05.12.2017

Small Talk: Die 10 Small Talk Gebote

Small Talk baut die Distanz zwischen fremden Menschen ab, entspannt beklemmende Situationen des Schweigens und schafft eine positive Stimmung. Das oberste Ziel von Small Talk ist es, Harmonie und Sympathie herzustellen und herauszufinden, ob und wo Verbindungen oder gleiche Interessen bestehen, um diese zu einem späteren Zeit-punkt zu vertiefen. Doch diese 10 Gebote des Small Talk müssen Sie beachten!

Kommentieren   Teilen   Drucken

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben. Wir freuen uns, wenn Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel verfassen.
 
Kommentar schreiben

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben! Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte alle fett beschrifteten Pflichtfelder ausfüllen.
Zurücksetzen
 

1. Small Talk Gebot - Trauen Sie sich

Falls Sie lieber nichts sagen, statt sich zu blamieren, lassen Sie viele Chancen ungenutzt. «Niemand interessiert sich für mich» oder «ich weiss einfach nicht, was ich sagen soll» sind Blockaden, die es zu überwinden gilt. Wagen Sie den Sprung ins kalte Wasser und glauben Sie, dass auch Sie (obwohl Sie anders sind als alle anderen Menschen) jemand sind, der etwas zu sagen hat – denn das hat ganz einfach jeder von uns!

2. Small Talk Gebot - Finden Sie den Einstieg

Eigentlich würden Sie ja ganz gerne ins Gespräch kommen, doch Ihnen erscheint jede Bemerkung zu banal? Da der Inhalt nicht über Erfolg eines Small Talks entscheidet, dürfen Sie sich in diesem Fall getrost auf konventionelle Gesprächseinstiege verlassen. Oft reicht es auch schon aus, sich vorzustellen (mit Zusatzinformation) und den anderen freundlich zu begrüssen.

3. Small Talk Gebot – Treffen Sie passende Themen

Es ist nicht einfach, für jede Situation und Person immer gleich ein entsprechendes Thema zu finden. Wichtig ist für jeden Anfang, etwas Unverbindliches und Unverfängliches zu wählen, damit nicht sofort ein Konflikt entstehen kann. Es gibt also kein Standardthema, und auch das ungefährlichste Thema kann für einen Menschen in einer bestimmten Situation etwas anderes bedeuten. Seien Sie zu Beginn auf der Hut und achten Sie ganz besonders auf die Reaktion Ihres Gegenübers. Ein unglücklicher Einstieg kann mit viel Einfühlungsvermögen auch wieder korrigiert werden. Machen Sie sich vorab Gedanken über Ihren Gesprächspartner: Wer ist dieser Mensch? Welchen Hintergrund hat er (Bildung/Erfahrung/Beruf)? Was interessiert Ihn? Was könnte uns verbinden?

4. Small Talk Gebot – Finden Sie Berührungspunkte

Vielleicht finden Sie kein Gesprächsstoff, weil Sie sich einfach unsympathisch sind? In diesem Fall bleibt Ihnen wohl nichts anderes übrig, als das Gespräch bald höflich zu beenden. Oft ist dies aber nicht der Fall und man möchte mit dieser Person weiter sprechen, doch irgendwie fällt einem keine mögliche Verbindung ein. Versuchen Sie immer, den Gesprächsstil Ihrem Gegenüber anzupassen und bei Ihren Erzählungen nicht zu stark ins Detail zu gehen. Oder Sie erzählen etwas von sich und achten darauf, wie das Gegenüber darauf reagiert.

5. Small Talk Gebot – Hören Sie zu

Wenn Ihr Gegenüber öfter zu Wort kommt als Sie, dann empfindet man Sie meist als angenehmen Gesprächspartner. Wenn Sie zuhören, zeigen Sie Ihre Aufmerksamkeit mit Blickkontakt und evtl. zustimmendem Nicken.

Es kann verschiedene Ursachen haben, wenn Ihnen Ihr Gegenüber plötzlich nicht mehr zuhört:

  • Sie reden monoton/zu leise/zu schnell/undeutlich/schwer verständlicher Dialekt
  • Langweilige oder zu sachliche Themen
  • Detaillierte Langatmigkeit
  • Ihr Gegenüber ist müde oder nicht interessiert

Woran merken Sie, dass Ihr Gegenüber nicht mehr aufmerksam ist:

  • Der Blick schweift ständig unruhig ab
  • Er nickt nur, ohne weitere Kommentare
  • Er fragt ununterbrochen nach, weil er Sie akustisch nicht versteht
  • Er verabschiedet sich abrupt

6. Small Talk Gebot – Stellen Sie Ihr Gegenüber in den Vordergrund

Es kommt meist nicht so gut an, wenn man sich selber lobt oder produziert. Auch wenn Sie noch so stolz auf Ihre Leistungen sind, sollten Sie sich in Zurückhaltung üben. Natürlich dürfen Sie selbstbewusst zu Ihren herausragenden Leistungen stehen, doch versuchen Sie, Ihr Gegenüber glänzen zu lassen, statt ständig selber glänzen zu wollen. Es wirkt sehr unsympathisch, wenn Sie zu jeder Aussage des Gesprächspartners immer gerade IHRE tollen Verbindungen/Erfahrungen mit ins Spiel bringen.

7. Small Talk Gebot – Lassen Sie sich nicht unterkriegen

Sind Sie so diskret und achten peinlichst darauf, den anderen niemals zu nahe zu treten? Dann müssen Sie aufpassen, dass Sie im Gespräch nicht untergehen und von anderen einfach überfahren oder überhört werden.

8. Small Talk Gebot – Verstehen Sie sich richtig

Missverständnisse entstehen, wenn man sich nicht mehr zuhört oder durch unterschiedliche Interpretationen. Da beim Small Talk aus purer Höflichkeit oft die indirekte Rede gewählt wird, kommt es dabei noch häufiger zu Missverständnissen als in anderen Gesprächen.

9. Small Talk Gebot – Lassen Sie andere Meinungen zu

Lassen Sie Ihre Launen nicht an Unbeteiligten aus. Falls sich also jemand persönlich angegriffen oder verletzt fühlt, schwächen Sie die Aussage einfach ab oder entschuldigen sich. Es geht im Small Talk nicht darum, wer im Recht ist, sondern darum, dass keine Streitgespräche entstehen.

10. Small Talk Gebot – Seien Sie demokratisch

Der Sinn des Small Talk ist, mit vielen unterschiedlichen Menschen in Kontakt zu kommen. Das heisst, dass Sie Ihre Antipathien gegenüber bestimmten Typen einfach vergessen sollten und auch mit weniger sympathischen oder interessanten Menschen freundlich zu kommunizieren.

Produkt-Empfehlungen

  • Musterbriefe für die Geschäftskorrespondenz

    Musterbriefe für die Geschäftskorrespondenz

    Profitieren Sie von über 500 Musterbriefen für Ihre überzeugende Geschäftskorrespondenz und jeden Anlass.

    ab CHF 148.00

  • Networking

    Networking

    Kontakte aufbauen, pflegen und gewinnbringend nutzen

    Mehr Infos

  • Persönlichkeit!

    Persönlichkeit!

    Schritt für Schritt entwickeln und entfalten

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Verhandeln – hart aber fair

    Gut vorbereitet bessere Resultate erreichen

    Nächster Termin: 08. März 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Schwierige Gespräche erfolgreich führen

    Kommunikationsmodelle, Tipps, Tricks und Hilfsmittel

    Nächster Termin: 23. März 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Grundlagen-Seminar Kommunikation

    Besser kommunizieren und Unangebrachtes im Geschäft vermeiden

    Nächster Termin: 28. März 2018

    mehr Infos