Kündigung abwickeln

Wir empfehlen, betroffene Mitarbeitende immer in einem persönlichen Kündigungsgespräch über die Kündigung zu informieren und das Kündigungsschreiben zu übergeben und den Empfang quittieren zu lassen. Sie zeigen damit, dass Sie auch schwierige Personalentscheide wie eine Kündigung professionell abwickeln. Weigert sich die betroffene Person die Kündigung zu akzeptieren, so ziehen Sie zwei Zeugen bei, dass die Kündigung ausgehändigt wurde. Die Weigerung des Mitarbeiters oder der Mitarbeiterin, die Kündigung entgegen zu nehmen, läuft damit ins Leere. Rechtlich sind Sie grundsätzlich nicht verpflichtet, den betroffenen Mitarbeitenden persönlich zu informieren. Alternativ ist auch eine schriftliche Kündigung per Einschreiben gültig.

Wenn Sie eine Kündigung abwickeln, müssen Sie an sehr viele Dinge denken und die verschiedenen Ansprüche wie der Ferienbezug, die Schlusslohnabrechnung, die Rückgabe des firmeneigenen Materials, der Schlüssel, der Informatik- und Zutrittsberechtigung etc. klären.

Innere Kündigung
Ein vermeidbares Übel

Was eine ordentliche oder auch fristlose Kündigung ist - darüber wissen wir als Personalverantwortliche bestens Bescheid. Was sich aber hinter einer «schleichenden» inneren Kündigung verbirgt, ist für manche Vorgesetzte...  zur Experten-Meinung

Kündigungsgespräche
Schritt für Schritt durch das Kündigungsgespräch

Kündigungsgespräche sind anspruchsvolle Gespräche und für Betroffene wie für Vorgesetzte und andere Beteiligte auch emotional schwierig. Eine gute inhaltliche, administrative und emotionale Vorbereitung hilft dabei, auf...  zur Musterlösung

Seminar-Empfehlung

Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

Rechtssichere Verwarnung und Kündigung in der Praxis

Rechtskonform vorgehen und kommunizieren

Nächster Termin: 18. Mai 2017

mehr Infos

Produkt-Empfehlung

SperrfristenManager

SperrfristenManager

Sperrfristen bei der Kündigung korrekt und schnell berechnen.

CHF 150.00