16.04.2021

Unternehmertum nach Corona: The Next Generation of Business

Adaption und Resilienz prägen die Zukunft einer Wirtschaft, in der Komplexität normal wird – und Planbarkeit unmöglich. Wie müssen sich Unternehmen in den nächsten Monaten aufstellen, um als Gewinner aus der Krise hervorzugehen? Wer jetzt die richtigen Weichen stellt, kann Teil einer besseren Wirtschaft werden, einer Next Generation of Business.

Von: Roger Spindler   Drucken Teilen  

Roger Spindler

Roger Spindler ist Leiter Höherer Berufsbildung und Weiterbildung, Schule für Gestaltung Bern und Biel. Ausserdem ist er Referent für Futureday Network, Frankfurt a. M. Roger Spindler ist als Referent für das Zukunftsinstitut in Frankfurt zu den Veränderungen und Entwicklungen in den Bereichen Bildung, Gesellschaft, Arbeitswelt und Medienwandel tätig

Unternehmertum nach Corona

Unternehmertum nach Corona

Resilienz statt Effizienz

Change Management und digitale Transformation bestimmen die Agenden heutiger Unternehmen. Dahinter verbergen sich ein lineares Verständnis von Veränderung und die Hoffnung, dass «danach» alles besser ist. Die Handlungsmaximen dafür sind Sicherheit und Kontrolle – zwei Begriffe, die spätestens seit der Coronakrise in einer zunehmend dynamischen und nicht steuerbaren Welt zu zahnlosen Tigern verkommen. An ihre Stelle treten Adaption und Resilienz.

In der Organisation neu denken

Das Unternehmentum nach Corona erfordert ein Neudenken in allen Bereichen einer Organisation: von einer Vision, die Emotionen im Unternehmen ernst nimmt, über eine progressive Unternehmens- und Führungskultur, die echte Innovation ermöglicht, bis zu einem neuen Selbstverständnis von Marke und Marketing sowie einem HR-Management, das auf Bedürfnisse und Stärken der Mitarbeitenden fokussiert.

Perspektivwechsel

Die Krise ist ein Moment, in dem sich entscheidet, in welche Richtung eine Organisation weitergehen möchte – in einzelnen Organisationsbereichen, im gesamten Unternehmen und als Teil von Wirtschaft, Gesellschaft und Ökosystem. Um wirklich neu denken zu können, braucht es einen Perspektivwechsel. Das Unternehmertum nach Corona braucht Perspektivwechsel.

Systemisches Denken erlernen

Komplexität, Dynamik und ein klares «Wofür» prägen die Geschäftslogik nach Corona. Auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen geht die Next Generation of Business über die Grenzen klassischer Betriebswirtschaft hinaus: Das Denken in Ökosystemen, die eigene Wirkung auf Planet und Gesellschaft und ein humanzentriertes Organisationsdesign werden wichtiger als klassische Wertversprechen, KPIs und Buyer Personas.

Ganzheitlich und systemisch handeln

Das systemische Denken ermöglicht das Denken in Zusammenhängen und Kontexten statt in linearen Verläufen, in Dynamiken statt in einzelnen Ereignissen, im «unendlichen Spiel» statt in kurzfristigen Zielen. An die Stelle der langfristigen Planung tritt das Handeln in Spielzügen. Denn in komplexen Situationen braucht es systemische Pragmatik.

Produkt-Empfehlungen

  • KMU Business Cockpit

    KMU Business Cockpit

    Das 360°-Cockpit mit über 1000 business-relevanten Vorlagen für die sichere Steuerung Ihres Unternehmens

    ab CHF 190.00

  • New Work jetzt! Kultur später?

    New Work jetzt! Kultur später?

    Wie Unternehmenskultur in der neuen Arbeitswelt zum Erfolgsfaktor wird

    Mehr Infos

  • Business Checks - Finanzielles Krisenmanagement

    Business Checks - Finanzielles Krisenmanagement

    Stellhebel und Einflussfaktoren mit Ihrem Finanzradarsystem identifizieren

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Agile Methoden für Leadership 4.0

    Performance steigern und Übersicht bewahren

    Nächster Termin: 18. November 2021

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Erfolgreiches Change Management

    Wirksam führen in Zeiten des Wandels

    Nächster Termin: 10. November 2021

    mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos