einen Tag im Jahr an der Verkaufsfront zu verbringen. Bieten Sie Ihren Mitarbeitern vergünstigten Produktezugang, lassen Sie sie neue Produkte testen und nehmen Sie ihr Feedback ernst. Die Produktenutzung der Mitarbeiter kann Ihnen dabei als Indikator für deren Engagement dienen.

Nutzen Sie interne Stellenvermittler

Schätzen Sie das Netzwerk und das Wissen Ihrer Mitarbeiter! Personalvermittlung über Mitarbeiter ist nicht nur viel effizienter, sondern auch bedeutend preiswerter. Viele Unternehmen bevorzugen noch immer die traditionellen Rekrutierungsprozesse und die Stellenvermittlung, das Employer Branding durch das Personal hat bloss zweite Priorität. Blickt man bei diesen Unternehmen etwas genauer hin, stellt man Erstaunliches fest: Bis zu 50 Prozent ihrer neuen Angestellten werden über interne Kanäle gefunden und nicht über Inserate oder Stellenvermittler. Dies ist umso erstaunlicher, als die Entschädigungen für interne Vermittlungen klein sind. Zudem ist der Weg für einen Mitarbeiter, der einen Kollegen vorschlagen will, oftmals steinig, da das Vorgehen häufig unklar ist.

Was schliessen wir daraus? Mit gezielter Motivation und wenigen Verbesserungen im Ablauf lässt sich das Anwerbepotenzial, das in Ihren Mitarbeitern steckt, enorm steigern.  

Praxistipp:  Ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern, Freunde und Kollegen in die Firma einzuladen. Das können Sie ganz einfach bewerkstelligen, indem Sie einen «Bring your friends to work»-Event durchführen. Laden Sie einmal im Monat zu einem Apéro ein, an den die Mitarbeiter ihre Bekannten mitbringen können. Ebnen Sie den Weg, vereinfachen Sie die internen Empfehlungsprozesse und machen Sie deutlich, an wen sich interne Recruiter wenden können.

Wie wäre es übrigens, wenn Sie Ihren internen Stellenvermittlern nicht nur eine Geldprämie versprechen, sondern diese darüber hinaus in den Prozess der Einarbeitung einbinden würden? Das schafft Vertrauen und stärkt die Bindung Ihrer Mitarbeiter zur Firma. Lassen Sie deshalb keine Gelegenheit aus, Ihre internen Recruiter zu pflegen. Versorgen Sie diese immer mit aktuellen und nützlichen Informationen. Freunden Sie sich mit der Vorstellung an, Ihre Mitarbeiter zu Partnern machen!

Produkt-Empfehlungen

  • Mustertexte und Checklisten für die Rekrutierung

    Mustertexte und Checklisten für die Rekrutierung

    Optimieren Sie Ihren Rekrutierungsprozess dank diesen Checklisten, Mustertexten und -lösungen.

    CHF 98.00

  • PersonalPraxis Professional

    PersonalPraxis Professional

    Personaladministration im Griff und fit in HR-relevanten Rechtsfragen

    Mehr Infos

  • HR-Professional

    HR-Professional

    Maximale Unterstützung bei Ihrer Personalarbeit dank HR-Fachwissen sowie über 1300 zeitsparenden Vorlagen und Arbeitshilfen.

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Personalgewinnung mit Frechmut und Können

    Social Media und Internettools im Recruiting erfolgreich einsetzen

    Nächster Termin: 06. Mai 2020

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Personalprozesse analysieren und wertschöpfend verbessern

    Professionelle HR-Dienstleistungen als Mehrwert

    Nächster Termin: 06. November 2019

    mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos