Unsere Webseite nutzt Cookies und weitere Technologien, um die Benutzerfreundlichkeit für Sie zu verbessern und die Leistung der Webseite und unserer Werbemassnahmen zu messen. Weitere Informationen und Optionen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok

AHV Beitragspflicht: Wer ist davon betroffen?

Nicht alle obligatorisch oder freiwillig Versicherten sind auch beitragspflichtig. Die AHV/IV unterscheidet zwischen Beitragspflicht und Versicherungspflicht. Welche Versicherten eine AHV Beitragspflicht zu erfüllen haben, erfahren Sie hier!

01.06.2022 Von: René Mettler
AHV Beitragspflicht

Versicherungspflicht

Die AHV/IV ist eine Volksversicherung. Die Versicherungspflicht beginnt mit der Geburt und endet mit dem Tod der versicherten Person. Bei ausländischen Staatsangehörigen beginnt die Versicherungspflicht mit dem Zuzug in die Schweiz oder der Aufnahme einer Erwerbstätigkeit in der Schweiz und endet vorzeitig mit dem Verlassen, bzw. der Aufgabe der Erwerbstätigkeit in der Schweiz.

Vom Versicherungsobligatorium erfasst werden alle natürlichen Personen, die in der Schweiz ihren Wohnsitz begründen, hier eine Erwerbstätigkeit ausüben oder als Schweizer Bürger im Ausland im Dienste der Eidgenossenschaft tätig sind.

Obschon weder Wohnsitz noch Erwerbstätigkeit in der Schweiz, sind Schweizer obligatorisch versichert, welche im Ausland im Dienst der Eidgenossenschaft, bestimmter internationaler Organisationen oder bestimmter privater Hilfsorganisationen tätig sind. Aufgrund von Sozialversicherungsabkommen gilt dies auch für Bürger bestimmter anderer Staaten.

AHV Beitragspflicht

Von der Versicherungspflicht zu unterscheiden ist die Beitragspflicht. Sie beginnt für Erwerbstätige am 1. Januar des 18. Altersjahres, für nichterwerbstätige (Schüler und Studenten) am 1. Januar des 21. Altersjahres.

Die AHV Beitragspflicht endet grundsätzlich mit Erreichen des ordentlichen AHV-Alters (64/65), sofern über diesen Zeitpunkt hinaus kein Erwerbseinkommen mehr erzielt wird. Erwerbstätige im Rentenalter bleiben für das den Freibetrag (CHF 1‘400.– pro Monat, entsprechend CHF 16'800.– pro Kalenderjahr) übersteigende Erwerbseinkommen auch nach Erreichen des AHV-Rentenalters beitragspflichtig. Im Überblick:

 

Geburt bis 31. Dezember des 17. Altersjahres in allen Fällen nicht pflichtig
ab 18. Altersjahr bis 31. Dezember des 20. Altersjahres pflichtig für Erwerbseinkommen
ab 21. Altersjahr bis Erreichen des Rentenalters in jedem Fall pflichtig, egal, ob erwerbstätig oder nicht
Rentenalter Frau bis Tod Erwerbseinkommen über Freibetrag, pflichtig
Rentenalter Mann bis Tod Erwerbseinkommen über Freibetrag, pflichtig

Beitragspflichtig sind:

Die Erwerbstätigen

  • ab dem 1. Januar des Jahres, in welchem sie 18 Jahre alt werden (vgl. AHVG 3 IIa),
  • solange sie eine Erwerbstätigkeit ausüben (AHVG 3 I; wobei nach Erreichen des Rentenalters ein sog. Rentnerfreibetrag besteht).

Die Nichterwerbstätigen

  • ab dem 1. Januar des Jahres, in welchem sie 21 Jahre alt werden (AHVG 3 I),
  • bis zum Ende des Monats, in welchem sie das ordentliche Rentenalter erreichen zum Rentenalter. Vorzeitig Pensionierte müssen Beiträge als Nichterwerbstätige leisten.

Sonderfälle AHV Beitragspflicht

Folgende Sonderfälle sind bei der AHV Beitragspflicht zu beachten:

Familienmitglieder

Die mitarbeitenden Familienmitglieder, die keinen Barlohn beziehen, sind beitragspflichtig erst ab dem 1. Januar des Jahres, in welchem sie 21 Jahre alt werden (AHVG 3 IId).

Verheiratete Nichterwerbstätige

Die eigenen Beiträge eines Nichterwerbstätigen gelten als bezahlt, wenn der im Sinne des AHVG erwerbstätige Ehegatte Beiträge von mindestens der doppelten Höhe des Mindestbeitrages (CHF 992.-) bezahlt (AHVG 3 III;).

Newsletter W+ abonnieren