Unsere Webseite nutzt Cookies und weitere Technologien, um die Benutzerfreundlichkeit für Sie zu verbessern und die Leistung der Webseite und unserer Werbemassnahmen zu messen. Weitere Informationen und Optionen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok

Mahnung: So kommen Sie zu Ihrem Geld

Wenn Kunden nicht zahlen ist dies ärgerlich. Zahlungserinnerungen können Abhilfe schaffen. Doch wann sollen solche Zahlungserinnerungen oder Mahnungen versendet werden? Und in welchem Abstand lohnt es sich nachzufassen? Nachfolgend finden Sie zwei Beispiele zu diesen Fragen.

09.03.2021 Von: Ralph Rochau
Mahnung

Einleitung

Generell ist zu berücksichtigen, dass es den "richtigen", oder Standard -Mahnprozess nicht gibt. Ein "idealer" Mahnprozess sollte sich vielmehr an Ihrer Kundenstruktur orientieren. Eine Firma, welche hauptsächlich Kunden aus dem Privatsegment beliefert benötigt normalerweise einen anderen Prozess als ein Lieferant welcher ausschliesslich Firmenkunden bedient. Das aufgeführte Modell ist daher als Beispiel zu sehen.

Kundenstruktur und Mahnintervall

Unterscheiden Sie bei der Planung Ihres Mahnprozesses immer, ob Sie Privatkunden bedienen oder Firmenkunden. Dies hat einen Einfluss auf einen sinnvollen Mahnintervall und auf das generelle Vorgehen.

Im Privatkundensektor, in welchem Ihre Kunden meist einen einmaligen Zahlungseigang (Lohn) monatlich erhalten, sollten Sie auf den richtigen Zeitpunkt für Ihre Mahnung achten. Eine Mahnung sollte idealerweise immer kurz vor der Lohnzahlung erfolgen, um die Wahrscheinlichkeit einer Berücksichtigung zur Zahlung zu steigern.

Aus Erfahrung ist es daher auch fraglich, ob sich mehrere Mahnungen pro Monat bei Privatkunden auf eine schnellere Zahlung auswirken.

Nachfolgend finden Sie zwei Beispielprozesse für einen Mahnablauf.

 

Beispiel 1: Prozess bei einem Mahnintervall von 2 Wochen
  Beispiel Datum  
Mahnlauf 1 05.02.20xx Zahlungserinnerung
Mahnlauf 2 20.02.20xx Mahnung
  05.03.20xx OP-Liste und Abarbeitung Telefoninkasso
Mahnlauf 4 oder 5 05.04.20xx Letzte Mahnung
    gegebenenfalls nochmals Telefoninkasso vor Abgabe zur Betreibung/Inkasso oder Einleitung Inkassoverfahren
Beispiel 2: Prozess bei monatlichem Mahnlauf

Mahnläufe jeweils am 20. des Monats

Fälligkeit + 10 Tage
  Beispiel Datum  
Mahnlauf 1 20.02.20xx Zahlungserinnerung
Mahnlauf 2 20.03.20xx Mahnung
  05.04.20xx OP-Liste und Abarbeitung Telefoninkasso
Mahnlauf 3 20.04.20xx Letzte Mahnung
    gegebenenfalls nochmals Telefoninkasso vor Abgabe zur Betreibung/Inkasso oder Einleitung Inkassoverfahren
Newsletter W+ abonnieren