Unsere Webseite nutzt Cookies und weitere Technologien, um die Benutzerfreundlichkeit für Sie zu verbessern und die Leistung der Webseite und unserer Werbemassnahmen zu messen. Weitere Informationen und Optionen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok
Weka Plus

Plötzlich Führungskraft: 5 Strategien, wie Sie ehemalige Kollegen führen

Befördert zur Führungskraft, stellt sich Ihnen die Frage: Wie führen Sie als Vorgesetzter ehemalige Kollegen? Entdecken Sie Strategien, wie es Ihnen gelingt.

07.07.2022 Von: Brigitte Miller
Plötzlich Führungskraft

Gratulation! Sie sind plötzlich Führungskraft

Sie haben es geschafft. Ein Grund zum Feiern. Sie sind auf der Karriereleiter eine wichtige Sprosse nach oben geklettert. Sie haben eine neue Funktion in Ihrer Abteilung und im Unternehmen eingenommen: Sie sind eine Führungskraft. In dieser neuen Funktion übernehmen Sie viele neue Aufgaben. Eine solche Aufgabe ist das Führen ehemaliger Kollegen. Und damit sind Veränderungen und Herausforderungen verbunden.

Plötzlich Führungskraft – mit all seinen Herausforderungen

Sie sind immer noch die gleiche Person. Aber Sie haben eine neue Rolle inne. Eine Rolle, die Ihnen mehr Macht verleiht. Eine Rolle, in denen sich Ihre ehemaligen Teamkollegen um Rat und Entscheidungen an Sie wenden. Eine Rolle, die das altvertraute Zusammenspiel drastisch ändern kann. Sensibilisieren Sie sich deshalb für die Veränderungen mit all seinen Herausforderungen.

Als neue Führungskraft gilt es (vielleicht) folgendes zu meistern:

Ausgangslage Veränderungen Herausforderungen
Sie wissen, wie Ihre Teamkollegen ticken Bisher mussten Sie nur das Verhalten akzeptieren. Als Führungskraft müssen Sie sicherstellen, dass das Verhalten mit den Teamzielen in Einklang steht.

Ehemalige Teamkollegen

  • in ihrer Performance unterstützen.
  • in ihren Fähigkeiten entwickeln.
  • auf Grenzen hinweisen.
Sie haben mit Ihren Teamkollegen konkurriert Einige sehen Sie jetzt als Sieger im Karriere-Wettbewerb. Vielleicht hegt jemand Groll gegen Sie. Achten Sie auf Verbitterung, die sich negativ auswirken kann.
Sie haben offen miteinander geredet Der Informationsfluss in beide Richtungen wird definitiv gefiltert.
  • Achten Sie auf Transparenz.
  • Fordern Sie Informationen ein.
  • Erfüllen Sie Ihre Bringschuld.
Sie sind sich auf Augenhöhe begegnet Ihre Meinung hat mehr Gewicht und wird kaum in Frage gestellt. Holen Sie sich bei wichtigen Entscheidungen, die Ansichten und Fakten des Teams ein.
Sie hatten enge Beziehungen zu Teamkollegen Eine gewisse Distanz ist erforderlich, um alle fair und gleich zu behandeln. Bevorzugen Sie keinen. Prüfen Sie, dass keine persönliche Gefühle Einfluss auf Ihr Feedback nehmen

Ehemalige Kollegen führen: 5 Strategien

Jede Strategie bietet Ihnen Impulse, die Ihnen den Wandel vom Kollegen zur Führungskraft erleichtern. Eins sollten Sie jedoch von Anfang beachten, gar loslassen: Den Wunsch von allen gemocht zu werden. Mit diesem Bedürfnis setzen Sie sich unnötig unter Druck.

Akzeptieren Sie einfach: Ihre ehemaligen Kollegen werden sich jetzt über Sie als Führungskraft austauschen, so wie Sie es vorher über Ihren Vorgesetzten mit Ihren Kollegen gemacht haben. Eine Realität, an der Sie nichts ändern können. Verwenden Sie deshalb keine Energie und Zeit darauf, es allen Recht machen zu wollen.

Jetzt weiterlesen mit Weka+

  • Unlimitierter Zugriff auf über 1100 Arbeitshilfen
  • Alle kostenpflichtigen Beiträge auf weka.ch frei
  • Täglich aktualisiert
  • Wöchentlich neue Beiträge und Arbeitshilfen
  • Exklusive Spezialangebote
  • Seminargutscheine
  • Einladungen für Live-Webinare
ab CHF 24.80 pro Monat Jetzt abonnieren Sie haben schon ein W+ Abo? Hier anmelden
Newsletter W+ abonnieren