06.10.2020

Teamkommunikation: Teamspirit auch im Homeoffice

Wenn plötzlich alles Kopf steht und zusätzlich die Mitarbeitenden von zu Hause arbeiten, dann rückt die Förderung des Teamspirits in den Hintergrund. Dies muss nicht sein: Mit 4 Fragen fördert man nicht nur die Leistung, sondern auch den Zusammenhalt der eigenen Mitarbeitenden.

Von: Elfriede Czerny, Dominik Godat  DruckenTeilen 

Elfriede Czerny

Elfriede Czerny ist Coach und Potenzialentwicklerin. Gemeinsam mit Dominik Godat leitet sie das Zent­rum für lösungsfokussierte Führung.

Dominik Godat

Dominik Godat ist Studienleiter des CAS Coaching als Führungs­kompetenz an der Hochschule Luzern und Buchautor.

Teamkommunikation

Teamkommunikation

«Ich sehe meine Mitarbeitenden ja nur online, da ist an Teamentwicklung nicht zu denken.», «In dieser Situation müssen wir einfach funktionieren. Wir haben keine Zeit für anderes.». Sätze wie diese hören wir von anderen Führungskräften immer wieder. Besonders in schwierigen Zeiten, in denen plötzlich alles auf den Kopf gestellt wird, sehen wir oft neben dem Dringlichsten nur noch wenige Möglichkeiten. Doch gerade in solchen Situationen lohnt sich eine leistungsfördernde und wertschätzende Teamkommunikation umso mehr. Sie fördert nicht nur ein Gefühl des Miteinanders, sondern nutzt auch das Potenzial aller Beteiligten.

Wähle deinen Fokus gezielt

In Zeiten, in denen die meisten Mitarbeitenden von zu Hause arbeiten und wir uns nur in Telefongesprächen hören oder in Videokonferenzen sehen, ist es zentral, dass wir einerseits trotz physischer Distanz nicht den sozialen Kontakt vernachlässigen und wir andererseits auch im Krisenmodus einen Weitblick einnehmen. Dies erfordert neben einem regelmässigen und wertschätzenden Kontakt einen leistungsfördernden Dialog mit unseren Mitarbeitenden.

Gerade in Krisen können Führungskräfte mit ihrer Art der Kommunikation einen relevanten Unterschied machen. Besonders jetzt kommt dem Fokus, den wir einnehmen, wenn wir mit unseren Mitarbeitenden sprechen, eine zentrale Bedeutung zu: Sprechen wir fast nur noch über Schwierigkeiten und Notwendigkeiten? Oder gelingt es uns auch jetzt, unseren Mitarbeitenden dank Wertschätzung und einem leistungsfördernden Dialog Hoffnung und Zuversicht zu vermitteln?

Der Fokus auf die Schwierigkeiten ist eine normale Erstreaktion, die jedoch den Blick verengt, Möglichkeiten ausblendet und weder das Potenzial der Situation sowie dasjenige der Beteiligten nutzt noch den Teamspirit fördert. Wollen wir ein Gefühl des Miteinanders und wollen wir das Potenzial aller nutzen, braucht es einen anderen Fokus in unseren Interaktionen mit unseren Mitarbeitenden. Und diesen können wir sehr gut auch online einnehmen.

Führe einen nützlichen Dialog

Die BEST©Team Methode bietet einen solchen wertschätzenden und leistungsfördernden Dialog. Sie fokussiert ganz gezielt auf das,

  • was uns gemeinsam Zuversicht gibt.
  • was noch immer oder wieder neu funktioniert.
  • was wir wollen, statt auf das, was wir nicht wollen.
  • was uns zeigt, dass wir Fortschritte erzielen.
  • was uns weiterbringt.

BEST steht dabei als Akronym für:

  • Bereits Funktionierendes: Was funktioniert gut und geht in die richtige Richtung?
  • Erfolgreiche Zukunft: Was wollen wir, respektive wie sieht unsere gewünschte Zukunft im Detail aus?
  • Sichtbare Fortschritte: Woran werden wir erkennen, dass wir auf dem Weg zu unserer gewünschten Zukunft sind?
  • Tatkräftige Aktionen: Was könnten nächste Handlungen sein, die eine positive Dynamik auslösen?

Mit den Antworten auf die vier BEST-Fragen nutzen wir einerseits das Potenzial aller Beteiligten und wir machen andererseits positive Unterschiede sichtbar und damit auch nutzbar. Erfahrungsgemäss entsteht dabei ein Dialog, der den Teamspirit, die Handlungsfähigkeit aller, das gemeinsame Miteinander, die Zuversicht und somit auch die Teamleistung fördert.

Dies ist ein kostenloser Beitrag. Sie möchten von mehr topaktueller HR-Best-Practice, Know-how und Trends profitieren? Jetzt das bewährte Fachmagazin «personalSCHWEIZ» abonnieren.

Nutze positive Unterschiede

Bereits Funktionierendes: Fragen wir danach, was nicht funktioniert, gibt uns das wenig Hinweise darauf, was wir nun tun könnten. Entdecken wir jedoch das, was bereits schon funktioniert oder in ähnlichen Situationen schon funktioniert hat, dann können wir mehr davon tun. Und da es schon einmal geklappt hat, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es auch in der jetzigen Situation hilfreich ist. Zudem stärken wir damit die Mitarbeitenden sowie das Gesamtteam, da wir die Beiträge, die alle zum Gelingen leisten, wertschätzend sichtbar machen. Deshalb lohnt es sich, so viel Funktionierendes wie möglich zu erfragen.

Erfolgreiche Zukunft: Entdecken wir das, was wir wollen, anstatt das, was nicht sein soll, dann fördert dies die Handlungsfähigkeit aller, insbesondere wenn wir uns unsere gewünschte Zukunft im Detail ausmalen, z.B. mit «Wenn wir dort angelangt sind, …

  • wer wird dann was machen?
  • wie werden wir dann miteinander und mit anderen interagieren?
  • woran werden unsere Kunden dies bemerken?
  • was werden wir dann noch anders tun?»

Mit all dem, was wir hier entdecken, können wir bereits beginnen. Zudem fördert diese Ausrichtung auf eine erfolgreiche Zukunft die Zuversicht sowie das gemeinsame Miteinander.

Sichtbare Fortschritte: Gerade in der jetzigen Zeit wird offensichtlich, dass langfristige Pläne keinen Sinn machen. Jeder Tag ist anders. Wenn wir jedoch wissen, wie und woran wir Fortschritte entdecken werden, können wir auch in einem dynamischen Alltag mit ständig wechselnden Situationen gezielt in eine gewünschte Richtung agieren. «Angenommen, wir sind einen kleinen Schritt weiter: Woran könnten wir dies erkennen? Woran könnten unsere Kunden/-innen dies entdecken?» Entdecken wir durch diese Fragen z.B., dass wir dann regelmässigeren Online-Kontakt mit unseren Kundinnen und Kunden haben, können wir meist auch dann in diese Richtung arbeiten, wenn sich die Situation verändert. Wenn wir zusätzlich noch regelmässig schauen, welche dieser sichtbaren Fortschritte bereits eingetroffen sind und wie wir dies geschafft haben, dann stärken wir zusätzlich die Zuversicht unserer Mitarbeitenden, da sichtbar wird, dass wir in die gewünschte Richtung unterwegs sind.

Tatkräftige Aktionen: Aus dem Erkunden des bereits Funktionierenden, den Elementen der gewünschten erfolgreichen Zukunft sowie dem Entdecken der sichtbaren Fortschritte ist es meist leicht, sinnvolle nächste Schritte abzuleiten, die uns mit hoher Zuversicht näher dorthin bringen, wo wir hin wollen, und dabei eine entsprechende positive Dynamik auslösen. Auch hier ist es wichtig, sich aufgrund der hohen Dynamik lieber kleine unmittelbare Schritte vorzunehmen, als zu weit in die Zukunft zu planen. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Schritte auch umgesetzt werden können, und fördert so die Handlungsfähigkeit sowie die Zufriedenheit der Mitarbeitenden.

Frage regelmässig nach Ein Dialog, der sich am bereits Funktionierenden, an der gemeinsam gewünschten Zukunft, den sichtbaren Fortschritten und den nächsten Schritten orientiert, ist – wenn er gut moderiert wird – aufbauend, wertschätzend und leistungsfördernd. Und er fördert den Teamspirit und die Teamleistung vor allem dann, wenn dies regelmässig geschieht und Teil der üblichen Teamkommunikation wird.

4 Fragen für deine nächste Online-Teamsitzung

Dauer: 30–45 Minuten

Sammle mindestens 15–20 Antworten pro Frage.

1. Bereits Funktionierendes: Was funktioniert gut und geht in die richtige Richtung?

2. Erfolgreiche Zukunft: Was wollen wir, respektive wie sieht unsere gewünschte Zukunft im Detail aus?

3. Sichtbare Fortschritte: Woran werden wir erkennen, dass wir auf dem Weg zu unserer gewünschten Zukunft sind?

4. Tatkräftige Aktionen: Was könnten nächste Handlungen sein, die eine positive Dynamik auslösen?

Produkt-Empfehlungen

  • Der HR-Profi

    Der HR-Profi

    Schritt-für-Schritt Anleitungen. Umsetzungsbeispiele. HR-Kompetenzen.

    CHF 98.00

  • HRMPraxis

    HRMPraxis

    Für die Entwicklung und erfolgreiche Umsetzung Ihrer Personalstrategie.

    Mehr Infos

  • Schwierige Gespräche führen

    Schwierige Gespräche führen

    Praktischer Leitfaden für Personalfachleute und Vorgesetzte.

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Profiling Potential

    Mitarbeiterpotenziale erkennen und gezielt fördern

    Nächster Termin: 27. Oktober 2020

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    New Work Transformation

    Digitale Organisationen entwickeln und Kulturveränderungen professionell begleiten

    Nächster Termin: 17. November 2020

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Flexibles Arbeiten rechtssicher gestalten

    Stolpersteine bei modernen Arbeitsformen vermeiden

    Nächster Termin: 25. November 2020

    mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos