Unsere Webseite nutzt Cookies und weitere Technologien, um die Benutzerfreundlichkeit für Sie zu verbessern und die Leistung der Webseite und unserer Werbemassnahmen zu messen. Weitere Informationen und Optionen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok
Weka Plus

Agile Teams: Scrum-Methode sorgt für Projekt-Sprints

Die Scrum-Methode unterstützt agile Teams bei der Selbstorganisation und Durchführung von Projekten. Erfahren Sie, wie Sie Sprints, Daily Scrums und Sprint Reviews durchführen.

29.06.2021 Von: Brigitte Miller
Agile Teams

Agile Teams organisieren sich selbst

Effektiv. Effizient. Empowered. Agile Teams halten die Zügel bei den Projekten selbst in der Hand. Es gibt keinen Projektleiter und somit keine Vorschriften. Die Teamgrösse ist überschaubar. Jeder bringt sich mit seinem Know-How und Wissen ein. Es wird interdisziplinär vorgegangen und entschieden.

So die Theorie. Die Praxis mag dennoch zu Frustrationen auf allen Seiten führen: Beim Kunden, dem Vorgesetzten und dem agilen Team. Einfach, weil Projekte zwar gut geplant sind, aber die Zeitangaben, die vom Kunden vorgegeben wurden, leider nicht eingehalten werden können. Sei es, weil diese unrealistisch sind. Sei es, weil durch Rückmeldungen des Kunden neue Wünsche, also Kriterien, für das Produkt mit integriert werden müssen. Und so rückt das Ziel – das funktionsfähige Produkt – immer mehr in weite Ferne.

Die Scrum-Methode ist die Lösung

Eine weitere Ursache für diesen Frust ist: Das Fehlen geeigneter Projektprozess-Methoden. Denn agiles Projektmanagement benötige Methoden die auf die Anforderungen und Bedürfnisse eines agilen Teams eingehen. Eine solche Methode ist die Scrum-Methode.

Die Scrum-Methode im Überblick

Hintergrund 

Der Begriff Scrum stammt aus dem Mannschaftssport Rugby und bedeutet so viel wie „dichtes Gedränge“, das entsteht, wenn sich im Rugby viele Spieler um den Ball sammeln.

Agiles Projektmanagement

Genau dieser Fakt des „dichten Gedränge“ wird beim agilen Projektmanagement aufgegriffen. Einzelkämpfer sind den heutigen Anforderungen von Schnelligkeit und Flexibilität oft alleine nicht gewachsen. Ein Team dagegen schon. Denn als Team-Spieler wird sich der „Ball“ stets zugeworfen, d.h. mal ist ein Team-Player dran, dann der nächste mit seinen Fähigkeiten, dann wieder ein anderer, bis letztendlich das Projekt-Ziel von allen zusammen erreicht wird.

Voraussetzungen für die Scrum-Methode

Es existieren nur wenige Regeln. Das Team muss (!) sich selbst organisieren und wird interdisziplinär zusammengesetzt – also Entwickler, Tester, Architekten, technische Redakteure, IT-Spezialisten etc. Ein Scrum-Team besteht aus fünf bis zehn Personen; ideal sind Teamgrössen von sieben Personen.

Grundlagen der Scrum-Methode 

Bei der Scrum-Methode wird auf das Know-How und die Erfahrungen der Teammitglieder zurückgegriffen. Die Durchführung erfolgt in kleinen Schritten – den Sprints - und dem gezielten Austausch des Teams – den Daily Scrums und den Sprint Reviews.

Jetzt weiterlesen mit Weka+

  • Unlimitierter Zugriff auf über 1100 Arbeitshilfen
  • Alle kostenpflichtigen Beiträge auf weka.ch frei
  • Täglich aktualisiert
  • Wöchentlich neue Beiträge und Arbeitshilfen
  • Exklusive Spezialangebote
  • Seminargutscheine
  • Einladungen für Live-Webinare
ab CHF 24.80 pro Monat Jetzt abonnieren Sie haben schon ein W+ Abo? Hier anmelden
Newsletter W+ abonnieren