14.10.2016

Wirtschaftsethik: Die Bedeutung in heutigen Unternehmen

Um in der heutigen Wirtschaft langfristig erfolgreich zu sein, müssen nicht nur die Zahlen stimmen, sondern auch die sozialen Aspekte, wie etwa Humanität, Solidarität oder Nachhaltigkeit. Während früher Unternehmensführung und Ethik in zwei vollkommen unterschiedliche Richtungen liefen, liegt der Fokus beider Bereiche heute enger zusammen denn je.

Kommentieren   Teilen   Drucken

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben. Wir freuen uns, wenn Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel verfassen.
 
Kommentar schreiben

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben! Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte alle fett beschrifteten Pflichtfelder ausfüllen.
Zurücksetzen
 
Wirtschaftsethik

Wirtschaftsethik – eine Definition

In der wertebasierten, westlichen Gesellschaft können nur jene Firmen überleben, die sich von der Zweckrationalität lösen und stattdessen nachhaltig und wirtschaftlich handeln. Den Fokus lediglich auf die Ökonomie zu richten, wäre in der heutigen Zeit vermessen, denn die Gesellschaft legt immer grösseren Wert auf Eigenschaften wie Humanität, Solidarität und Verantwortung. Diese These lässt sich durchaus bestätigen, allerdings ausschliesslich innerhalb der westlichen Gesellschaft. Kapitalismus und Globalisierung haben die Produktionsketten jedoch in das Ausland verlegt, wo die Vorschriften und Normen immer weiter von den Wertevorstellungen hierzulande abweichen.

Es stellt sich nunmehr die Frage, welche Rolle die Wirtschaftsethik in der heutigen Konsumgesellschaft überhaupt spielt?

Erläuterung der Werte

Der Wirtschaftsethik entsprechend gibt es einige Werte, die Unternehmen achten sollten, um den Moralvorstellungen entsprechend zu handeln. Hier ist zum einen die Humanität zu nennen, des Weiteren die Solidarität und als drittes die Verantwortung. Schwierig ist es jedoch, diese Aspekte auch auf die Unternehmen anzuwenden, die ihre Produktionsketten in das Ausland verlegt haben. Denn während in westlichen Ländern diese Eigenschaften bereits gesetzlich verankert sind, spielt die Achtung der Normen in den Entwicklungsländern häufig keine Rolle. Folglich sind jene Aspekte vorwiegend auf die Konzerne anzuwenden, deren Herstellung weiterhin in der Schweiz stattfindet.

Humanität

„Humanität besteht darin, dass niemals ein Mensch einem Zweck geopfert wird.“ (Albert Schweitzer)

Einer der wichtigsten Werte, der bei der Unternehmensphilosophie von Belang ist. Es geht dabei um Menschlichkeit, Menschenrechte sowie einen respektvollen gegenseitigen Umgang. In diesem Dokument wird der Fokus der Wertvorstellung näher dargelegt. Der Kern besteht darin, die Menschenrechte zu achten, genauso wie die Würde und den Pazifismus. Im unternehmerischen Sinne bedeutet dies Respekt gegenüber den Mitarbeitern sowie deren Befindlichkeiten. Die Belastungsgrenzen der Arbeitnehmer dürfen nicht überschritten werden. Entsprechend gilt es, auf den Gesundheitszustand der Angestellten zu achten, psychosoziale Risiken ernst zu nehmen und zu unterbinden.

Solidarität

Dieser Begriff besagt, dass jede Einzelperson für das gesamte Unternehmen arbeitet, aber das Unternehmen im Umkehrschluss auch für die Mitarbeiter einsteht. Es geht darum, eine Gemeinschaft zu bilden, in der sich gegenseitig geholfen wird, damit grössere Aufgaben zusammen bewältigt werden können. Während früher Familie, Nachbarschaft oder Zunft solidarisch handelten, gilt es in Zeiten der Wirtschafts- und Unternehmensethik auch für die Konzerne, seinen Mitarbeiten in vielerlei Hinsicht entgegenzukommen. Eine Möglichkeit ist etwa die Unterstützung von Kolleginnen, die schwanger sind. Im Rahmen der Solidarität sind sprechende Bedingungen zu schaffen, wie etwa die Möglichkeit aufgrund eigener Anzeige von der Arbeit fernzubleiben oder passende Räumlichkeiten und Rückzugsorte innerhalb des Unternehmens in Anspruch nehmen zu können. Diese Gefälligkeiten sind auch grösstenteils gesetzlich geregelt.  

Verantwortung

Auch die Verantwortung der Akteure steht bei der Wirtschaftsethik im Vordergrund. Nicht nur gegenüber dem Unternehmen, sondern auch den Mitarbeitern und dem Kunden. Die Konsumenten müssen sicher sein, dass das Unternehmen die Vorschriften achtet, denn ansonsten finden Firmen Unterstützung, die diese Grundsätze nicht respektieren. In diesem Kontext steht auch der Datenschutz. Firmen verpflichtet sich, ihren Anforderungen gerecht zu werden und achten die privaten Angaben ihrer Kunden, wie bei den Datenschutzhinweisen des Raab Verlags erkennbar ist. Darüber hinaus muss der Verbraucher darüber informiert werden, was mit seinen Daten geschieht, welche Rechte das Unternehmen hat und inwieweit die Informationen genutzt werden, um Evaluationen, Dienstleistungen oder das Customer-Relationship-Management zu verbessern. Die Konzerne haben diesbezüglich dem Konsumenten eine Verantwortung einzuhalten.

Teilbereiche der Wirtschaftsethik

Konsumentenethik

Dies ist ein Themenfeld der Wirtschaftsethik, das sich besonders auf die Befindlichkeiten der Konsumenten bezieht. Diese sollen selbst und mündig entscheiden, welche Produkte passen und welche nicht. Welche Einstellungen hat der Konsument? Bevorzugt er fair gehandelte Ware? Kauft er lediglich in Geschäften ein, die biologisch zertifizierte Produkte anbieten? Die Konsumentenethik stellt demnach die Sicht der Verbraucher in den Vordergrund.

Unternehmensethik

Hier geht es um die ethischen Pflichten, die dem Unternehmen in Hinblick auf die moralischen Wertvorstellungen auf erliegen. Während die Konsumentenethik die Motivation des Verbrauchers beleuchtet, steht die Unternehmensethik für die moralischen Wertvorstellungen der anderen Seite, sprich der wirtschaftlichen Akteure. Welche Ideale hat das Unternehmen? Wie behandeln die Arbeitgeber die Angestellten? Solche Fragen stehen bei der Unternehmensethik weit oben.  In der heutigen Zeit spielen dabei auch die Herstellungsbedingungen eine wichtige Rolle. Fair Trade ist von immer grösserer Bedeutung, denn Kunden orientieren sich an diesem Gütesiegel, weswegen der langfristige Erfolg von Unternehmen durchaus unter der Missachtung dieser Eigenschaft leiden kann. Im schlimmsten Fall verliert das Unternehmen seine Legitimation, die ihm seitens der Gesellschaft zugesprochen wird. Ein bekanntes Beispiel ist etwa die Firma LIDL, die Mitarbeiter in vielen europäischen Filialen mit Videos überwacht hat und somit einen Aufschrei in den Medien erzeugte.

Gleichbehandlung von Mann und Frau

Im Kontext mit der Wirtschaftsethik ist auch die Genderdiskussion aufzugreifen, denn die Gleichbehandlung von Mann und Frau ist ebenfalls von Bedeutung. Die bereits genannten Entgegenkommen, etwa im Verlauf der Schwangerschaft, sind auch an dieser Stelle von Bedeutung. Viel wichtiger ist jedoch gleiches Gehalt sowie derselbe Zugang zu hohen Positionen innerhalb des Unternehmens. An dieser Stelle ist unter anderem der Umgang mit sexueller Belästigung zu nennen, denn in dieser Hinsicht spielt die Legitimation seitens der Gesellschaft ebenfalls eine grosse Rolle. Hier gilt es, seitens der Unternehmen rigoros zu reagieren, um das öffentliche Gesicht zu wahren.

Aktuelle Debatte zum Thema Wirtschaftsethik

Aufgrund der Bedeutung dieser Unternehmensführung hat sich das Institut für Wirtschaftsethik an der Universität St. Gallen gegründet, die diese Ethik in Hinblick auf die moderne Gesellschaft, die Moral, die Führung und Organisation eines Konzerns untersucht. Denn gerade hierzulande gibt es häufig noch Schweizer Unternehmen die, so der Direktor des Instituts Florian Wettstein, besonders beim Thema Menschenrechtsverletzungen negativ auffallen. Zwar nicht innerhalb der Landesgrenzen, aber dafür in den Entwicklungsländern. Dies erläutert er in folgendem Interview

„Dass es Menschenrechtsverletzungen mit Beteiligung von Schweizer Firmen gibt, ist bekannt. Doch gerade in Entwicklungsländern haben die Opfer oft keinen Zugang zur Justiz – sei es, weil die Institutionen zu schwach sind oder weil der Wille des Staates fehlt, das Recht durchzusetzen.“

Die von Wettstein aufgestellte These hat kürzlich auch der Bundesrat aufgegriffen und fordert von den Schweizer Unternehmen, so ein Artikel der Neuen Züricher Zeitung, grösseres Engagement in Hinblick auf Menschenrechtsverletzungen in den Entwicklungsländern. Dies sei eine gesellschaftliche Erwartung und zeigt in Hinblick auf die Forschungsfrage, dass die Nachhaltigkeit in Form von Wirtschaftsethik durchaus von Bedeutung ist, gesellschaftlich, wirtschaftlich und politisch.

Hierzulande werden diese Zuwiderhandlungen daher häufig angeprangert, gerade wenn dies innerhalb der eigenen Landesgrenzen geschieht. Bezugnehmend auf die Forschungsfrage sind deswegen das Thema der gesellschaftlichen Legitimation und der daraus resultierende Verlust des Ansehens der gewinnorientierten Unternehmen besonders hervorzuheben. 

Produkt-Empfehlungen

  • Checklisten für KMU-Geschäftsführer

    Checklisten für KMU-Geschäftsführer

    77 Arbeitshilfen für eine erfolgreiche Unternehmensführung

    CHF 98.00

  • Mein Unternehmen

    Mein Unternehmen

    Was erfolgreiche Firmen anders machen

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    BWL kompakt für Führungskräfte

    Aufgaben und Instrumente eines modernen Managements

    Nächster Termin: 17. April 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Erfolgreiches Change Management

    Die 5 Stufen für einen proaktiven und nachhaltigen Richtungswechsel

    Nächster Termin: 07. Juni 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Das Unternehmens-Cockpit

    Die zehn wichtigsten Zahlen für KMU-Führungskräfte

    Nächster Termin: 13. Juni 2018

    mehr Infos