Unsere Webseite nutzt Cookies und weitere Technologien, um die Benutzerfreundlichkeit für Sie zu verbessern und die Leistung der Webseite und unserer Werbemassnahmen zu messen. Weitere Informationen und Optionen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok
Weka Plus

Ziele erreichen: In 6 Schritten zum Ziel

Tausend Aufgaben, schrillende Telefone, ein prall gefüllter Terminkalender – die Aussenwelt mag uns beherrschen. Die wachsenden Kundenwünsche und die nicht warten könnende Gesellschaft machen uns das Leben schwer. Wenn wir es nicht schaffen, das Einströmende zu bewältigen, sehen wir kein Land in Sicht. Doch wie setzt man realistische Ziele und verfolgt diese erfolgreich? Die Autorin zeigt Ihnen, wie Sie in 6 Schritten Ihre Ziele erreichen können.

21.12.2022 Von: Heike Eberle
Ziele erreichen

Realistische Ziele erreichen

Aus einem Handwerksbetrieb oder Baubetrieb wie dem Unsrigen lassen sich viele gute, praktische Ansätze für das Planen mit Zielen ableiten. Denn auf dem Bau geht es pragmatisch zu. So lassen sich ganz praktische Techniken von der Aufgabendefinition über die Arbeitsvorbereitung bis hin zur Projektumsetzung übernehmen.

Die Aufgabenstellung ist für einen Handwerker recht schnell auf den Punkt gebracht. Mit dem Kundenauftrag beispielsweise «Wanddurchbruch von der Küche ins Wohnzimmer» entsteht bereits ein erstes klares Bild im Kopf – die Aufgabe wird damit klar umrissen.

So klar, dass sich daraus alle weiteren Schritte ableiten lassen. Manchmal läuft zwar ein Bauprojekt über mehrere Monate, aber die Aufgabenbeschreibung ist glasklar auf den Punkt gebracht. Alle Beteiligten wissen genau, was zu tun ist.

Im Gegensatz zu vielen Wirtschaftsprojekten, in denen die Ziele sehr nebulös umrissen werden, hat ein Bauhandwerker mit dem «Wanddurchbruch» ein Ergebnisbild vor Augen. Er weiss, wo seine «Projektreise» hinsteuert. So verplempert er keine unnötige Zeit damit, im Nebel herumzustochern sowie am Projektziel vorbei zu zielen.

In der Praxis fehlt es oft an diesen klar umrissenen Zielen bzw. Aufgabenstellungen. Doch ohne Zielvorgaben weiss auch der Bauhandwerker nicht, was er tagsüber zu tun hat.

Deshalb: Halten Sie sich bei Ihren Zielen so bildhaft wie möglich das Ergebnis vor Augen. Entwickeln Sie quasi einen Zielfilm. Der trägt Sie dann mit der Politik der kleinen Schritte in den Zieleinlauf. So wie der Marathonläufer, der höllische Schmerzen während seines Marathons hat, den die Vorstellung über die Ziellinie zu laufen, über Wasser hält. Also: Bevor Sie ein Buch schreiben, einen Computer hochfahren oder Ihre Säge einpacken, machen Sie sich ein Bild davon, welches Ziel Sie damit verfolgen.

Über Zieldefinitionen ist in der Literatur viel geschrieben worden, es gibt die SMART-Zielregel und vieles mehr. Darauf möchte ich an dieser Stelle lediglich verweisen.

Schritt für Schritt mit der Salamitaktik ans Ziel!

Viele Projekte sind viel zu mächtig, als dass sie in einem Rutsch erledigt werden können. Aus diesem Grunde ist es wichtig, ein Projekt Schritt für Schritt anzugehen.

  1. Schritt: Ohne Vision nicht zum Ziel.
  2. Schritt: Bevor es losgeht: Das Gesamtkonzept.
  3. Schritt: Richten Sie Ihre «Baustelle» ein.
  4. Schritt: Planen Sie Ihre Zeitstruktur.
  5. Schritt: Jeden Tag den nächsten Tag planen: Was ist der nächste Schritt?
  6. Schritt: Herausforderungen besiegen, Endspurt und Zieleinlauf.

1. Schritt: Ohne Vision nicht zum Ziel

Das, was uns im Leben wichtig ist, dafür sollten wir uns jeden Tag Zeit nehmen. Damit das Leben in die richtige Richtung läuft. Ohne Vision, ohne Plan reagieren Sie immer nur auf die Umstände im Aussen. Ihr Leben läuft aus den Rudern.

Setzen Sie sich Visionen, die Ihrem Herzensruf entsprechen. Wer im Hamsterrad pausenlos läuft, ver­gisst, sich Auszeiten zu nehmen. Auszeiten, die wichtig sind, um über sein gewolltes Leben nach­zudenken. Jeder Mensch hat eine Bestimmung und eine Mission. Wer bin ich und was ist meine Lebensaufgabe? Wer sich dessen bewusst ist, der lebt leichter und glücklicher. Oder anders formu­liert: Wer der Stimme seines Herzens hört, ist im Jetzt angekommen. Er ist ein glücklicher und rei­cher Mensch.

Wie viele Menschen leben im Aussen, in Besitz- und Reichtümern? Pünktlich zum Monatsende steigt der Kontostand um die Gehaltszahlung. Automatisch. Aber glücklich schauen sie nicht drein. Sie haben keinen Spass mehr an ihrer Arbeit oder irgendwann verloren. Welche Vergeudung von Lebensenergien!

Wissen Sie, was Ihr Herz zum Singen bringt? Wissen Sie, was Sie glücklich macht? Wissen Sie, was Ihnen in Ihrem Leben wichtig ist?

Wenn Sie das nicht spontan parat haben, ist das nicht weiter schlimm. Aber: Diese wichtigen Lebensthemen fallen Ihnen auch nicht in den Schoss. Sie reifen in einer stillen Zeit, in der sich Ihr Herz öffnen kann.

Arbeiten Sie also unbedingt an Ihrem persönlichen Wachstum, an Ihrer Lebensmission, und das kon­tinuierlich. Wer jeden Tag 30 Minuten dafür aufwendet, ist innerhalb weniger Monaten ein ganzes Stück weiter. Aus diesen Gewohnheiten erschaffen Sie Ihre Ziele: Sie sind zufrieden und steuern in eine erfolgreiche Zukunft.

Denken Sie immer wieder daran: Menschen, die Pläne schmieden, werden auch belohnt, wenn sie ihre Ziele erreichen. Aber nicht immer ist der Weg eine Gerade, manchmal schleichen sich Probleme und Herausforderungen hinzu, die Ihnen die Chance geben zu wachsen.

Neben der Führung des Baubetriebes habe ich eine «Schreibvision». Beim Schreiben werde ich klar und «reicher». So nutze ich gerne die Gelegenheit, Erfahrungen über das Schreiben zu reflektieren. Praxisbeispiele fliessen somit in meine Dossiers ein und kommen mir und meinen Lesern zugute.

Jetzt weiterlesen mit Weka+

  • Unlimitierter Zugriff auf über 1100 Arbeitshilfen
  • Alle kostenpflichtigen Beiträge auf weka.ch frei
  • Täglich aktualisiert
  • Wöchentlich neue Beiträge und Arbeitshilfen
  • Exklusive Spezialangebote
  • Seminargutscheine
  • Einladungen für Live-Webinare
ab CHF 24.80 pro Monat Jetzt abonnieren Sie haben schon ein W+ Abo? Hier anmelden
Newsletter W+ abonnieren