26.08.2016

Delegation: Was Sie beim effektiven Delegieren beachten müssen

Delegieren ermöglicht es Ihnen, Ihre Mitarbeiter zu motivieren und durch die übergebene Aufgabe zu fördern. Es handelt sich dabei um eine spezifische Arbeitsteilung, da die Führungsverantwortung bei Ihnen bleibt, Sie jedoch die Handlungsverantwortung abgeben. Durch Delegieren können Sie Arbeiten sinnvoll verteilen. Wer es versteht, richtig zu delegieren, spart Zeit und arbeitet effektiv, denn «Alles selbst machen zu wollen, ist das Kennzeichen des Unbegabten» schreibt der österreichische Schriftsteller Richard Schaukal.

Von: Matthias K. Hettl   Drucken Teilen   Kommentieren  

Dr. Matthias K. Hettl

Der studierte Volks- und Betriebswirt war nach Studium und Doktorandenzeit erst Assistent der Geschäftsführung und danach in verschiedenen Managementpositionen mit Führungs- und Budgetverantwortung tätig. Als ausgezeichneter «excellent speaker» und «excellent trainer» gehört er zu den bedeutendsten Referenten im deutschen Sprachraum und ist für die TOP-Seminar- und Kongressveranstalter in Europa tätig. Er begeistert seine bisher 25 000 Zuhörer durch einen motivierenden und kompetent direkten Vortagsstil mit 1:1 einsetzbaren Praxistipps. Seine Veranstaltungen werden regelmässig mit Bestnoten bewertet.

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben. Wir freuen uns, wenn Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel verfassen.
 
Kommentar schreiben

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben! Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte Wert angeben!

Bitte alle fett beschrifteten Pflichtfelder ausfüllen.
Zurücksetzen
 

Erfolgsfaktoren bei der Delegation

Delegation beschreibt Ihre Fähigkeit und Bereitschaft, Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten an andere in einer Form abzugeben, dass diese die Aufgaben effektiv und effizient erledigen können. Delegation unterliegt, soweit der Mitarbeiter die nötige Qualifikation hat, keiner Beschränkung. Ihnen muss klar sein, dass Sie sich als Leader nur in dem Masse weiterentwickeln können, wie Sie in der Lage sind, Aufgaben an Ihre Mitarbeiter zu delegieren. Es ist wichtig, dass Sie sich klarmachen, dass die Anzahl der Aufgaben, die Sie übernehmen können, begrenzt ist, ganz egal, wie hart Sie arbeiten. Durch die Delegation schaffen Sie sich die Zeit-Ressourcen, um den Aufgaben nachzukommen, die nur Sie als Leader erfüllen können. Deshalb ist Ihre erste und wichtigste Frage als Leader: «Was werde ich ab sofort nicht mehr selbst tun?»

Sie können prinzipiell drei Dinge delegieren: Aufgaben, Funktionen und Projekte. Diese sind in zunehmendem Masse anspruchsvoller. Zunehmend anspruchsvollere Aufgaben erfolgreich zu bewältigen, fördert sowohl die Fähigkeiten als auch die Motivation Ihrer Mitarbeiter. Lassen Sie Mitarbeiter also zunächst Aufgaben machen, dann Funktionen und danach Projekte. Damit ermöglichen Sie es Ihren Mitarbeitern, sich zu bewähren und zu verbessern.

Bei der Auswahl des richtigen Mitarbeiters müssen Sie die Ausbildung und die beruflichen Interessen und Neigungen Ihres Mitarbeiters berücksichtigen. Ausserdem sollten Sie zusätzlich beachten, welche Fähigkeiten dieser bei der Durchführung ähnlicher Aufgaben bisher gezeigt hat.

Ziele definieren

Ein weiterer Erfolgsfaktor ist, dass die Aufgabe, die Sie delegieren möchten, von Ihnen vorbereitet und hinreichend mit Ihrem Mitarbeiter besprochen wird. Je nach Fähigkeit und Erfahrung Ihres Mitarbeiters ist die Planungsarbeit jene Herausforderung, die Sie als Führungskraft erfahrungsgemäss meist davon abhält, Aufgaben zu delegieren. Zunächst müssen Sie die Aufgabe und den zu erwartenden Zeitaufwand, den Rang, die Reihenfolge, die erwarteten Schwierigkeiten und den Mitteleinsatz klären. Anschliessend definieren Sie die quantitativen und qualitativen Ziele sowie die Arbeitsergebnisse, die Sie erwarten. Dann bestimmen Sie die Entscheidungs-, Mitsprache-, Informations- und Anweisungsbefugnisse über personelle und sachliche Ressourcen. Schliesslich müssen Sie Ihrem Mitarbeiter die Aufgabe anbieten und begründen, weshalb Sie gerade ihn für die Aufgabenbewältigung ausgewählt haben, und festlegen, wie Sie informiert bleiben möchten. Prüfen Sie auch, ob Sie vom Mitarbeiter verstanden wurden, und erst dann übertragen Sie ihm die zu erledigende Aufgabe.

Sieben wichtige Schritte beim effektiven Delegieren

1. Warum ich?

Der erfolgreiche Unternehmer John D. Rockefeller hat es einmal so formuliert: «Ich arbeite nach dem Prinzip, dass man niemals etwas tun soll, was ein anderer für einen erledigen kann.» Wenn Sie also morgens Ihren Posteingang anschauen, sollten Sie sich die Frage stellen, warum Sie diese Aufgabe erledigen sollen. Sind Sie die Person hier, die dies unbedingt tun muss? Falls nicht, dann suchen Sie nach einem Ihrer Mitarbeiter, der diese Aufgabe am besten ausführt. Suchen Sie die geeignete Person der Effizienz halber auf möglichst niedriger Hierarchieebene. Wenn Sie die richtige Person auswählen, gut, aber wählen Sie die falsche Person, so liegt die Verantwortung hierfür bei Ihnen, nicht bei der ausgewählten Person.

2. Delegieren Sie im Dialog

Führen Sie ein Zwiegespräch mit dem Mitarbeiter, dem Sie delegieren. Stellen Sie sicher, dass er die Aufgabe genau verstanden hat und er weiss, was von ihm erwartet wird. Klären Sie offene Fragen

3. Legen Sie Fälligkeitstermine fest

Einigen Sie sich mit Ihrem Mitarbeiter auf konkrete Termine. Unrealistisch kurze Fristen und zu lang gedehnte Zeiträume helfen weder Ihrem Mitarbeiter noch Ihnen. Was soll bis wann abgeschlossen sein? Wann soll das Projekt fertig sein? Wann wollen Sie sich zwischendurch treffen? Halten Sie die Termine schriftlich fest.

4. Weisen Sie auf Ressourcen hin

Klären Sie mit dem Mitarbeiter ab, welche Ressourcen benötigt werden, wie er Zugang dazu bekommt und wo er gegebenenfalls Ersatz finden kann.

5. Stellen Sie den Mitarbeiter vor

Machen Sie die Mitarbeiter, die zusammenarbeiten sollen, untereinander bekannt. Sagen Sie vor allen, dass Mitarbeiter X ab sofort für das delegierte Thema zuständig ist und bitten Sie die anderen Mitarbeiter ihn zu unterstützen. Damit bewirken Sie, dass die anderen Mitarbeiter fortan Fragen an ihn richten (und nicht an Sie). Ausserdem zeigen Sie Ihren Support für Mitarbeiter X und das Projekt und sichern ihm damit die Unterstützung durch die anderen zu.

6. Übergeben Sie die gesamte Aufgabe

Delegieren Sie die Aufgabe und mischen Sie sich dann nicht ein. Insbesondere wenn Sie als Vorgesetzter an sich selbst hohe Standards legen, können Sie gelegentlich darüber enttäuscht sein, was Ihr Mitarbeiter macht. Delegieren Sie trotzdem, denn es führen unterschiedliche Wege nach Rom. Gut ist besser als perfekt. Bedenken Sie, dass Sie die Aufgabe übergeben haben. Machen Sie kein Re-work. Wenn nötig, können Sie zwischendurch einen Rat geben, wie die Aufgabe erledigt werden kann.

7. Verlangen Sie Fortschrittsberichte

Einigen Sie sich mit Ihrem Mitarbeiter darauf, wann und wie oft Fortschrittsberichte (Progress Reports) eingereicht werden sollen. Fortschrittsberichte ermöglichen zwei Dinge: Erstens können Sie den Fortschritt des delegierten Projekts verfolgen. Zweitens weiss der Mitarbeiter, dass er auf dem richtigen Weg ist, wenn Sie seinem Report zustimmen.

Richtiges Delegieren bringt Erfolg für alle Beteiligten und ist eine Grundvoraussetzung für Motivation am Arbeitsplatz.

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus dem Business Dossier «Schwierige Führungssituationen». Möchten Sie weitere Tipps und Anregungen erhalten, um Ihren täglichen Herausforderungen als Führungskraft erfolgreich zu begegnen?  Hier ((http://www.weka.ch/fuehrung-kompetenzen/schwierige-fuehrungssituationen.html )) finden Sie weitere Lösungsansätze für eine situative Führung.

 

 

Seminar-Empfehlung

Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

FührungsKRAFT entwickeln

Persönliche Stärken stärken und authentisch führen

Entwickeln Sie Ihre Leadership-Fähigkeiten weiter: Lernen Sie, authentisch zu führen und Ihre Begeisterung auf die Mitarbeitenden zu übertragen. So schöpfen Sie Ihr ganzes Potenzial aus!

Nächster Termin: 26. September 2018

mehr Infos

Produkt-Empfehlungen

  • Erfolgreich delegieren

    Erfolgreich delegieren

    Stress verringern und Mitarbeiterzufriedenheit steigern

    CHF 38.00

  • Erfolgreich führen und leben

    Erfolgreich führen und leben

    Lösungsansätze für Führungskräfte und deren Lebenspartner

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Vom Mitarbeiter zum Vorgesetzten

    Führungskompetenz für angehende und neue Führungskräfte

    Nächster Termin: 27. September 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Selbst- und Zeitmanagement für Führungskräfte

    Sich selbst erfolgreich und optimal organisieren

    Nächster Termin: 06. November 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Effektives Stressmanagement

    Mit Druck und Stress gelassener umgehen

    Nächster Termin: 30. Oktober 2018

    mehr Infos

Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos