Unsere Webseite nutzt Cookies und weitere Technologien, um die Benutzerfreundlichkeit für Sie zu verbessern und die Leistung der Webseite und unserer Werbemassnahmen zu messen. Weitere Informationen und Optionen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok
Weka Plus

Krankenrückkehrgespräch: Praxisbeispiel bei Abwesenheit ohne Auffälligkeiten

Bei kurzen oder seltenen Krankheitsabwesenheiten wie eine gelegentliche Grippe führen Sie als direkte Vorgesetzte oder direkter Vorgesetzter das Krankenrückkehrgespräch möglichst am Tag der Rückkehr, meist kurz und unter vier Augen. Es gibt keine generell gültigen Rezepte für den Gesprächsablauf. Hier wird Ihnen ein Beispiel-Gespräch gezeigt, bei welchem es um ein Krankenrückkehrgespräch bei Abwesenheit ohne Auffälligkeiten geht.

11.10.2022 Von: Thomas Wachter
Krankenrückkehrgespräch

Ziele des Krankenrückkehrgesprächs

  • Willkommen zurück, Wertschätzung
  • Noch allfällig bestehende gesundheitliche Einschränkungen erkennen und allfällig Absprachen treffen.
  • Informationen über die Zeit der Abwesenheit
  • Allfällig Verbesserungsmassnahmen bei Schwierigkeiten mit der Stellvertretungsaufgabe verein­baren oder planen
  • Pendenzen ansprechen, Unterstützung zusichern

Gesprächsraster für das Krankenrückkehrgespräch

  • Schaffen Sie Vertrauen: Geben Sie dem Mitarbeitenden zu verstehen, dass Sie froh sind, dass er wieder da ist.
  • «Wir sind froh, dass Sie wieder hier sind, besonders ich. Sie haben uns bereits gefehlt.»
  • Erkundigen Sie sich nach dem Gesundheitszustand und klären Sie allfällige gesundheitliche Einschränkungen oder weitere krankheitsbedingten Absenzen.
  • «Wie geht es Ihnen heute? Sind Sie schon wieder voll belastbar? Werden Sie noch Arzttermine wahrnehmen müssen, welche Ihre Anwesenheit hier am Arbeitsplatz einschränken?»
  • Geben Sie dem Mitarbeitenden die erforderlichen Informationen, was während der kurzen Zeit der Abwesenheit im Betrieb gelaufen ist. 
  • «Gestern hat die Geschäftsleitung beschlossen ... Herr Meier von der Firma Muster AG hat sich nach dem Stand des Auftrags erkundigt. Ich habe ihm gesagt, dass die Termine auf jeden Fall eingehalten werden können. Könnten Sie ihn bitte doch noch zurückrufen, er scheint etwas verunsichert. Ich habe ihn nicht darauf angesprochen, es ist sicher besser, wenn Sie das übernehmen.»
  • Falls beispielsweise die Stellvertretung nicht reibungslos verlaufen ist: Reflektieren Sie mit der Mitarbeiterin oder dem Mitarbeiter, was sich verbessern lässt.

Jetzt weiterlesen mit Weka+

  • Unlimitierter Zugriff auf über 1100 Arbeitshilfen
  • Alle kostenpflichtigen Beiträge auf weka.ch frei
  • Täglich aktualisiert
  • Wöchentlich neue Beiträge und Arbeitshilfen
  • Exklusive Spezialangebote
  • Seminargutscheine
  • Einladungen für Live-Webinare
ab CHF 24.80 pro Monat Jetzt abonnieren Sie haben schon ein W+ Abo? Hier anmelden
Newsletter W+ abonnieren