Unsere Webseite nutzt Cookies und weitere Technologien, um die Benutzerfreundlichkeit für Sie zu verbessern und die Leistung der Webseite und unserer Werbemassnahmen zu messen. Weitere Informationen und Optionen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok
Weka Plus

Geldwerte Leistungen: Steuerliche Folgen aus dem Jahresabschluss

Aufgepasst: Bei eigentümergehaltenen Unternehmen können sich unterjährig Geldflüsse oder Leistungen ohne Geldfluss, die aber eine Wertverschiebung mit sich bringen, ergeben. Auf solche geldwerte Leistungen ist im Jahresabschluss besonders zu achten, denn sie haben steuerlich grosse Auswirkungen. Wie dies gelingt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

25.03.2022 Von: Marco Gehrig
Geldwerte Leistungen

Worauf soll geachtet werden?

Bei Kapitalgesellschaften können sich während des Jahres Transaktionen (im Steuerrecht als geldwerte Leistungen bezeichnet, siehe nachfolgend) zwischen der Kapitalgesellschaft und deren Eigentümer ergeben. Auch Transaktionen zu nahestehenden Personen der Eigentümer zählen dazu. Aus steuerrechtlicher Perspektive ist bei solchen Transaktionen kritisch, wenn diese nicht einem Drittvergleich entsprechen. Ein fehlender Drittvergleich wird jeweils für die Bewertung kritisch hinterfragt und weniger für die Menge. Sofern der Drittvergleich angezweifelt wird, werden Korrekturen vorgenommen. Beim Jahresabschluss sind daher Transaktionen zwischen der Kapitalgesellschaft und den Eigentümern kritisch zu analysieren, separat zu erfassen und entsprechend zu dokumentieren.

Steuerrechtliche Qualifikation

Aus Perspektive der stetigen Rechtssprechung hat sich der Begriff geldwerte Leistungen etabliert. Er beschreibt Transaktionen zwischen einer Kapitalgesellschaft und den Eigentümern, sofern diese nicht einem Drittvergleich entsprechen. Aus der Rechtsprechung wird eine geldwerte Leistung bejaht, wenn kumulativ folgende Bedingungen bei einer Transaktion gegeben sind:

  1. Es wird eine Leistung erbracht ohne äquivalente Gegenleistung (Missverhältnis Leistung und Gegenleistung).
  2. Leistung an die Anteilseigner (Eigentümer) oder nahestehende Personen des Anteilseigners
  3. Die Leistung ist für die leitenden Organe erkennbar oder hätte erkennbar sein müssen.

Das letzte Kriterium ist für den Jahresabschluss besonders zu berücksichtigen, wenn dies separat in vorgesehenen Konten in der Jahresrechnung erfasst wird.

Die Feststellung einer geldwerten Leistung führt in der Regel zur Beweisumkehrlast. Das heisst, bei Vermutung einer geldwerten Leistung hat die steuerpflichtige Person, die Kapitalgesellschaft, die Konformität mit einem Drittvergleich zu erbringen.

Jetzt weiterlesen mit Weka+

  • Unlimitierter Zugriff auf über 1100 Arbeitshilfen
  • Alle kostenpflichtigen Beiträge auf weka.ch frei
  • Täglich aktualisiert
  • Wöchentlich neue Beiträge und Arbeitshilfen
  • Exklusive Spezialangebote
  • Seminargutscheine
  • Einladungen für Live-Webinare
ab CHF 24.80 pro Monat Jetzt abonnieren Sie haben schon ein W+ Abo? Hier anmelden
Newsletter W+ abonnieren