Praktisches Know-how, Tools und Weiterbildung für mehr Erfolg im Business

    Sie suchen praktisches Know-how für die sichere und kompetente Erledigung Ihrer Aufgaben und Herausforderungen im Business? Bei uns finden Sie aktuelles und geprüftes Wissen zu allen wichtigen Fach- und Führungsthemen, wie Arbeitsrecht, BVG, Lohn, Führung, Management, Buchhaltung, Rechnungswesen, Steuern. Für die sofortige Umsetzung stehen Ihnen zahlreiche Tools und Muster als Download zur Verfügung.

    Unser langjähriges Know-how geben wir auch in Form von Weiterbildung an Sie weiter. Die kompakten, eintägigen Seminare bieten Ihnen die perfekte Gelegenheit, Ihre fachlichen Kompetenzen zu vertiefen und Führungsqualitäten zu schärfen.

    Grenzüberschreitende MWST
    Mehrwertsteuerliche Fragestellungen im grenzüberschreitenden Verkehr

    Rund 140 Länder wenden zurzeit ihre eigenen Mehrwertsteuersysteme an. Diese unterscheiden sich je nach Staat mehr oder weniger stark von unseren nationalen Bestimmungen. Die Bedeutung der Mehrwertsteuer nimmt auch...  zum Beitrag

    Frühpensionierung BVG
    Entlassung und Einkauf in die Berufliche Vorsorge

    Kündigungen von Mitarbeitenden ab 58 Jahren sind heute nicht selten und sind häufig mit einer Unternehmenssanierung verbunden. In einem solchen Fall leisten die Arbeitsgeber meistens eine finanzielle Abfindung. Lesen...  zum Beitrag

    Altersvorsorge 2020
    Aktueller Stand vom Bundesrat

    Nachdem die Altersvorsorge 2020 sowohl im Ständerat wie auch im Nationalrat debattiert wurde, stellen sich grundsätzlich zwei Lager dar.  zum Beitrag

    MWST-Rechnung
    Entgelt für eine Leistung abrechnen

    Als Rechnung im Sinne der MWST gilt jedes Dokument, mit dem gegenüber einer Drittperson über das Entgelt für eine Leistung abgerechnet wird, gleichgültig, wie dieses Dokument im Geschäftsverkehr bezeichnet wird (Art. 3...  zum Beitrag

    Freizügigkeitseinrichtung
    Verglichen zur Vorsorgeeinrichtung mitsamt gegenseitigen Vor – und Nachteilen

    Vermögen in einer Freizügigkeitseinrichtung entsteht meistens durch den Transfer von Vorsorgegeldern aus Pensionskassen in diese Freizügigkeitseinrichtungen. Dabei gelten fast alle Vorschriften wie beim Alterskapital in...  zum Beitrag

    Risikomanagement
    Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Risiko und Management anstreben

    Je früher Risiken erkannt werden, desto grösser ist die Chance, diese zu eliminieren, oder zielgerichtete Massnahmen zur Gegensteuerung einzuleiten. In der Praxis bedeutet dies, ein Risikomanagement einzurichten. Die...  zum Beitrag

    Persönlichkeitsentwicklung
    So entfalten Sie sich weiter

    Sie entfalten sich bereits – und zwar tagtäglich, ohne dass Sie es vielleicht wahrnehmen und ohne dass Sie es momentan gezielt steuern. Ihre Entwicklung geschieht fast ein wenig «nebenbei».  zum Beitrag

    Querdenker
    Die konventionellen Grenzen sprengen

    Die Welt ist unruhig, turbulent und ständig im Wandel. Das Business-Rad dreht sich in einem Achterbahntempo. Rauf und runter. Altes ist schnell überholt. Wer gestern einen leichten Wettbewerbsvorsprung erzielte, kann...  zum Beitrag

    Fristlose Kündigung
    Triftige Gründe für den blauen Brief

    Eine fristlose Kündigung liegt dann vor, wenn die Willensäusserung einer Partei dahingeht, das Arbeitsverhältnis per sofort, also ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist, aufzulösen. Damit eine fristlose Kündigung...  zum Beitrag

    Personaldossier
    Den Datenschutz sicherstellen

    Personaldossiers werden immer häufiger digital angelegt. Unabhängig von der Form der Akten darf der Datenschutz nicht auf die leichte Schulter genommen werden.  zum Beitrag

    Geschäftsfahrzeug
    Auswirkungen von FABI Lohnausweis, Arbeitgeber und Arbeitnehmer

    In der Volksabstimmung vom 9. Februar 2014 wurde der Bundesbeschluss über die Finanzierung und den Ausbau der Eisenbahninfrastruktur (FABI) angenommen.  zum Beitrag

    Working Capital Management
    Schlafendes Kapital freilegen

    In den letzten Jahren hat die Bewirtschaftung des betrieblichen Umlaufvermögens zunehmend an Bedeutung gewonnen. Ein effizientes Working Capital Management kann Liquidität freisetzen und schliesslich auch die...  zum Beitrag

    Bewertung von Aktiven
    Besondere Bestimmungen im neuen Rechnungslegungsrecht

    Viele Gesellschaften haben das neue Rechnungslegungsrecht zum letztmöglichen Zeitpunkt mit der Jahresrechnung 2015 angewendet. Während der Prüfungstätigkeiten im vergangenen Frühjahr kam es insbesondere zu Feststellungen...  zum Beitrag

    Lohnprognose 2017
    Lohnerhöhungen von rund 0,79 Prozent

    Nachdem es im Herbst danach aussah, dass es 2017 mehr generelle Lohnerhöhungen als 2016 gibt, sieht das nun wieder anders aus. Nominal sollen die Löhne in der Industrie um 0,75 Prozent und 0,83 Prozent bei den...  zum Beitrag

    Beteiligungsrechte
    So positionieren Sie diese steueroptimal

    Grundsachverhalt: Eine natürliche Person mit Wohnsitz in der Schweiz hat die Möglichkeit, sämtliche Aktien einer ebenfalls in der Schweiz ansässigen operativen Gesellschaft zu erwerben.  zur Checkliste

    Seminar-Empfehlungen

    • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

      Zeitmanagement mit Outlook

      Mehr Effektivität durch verbesserte Zeitsouveränität

      Nächster Termin: 03. Mai 2017

      mehr Infos

    • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

      Aktuelle Rechnungslegung nach OR erfolgreich umsetzen

      Praxisrelevante Bilanzierungsfragen richtig lösen

      Nächster Termin: 07. März 2017

      mehr Infos

    Beliebte Themen

    • Verrechnungssteuer

      Rückerstattung der Verzugszinsen im Jahr 2017

      zum Beitrag

    • Eigenheimfinanzierung

      Methoden, Finanzierungsmittel und Vorgehensstrategie

      zum Beitrag

    • AGB International

      Mit diesen Hinweisen problemlos erstellen

      zum Beitrag

    Beliebte Arbeitshilfen

    • Absichtserklärung

      So verfassen Sie bei M&A Transaktionen einen detaillierten letter of intent

      zum Mustervertrag

    • Steuerneutralitätsvoraussetzungen

      Liste der Informationen nach Steuerarten für sämtliche Umstrukturierungsformen

      zur Checkliste

    • Pensionskasse

      Welche Kriterien bei der Modellgruppenbildung berücksichtigt werden sollten

      zum Excel-Rechner

    • Berechnung Grundstückgewinnsteuer

      Beachten Sie die massgebenden Faktoren

      zur Checkliste

    • Zeitmanagement

      Zeit ist mehr als Geld

      zum E-Dossier