Unsere Webseite nutzt Cookies und weitere Technologien, um die Benutzerfreundlichkeit für Sie zu verbessern und die Leistung der Webseite und unserer Werbemassnahmen zu messen. Weitere Informationen und Optionen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok
Weka Plus

Verrechnungssteuer Formular: Vereinfachte Antragsstellung

Der Gläubiger von verrechnungssteuerbelasteten Erträgen (Dividenden, Zinserträge etc.) kann unter bestimmten Voraussetzungen die Rückerstattung der Verrechnungssteuer bei der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) geltend machen. Für diese Rückerstattung muss der Antragsteller die Voraussetzungen von Art. 21 ff. VStG erfüllen und insbesondere das Formular 25 mit sämtlichen Belegen fristgerecht bei der ESTV, DVS (Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer und Stempelabgaben) einreichen.

19.07.2022 Von: Dr. Alain Villard
Verrechnungssteuer Formular

Rückerstattungsverfahren

Für Antragssteller, die hohe Rückforderungsbeträge und eine hohe Anzahl an Belegen einreichen müssten, hat die ESTV gestützt auf Art. 63 Abs. 1 VStV ein vereinfachtes Rückerstattungsverfahren zugelassen. Dieses bringt für den Antragssteller den Vorteil, dass er nicht sämtliche Belege einzeln zusammen mit dem Rückforderungsantrag einzureichen hat. Er muss indes die Voraussetzungen erfüllen, sich das vereinfachte Verfahren von der ESTV bewilligen lassen und sich an die Auflagen halten.

Voraussetzungen

Für die Gewährung der vereinfachten Antragsstellung muss der Anspruchsberechtigte pro Jahr minimal ein Verrechnungssteuerguthaben von CHF 500 000.– erreichen und ein Minimum von 300 Belegen einreichen (vgl. Markus Küpfer/Eva Oesch-Bangerter, in: Zweifel/Beusch/Bauer-Balmelli (Hrsg.), Kommentar zum Bundesgesetz über die Verrechnungssteuer, Art. 48 N 13). Diese Voraussetzungen beziehen sich auf das Jahr und nicht auf den Antrag. Denkbar wären aus meiner Sicht deshalb auch zwei aufeinanderfolgende Anträge über je ein Verrechnungssteuerguthaben von CHF 250 000.– und je 150 Belege für die gleiche Steuerperiode.

Auflagen

Unter folgenden, kumulativ erfüllten Auflagen gewährt die ESTV einem Gläubiger von verrechnungssteuerbelasteten Erträgen die vereinfachte Rückerstattung der Verrechnungssteuer:

  • Trennung der Erträge: Die verrechnungssteuerbelasteten Bruttoerträge sind auf spezifischen Ertragskonti zu verbuchen. Verrechnungssteuerfreie Erträge müssen auf separaten Konti erfasst werden;
  • das Aktivkonto «Debitor Verrechnungssteuer» o.ä. darf nur Verrechnungssteuerguthaben des Gläubigers ausweisen;
  • die für die Rückerstattung der Verrechnungssteuer massgebenden Belege sind in der Reihenfolge ihrer Verbuchung gesondert aufzubewahren. Diese Auflage erleichtert dem Revisor bei einer späteren Revision die Kontrolle;
  • für Erträge aus Beteiligungen und eigenen Wertschriften (Aktien und Obligationen im Eigenbesitz) sowie Erträgen im Zusammenhang mit Aktienrückkaufsprogrammen kann die vereinfachte Antragstellung nicht angewendet werden. Diese Positionen sind einzeln auf dem Formular 25 aufzuführen und die Belege dem Antrag beizulegen;
  • für Cashpool-Anlagen kann die vereinfachte Antragstellung ebenfalls nicht angewendet werden.

Jetzt weiterlesen mit Weka+

  • Unlimitierter Zugriff auf über 1100 Arbeitshilfen
  • Alle kostenpflichtigen Beiträge auf weka.ch frei
  • Täglich aktualisiert
  • Wöchentlich neue Beiträge und Arbeitshilfen
  • Exklusive Spezialangebote
  • Seminargutscheine
  • Einladungen für Live-Webinare
ab CHF 24.80 pro Monat Jetzt abonnieren Sie haben schon ein W+ Abo? Hier anmelden
Newsletter W+ abonnieren