03.07.2014

Betriebsordnung: Das ist bei der Erstellung zu beachten

Im Gegensatz zum Angestelltenreglement enthält die Betriebsordnung Bestimmungen über den Gesundheitsschutz und die Unfallverhütung und soweit notwendig über die Ordnung und das Verhalten der Arbeitnehmer im Betrieb. Mit dieser Arbeitshilfe erstellen Sie Schritt für Schritt eine rechtssichere Betriebsordnung.

Teilen   Drucken

Betriebsordnung

Die Betriebsordnung kann auch weitere Bestimmungen enthalten, soweit diese nicht gegen zwingende Bestimmungen des Gesetzes oder eines GAV verstossen. Sie ist für industrielle Betriebe durch das ArG vorgeschrieben (Art. 37 ff. ArG); für andere Betriebe kann sie freiwillig aufgestellt werden.

Schritt 1: Den Inhalt der Betriebsordnung definieren

In der Betriebsordnung sind u.a. folgende Punkte zu regeln:  

  • Gesundheitsvorsorge und Unfallverhütung, Prävention
  • Persönlichkeitsschutz
  • Zutrittsrechte 
  • Benutzung der Betriebseinrichtungen 
  • Konsumation im Betrieb -
  • Rauchverbote und Stellen wo geraucht werden darf
  • Verbot des Alkoholkonsums während der Arbeit
  • Besondere Anordnungen der Geschäftsleitung
  • Sauberkeit und Ordnung im Betrieb 
  • Verhalten der Arbeitnehmer im Betrieb Materialbehandlung, Schutzkleider, Waschmöglichkeiten usw.) 
  • Benutzungsberechtigung von Anlagen und Geräten

Schritt 2: Sanktionen bei Missachtung der Vorschriften auflisten

Erstellen Sie den Katalog allfälliger Sanktionen, z.Bsp.: 

  • Abmahnung 
  • Verweis 
  • Verwarnung
  • Busse 
  • weitere arbeitsrechtliche, zivilrechtliche oder strafrechtliche Sanktionen 
  • ordentliche Kündigung oder fristlose Entlassung

Schritt 3: Erstellen der Betriebsordnung  

Verfassen Sie die Betriebsordnung. Verwenden Sie dafür unsere Vorlage, die Sie direkt unter diesem Beitrag finden.

Schritt 4: Genehmigung durch die Angestellten

Die Betriebsordnung wird zwischen dem Arbeitgeber und der Arbeitnehmervertretung oder dem Arbeitnehmer vereinbart oder sie kann nach Anhörung dieser Personen vom Arbeitgeber erlassen werden (Art. 37 Abs. 4 ArG).

Schritt 5: Genehmigung durch das zuständige kantonale Amt  

Die Betriebsordnung ist zuständigen kantonalen Behörde zuzustellen; diese überprüft die Betriebsordnung auf Übereinstimmungen mit den gesetzlichen Vorschriften und unternimmt andernfalls das notwendige (Art. 39 ArG).  

Schritt 6: Bekanntgabe im Betrieb  

Die Betriebsordnung ist den Angestellten im Betrieb auf geeignete Weise bekannt zu geben. Anschliessend ist sie für den Arbeitgeber wie die Angestellten verbindlich.  

Schritt 7: Änderungen  

Änderungen sind auf dem gleichen Weg vorzunehmen.   Hinweis:   Weitere Angaben finden sich beim seco.

Arbeitshilfen Arbeitsverträge und Reglemente

Produkt-Empfehlungen

  • ArbeitsrechtPraxis Professional

    ArbeitsrechtPraxis Professional

    Kommentiertes Schweizer Arbeitsrecht-Wissen für Personal-Verantwortliche.

    ab CHF 168.00

  • Die 90 besten Arbeitsrecht-Tools

    Die 90 besten Arbeitsrecht-Tools

    Rechtssichere Mustertexte, Vorlagen und Merkblätter

    Mehr Infos

  • Newsletter Arbeitsrecht

    Newsletter Arbeitsrecht

    Die neusten Gerichtsentscheide und Praxisfälle, verständlich kommentiert.

    Mehr Infos

Seminar-Empfehlungen

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Arbeitsverträge, Reglemente und Spezialvereinbarungen

    Rechtssichere Gestaltung, Formulierung und Umsetzung von Arbeitsverhältnissen

    Nächster Termin: 14. Juni 2018

    mehr Infos

  • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

    Arbeitsrecht Refresher

    Know-how zu den Top-Themen im Arbeitsrecht auffrischen

    Nächster Termin: 13. Juni 2018

    mehr Infos