09.09.2021

Teamrolle: So gehen Sie mit unterschiedlichen Rollen um

Es gilt, das 10-jährige Firmenfest zu organisieren. Sie haben diese Aufgabe dem Innendienst-Team delegiert und besuchen nun regelmässig deren Planungssitzung. Ihnen fällt plötzlich auf, wie unterschiedlich sich die Mitarbeiter bei dieser Aufgabe eingeben. Dass Herr Sager der «Chef» ist, war Ihnen von Anfang an klar! Dass sich zwei andere, sonst eher ruhigere Mitarbeiter, als die grossen Macher auftreten, erstaunt sie eher. Viele andere Mitarbeiter wirken ruhig und zurückhaltend, sind aber voll engagiert, wenn es darum geht, aktiv mitzuhelfen. Sie beobachten auch, dass Herr Sonderegger (Aussendienst), den Sie speziell wegen seiner Kreativität ins Team genommen haben, nicht sonderlich gut ankommt – vor allem nicht bei Herrn Sager! Sie fragen sich: Wie funktioniert dieses Team?

Von: Rolf Rado, Sue Rado   Drucken Teilen  

Rolf Rado

Viele Jahre tätig als Manager von diversen Klein- und Mittelunternehmen (KMU), bis zu Grosskonzernen, heute Mitinhaber der Firma Axios. Er ist Berater, Trainer, Coach.

 zum Portrait

Sue Rado

Sue Rado, eidg. dipl. Ausbildungsleiterin, ist Betriebsausbilderin und Performance Improvement Coach. Sie verfügt über einen breiten Erfahrungsschatz aus verschiedenen Funktionen (Einkäuferin, Key Account Manager, Projektleiterin, Stv. Geschäftsleiterin, Schulungsleiterin) und ist Dozentin im Bereich Bildungs-Controlling. Als Selbstständige betreut sie viele unterschiedliche Firmen aus verschiedenen Branchen (Einführung/Umsetzung Personalentwicklung, Veränderungsprojekte, Kundenservice-Optimierungen) und gibt diverse Trainings im Bereich Führung, Verkauf/Kundendienst und Teamentwicklungen. Ihre praxisnahen Trainings sind bekannt für hohe TeilnehmerInnen-Aktivität, den Einbezug aktueller Beispiele von den Teilnehmenden und die Abgabe vieler zusätzlicher, zeitsparender Hilfsmittel für den Alltag (Checklisten, Vorlagen).

 zum Portrait

Teamrolle

Häufige Fehler

  • Die unterschiedlichen Rollen werden nicht wahrgenommen
  • Aussprache mit Mitarbeitern mit schwierigem Verhalten wird zu spät oder zu «nett» geführt
  • Konflikte werden unter den Teppich gekehrt
  • Unverbesserliche Zyniker, Negative, Nörgler etc. werden im Team belassen, weil man meint, sich nicht leisten zu können, sich von solchen Mitarbeitern zu trennen
  • Mobbing wird negiert
  • 2 Führer werden sich selbst überlassen (kostet Team Zeit und Energie).

Führungs-Tipps

  • Organisieren Sie einen Team-Anlass in dem Sie die verschiedenen Rollen thematisieren und ausdiskutieren
  • Nehmen Sie in neu zusammengesetzten Teams eine Auslegeordnung der zu erledigenden Aufgaben vor. Jedes Teammitglied äussert sich, welche Aufgabe es gerne übernehmen würde. Die Erfahrung zeigt, dass keine Aufgaben liegen bleiben! Sollte dies trotzdem der Fall sein, können die ungeliebten Tätigkeiten gerecht verteilt werden auf alle Teammitglieder (z.B. durch Ziehen von Losen)
  • Führen Sie Job-Rotation ein, wenn dies die Qualifikation der Teammitglieder zulässt.

Zu ALPHA-/BETA-Typen: Berücksichtigen Sie, dass der offizielle Teamleiter nicht immer unbedingt ein Alpha-Typ sein muss. Es kann vorkommen, dass der hierarchische Leiter ein Beta-Typ ist, das Team gegen aussen vertritt, intern aber einem anderen das Zepter überlässt. Idealerweise wechseln sich die Teammitglieder in der Rolle des Leiters ab.

GAMMA-Typen sind sehr hilfreich und wertvoll. Es sind zwar keine Initiatoren und fallen deshalb kaum auf, nichtsdestotrotz müssen diese «gepflegt» werden. Ist der Gamma-Typ der Angepasste, so wird er nie Stellung beziehen. Er wird jeweils die Meinung des Stärkeren, oder der Mehrheit übernehmen.

Achten Sie als Teamleiter auf die beiden folgenden Typen:

  • OMEGA, oft zynisch, negativ, kann einerseits das Klima vergiften, andererseits läuft er Gefahr, Mobbing-Opfer zu werden. Mobbing ist ein Alarmzeichen; findet in einer Gruppe Mobbing statt, ist diese Gruppe gefährdet und krank. Hier sind Sofortmassnahmen gefordert!
  • Das GEGENALPHA ist derjenige, der glaubt, er habe Anrecht auf die Stelle des Teamleiters. Wenn er die Konfrontation offen sucht, ist er einfach zu erkennen. Schwierig ist es dann, wenn er vordergründig allem zustimmt und hinter dem Rücken des Teamleiters für schlechte Stimmung sorgt. Eine starke Person, kann hier grossen Schaden anrichten. Hier gilt es, das Gespräch frühzeitig zu suchen um die Fronten zu klären. Wenn es gelingt, diese Personen ins Boot zu holen, dann sind das meistens wertvolle Mitarbeiter. Wenn es nicht gelingt, muss die Teamleitung ernsthaft eine Trennung in Erwägung ziehen.

Seminar-Empfehlung

Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

Vom Mitarbeiter zum Vorgesetzten

Führungskompetenz für angehende und neue Führungskräfte

Eine Führungsposition zu übernehmen, ist eine Herausforderung. So meistern Sie diese souverän: Lernen Sie in nur einem Tag die essenziellen Grundlagen und Werkzeuge der Führung kennen.

Nächster Termin: 23. September 2021

mehr Infos

Produkt-Empfehlungen

  • LEADERSHIP PAKET

    LEADERSHIP PAKET

    Führen über Kompetenzen – Schritt für Schritt. Fall für Fall. Souverän.

    CHF 396.00

  • Die Führungs-Toolbox

    Die Führungs-Toolbox

    Wirkungsvolle Instrumente für moderne Führungskräfte.

    Mehr Infos

  • Führung kompakt

    Führung kompakt

    Der Impuls-Letter für die wirkungsvolle Führungskraft.

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Führen in der Sandwich-Position

    Mitarbeitende, Chefs und Kollegen erfolgreich führen

    Nächster Termin: 21. September 2021

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Erfolgs- und resultatorientierte Führung

    Klare Prioritäten setzen und auf Resultate fokussieren

    Nächster Termin: 22. September 2021

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Grundlagen-Seminar für Führungskräfte

    Ihre Standortbestimmung auf dem Weg zur erfolgreichen Führungspersönlichkeit

    Nächster Termin: 22. September 2021

    mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos