Berufliche Vorsorge

Die berufliche Vorsorge BVG hat die Aufgabe, den Versicherten nach der Pensionierung die Fortsetzung ihrer bisherigen Lebenshaltung in angemessener Weise zu ermöglichen. Das BVG strebt dabei das Ziel an, dem Versicherten zusammen mit der ersten Säule (AHV/IV/EL) ein Renteneinkommen von rund 60% des letzten Lohnes zu erreichen. Bis zum Erreichen des 24. Altersjahres decken die Beiträge nur die Risiken Tod und Invalidität ab, die Altersvorsorge in der zweiten Säule, die auf einem individuellen Sparprozess beruht, beginnt normalerweise mit 25 Jahren.

Die Berufliche Vorsorge bildet die 2. Säule der Vorsorge von Arbeitnehmern in der Schweiz und ist, zusammen mit der 1. Säule (AHV), obligatorisch.

Unser Tipp! Mit dem Print-Newsletter Lohn und Sozialversicherungen bleiben Sie punkto berufliche Vorsorge immer auf dem neusten Stand. Kompakt und fokussiert auf 10 mal 12 Seiten pro Jahr.

Altersleistungen

Altersleistungen
Berechnung der Altersleistungen aus BVG

Die Altersleistungen sind von der ALE abzuziehen. Für die Qualifizierung als Altersleistungen spielt es keine Rolle, ob diese in Renten- oder Kapitalform erworben werden. Dieser Beitrag zeigt Ihnen, welche…  zur Arbeitshilfe

Produkt-Empfehlung

Newsletter Lohn und Sozialversicherungen

Newsletter Lohn und Sozialversicherungen

Aktuelles Praxiswissen für Personal- und Lohnverantwortliche.

CHF 98.00

Dienstleister Berufliche Vorsorge

  • Funk Gruppe

    Versicherungslösungen für Unternehmen

    zum Portrait

  • smahrt consulting ag

    Wir sind HR - wir machen HR

    zum Portrait

Mehr anzeigen

Fachexperten Berufliche Vorsorge

Mehr anzeigen

Seminar-Empfehlung

Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

Berufliche Vorsorge (BVG) im Personalwesen

Invalidität, Austrittsleistung, (vorzeitige) Pensionierung

Nächster Termin: 09. Juni 2020

mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos