30.09.2019

Advanced Budgeting: Höhere Planungsqualität durch Vereinfachung

Trotz des vergleichsweise hohen Aufwands verlieren Budgets heute häufig innerhalb kurzer Zeit ihre Relevanz und werden von der Realität überholt, was ihren Sinn immer fragwürdiger erscheinen lässt. Aufgrund von veränderten Marktsituationen empfinden immer mehr Controller und Manager die Budgetierung nicht mehr als passend bzw. zeitgemäss. Das Ziel des Advanced Budgeting ist, die Planungsqualität zu erhöhen, den Budgetierungsaufwand zu reduzieren und die Bedeutung von Budgets mittelfristig zu reduzieren.

Teilen Drucken

Advanced Budgeting

HINWEIS: Dies ist ein kostenloser Auszug aus dem Produkt « Planung & Unternehmenssteuerung». Sie möchten von umfangreichen Fachbeiträgen und Tools für das gesamte Controlling-Spektrum profitieren? Jetzt abonnieren und unverbindlich testen.

Grundzüge des Advanced Budgeting

Die grosse Herausforderung besteht beim Advanced Budgeting zum einen darin, aus dem Pool unterschiedlicher Lösungen, Methoden und Instrumente diejenigen zu identifizieren, die überdurchschnittlich wirkungsvoll sind, und zum anderen darin, die verschiedenen Elemente in eine widerspruchsfreie Gesamtkonzeption zu überführen.

Anders als die traditionelle Budgetierung hat das Advanced Budgeting auch einen die Zukunft gestaltenden Charakter. Damit grenzt es sich deutlich von der Prognose ab, die nur auf eine Vorhersage der Zukunft abzielt. Am Anfang des Planungs- und Budgetierungsprozesses stehen beim Advanced Budgeting daher Zielvorgaben und keine aus der Vergangenheit abgeleiteten, sich voraussichtlich ergebenden (Plan-)Werte.

 

MerkmalBeschreibung
Starke StrategieanbindungEs werden Strategien und Ziele formuliert, die nicht nur auf finanziellen Grössen basieren. Damit ist das Advanced Budgeting ein geeignetes Instrument, um die Unternehmensstrategie in operative Massnahmen umzusetzen. Durch diese Konkretisierung der Strategie wird auch das Übertragen von strategischen Überlegungen in operative Budgets vereinfacht.
Benchmarkorientierte PlanungBeim Advanced Budgeting basiert die Planung auf extern orientierten Benchmarks (Ziele). Diese Benchmarks werden von der Unternehmensleitung für die Budgeterstellung definiert und sind die Grundlage für alle weiteren Planungen. Die Fortschreibung von intern orientierten Kostenzielen, was im Rahmen der traditionellen Budgetierung von grosser Bedeutung ist, findet aber keine Anwendung mehr.
Höhere Aggregationsstufe

In vielen Unternehmen werden zahlreiche Kostenarten nur geplant, weil dies schon immer der Fall war. Ob diese Grössen für die Zielerreichung von Bedeutung sind, ist nur von geringer Relevanz. Durch diese "Gewohnheit" ist der Detaillierungsgrad in der Regel viel höher als erforderlich. In vielen Fällen würde es ausreichen, aggregierte Grössen zu budgetieren. So könnte man beispielsweise die Kostenarten Miete, Reinigung, Grundsteuer, Abwasser etc. zur Planungsposition "Raumkosten" zusammenfassen.

Beim Advanced Budgeting werden daher detaillierte Budgets für diverse Planungsobjekte durch Globalbudgets ersetzt, bei denen Kostenstellen und –arten nicht detailliert geplant werden. Dennoch sind Detailbudgets auch beim Advanced Budgeting nicht völlig bedeutungslos. Sie werden allerdings nur noch für Bereiche mit hoher Dynamik und Komplexität erstellt. Umso wichtiger ist es, das Umfeld des Unternehmens gründlich zu analysieren, um hierdurch Erkenntnisse für die Budgetierungstiefe zu erhalten.
Einsatz nicht finanzieller SteuerungsinstrumenteDas Advanced Budgeting setzt nicht nur auf monetäre Grössen, sondern auch auf nicht finanzielle Steuerungsinstrumente. Zu den am häufigsten eingesetzten Instrumenten gehört hierbei die Balanced Scorecard.
Selbstadjustierende ZieleBudgetziele werden beim Advanced Budgeting nicht nur absolut, sondern – vor allem in marktnahen Bereichen – auch relativ zu anderen Parametern und damit selbstadjustierend definiert. So werden beispielsweise Umsatzziele nicht nur durch einen absoluten Wert fixiert, sondern auch auf Basis eines relativen Marktanteils festgelegt.

Im Rahmen des Advanced Budgeting sind die Zielvorgaben in der Regel ein Ergebnis der strategischen Planung, deren langfristige Ziele zumindest auf die Ebene der Geschäftsbereiche heruntergebrochen werden.

Als Bindeglied zur Überführung der strategischen Langzeitziele in die operative Planung bzw. Budgetierung kommt häufig die Balanced Scorecard zum Einsatz. Dieses Instrument hat sich in den letzten Jahren zur Strategiekonkretisierung bewährt, da sie die strategischen Ziele hervorragend operationalisieren kann.

Der rollierende Forecast als zentrales Element des Advanced Budgeting

Zentrales Element des Advanced Budgeting ist die Erstellung eines Rollierenden Forecasts. Über dieses Instrument informiert Sie der Beitrag «Rollierender Forecast» ausführlicher.

Seminar-Empfehlung

Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

Planung, Budgetierung und Forecast

Durch Planung Mehrwert generieren

Kurze Planungshorizonte stellen hohe Anforderungen an Ihre Budgetierung. Mithilfe von Forecasts erkennen Sie Veränderungen rechtzeitig. So planen Sie Ihre Budgets schnell und verlässlich!<br…

Nächster Termin: 17. Juni 2020

mehr Infos

Produkt-Empfehlungen

  • Finance Professional

    Finance Professional

    Die Komplettlösung für Ihr Rechnungswesen und Controlling.

    ab CHF 290.00

  • Newsletter Finanz- und Rechnungswesen

    Newsletter Finanz- und Rechnungswesen

    Aktuelles Praxiswissen aus dem Finanz- und Rechnungswesen mit Experten Know-How, Best Practice und Praxisbeispielen.

    Mehr Infos

  • Finanz-Cockpit

    Finanz-Cockpit

    Rechnungswesen und Controlling – schnell und sicher umsetzen

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Kennzahlencockpit für Finanzverantwortliche

    Eigenes Kennzahlensystem richtig aufbauen und das Unternehmen zielgerichtet steuern

    Nächster Termin: 13. Mai 2020

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Management-Berichte mit Wirkung

    Texte, Diagramme und Tabellen professionell einsetzen

    Nächster Termin: 04. Juni 2020

    mehr Infos

  • Fachkongress, 1 Tag, Technopark, Zürich

    Rechnungswesen und Steuern 2020

    Aktuelles und Neuerungen aus dem Finanz- und Steuerbereich

    Nächster Termin: 24. November 2020

    mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos