Unsere Webseite nutzt Cookies und weitere Technologien, um die Benutzerfreundlichkeit für Sie zu verbessern und die Leistung der Webseite und unserer Werbemassnahmen zu messen. Weitere Informationen und Optionen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok
Weka Plus

Mitarbeiterentsendung: So bereiten Sie die Entsendung richtig vor

Was ist zu beachten, damit Mitarbeitende auch im Ausland erfolgreich sind und langfristig dem Unternehmen erhalten bleiben? Fachleute gehen davon aus, dass jede dritte Entsendung scheitert. Bei der Auswahl und Vorbereitung von Mitarbeitenden, welche ins Ausland entsendet werden, sind einige Aspekte bedeutungsvoll. Folgender Beitrag informiert über die Aspekte einer erfolgreichen Mitarbeiterentsendung.

08.03.2022 Von: Peter Bolzli
Mitarbeiterentsendung

Integration und Reintegration

Integration

Oftmals wechseln Mitarbeitende mit dem Lebenspartner oder einer ganzen Familie in ein Einsatzland. Somit müssen sich alle diese Personen im neuen Umfeld erfolgreich integrieren können. Es zeigt sich, dass gerade die Familie einen grossen Einfluss auf das Gelingen oder Scheitern eines Auslandeinsatzes hat. Zu beachten ist auch, dass meist auch die Partner berufstätig sein wollen. Ob und unter welchen Voraussetzungen dies möglich ist, hängt nicht zuletzt von der Art der zu erteilenden Bewilligung ab, weshalb diesem Punkt bei der Strukturierung der Entsendung ebenfalls Rechnung zu tragen ist.

Reintegration

Wie wichtig die Reintegration im eigenen Unternehmen ist, zeigt die Tatsache, dass verschiedenen Studien zufolge bis zu 30 Prozent aller Expats innerhalb eines Jahres nach ihrer Rückkehr kündigen. Oftmals wechseln sie aufgrund ihrer im Ausland erworbenen Kenntnisse zur Konkurrenz und nutzen somit den Auslandaufenthalt als Sprungbrett. Vielen andern kann - so ist zu vermuten - die Firma nicht mehr ausreichend herausfordernde Aufgaben bieten. Es sind deshalb die Mitarbeitenden ins Ausland zu entsenden, bei welchen die Entwicklung globaler Führungsqualitäten auf einem langfristigen, individuellen Karriereplan beruht und bei welchen klar ist, welche Rolle als Keyplayer sie künftig im Unternehmen übernehmen sollen. Die Rückkehr von Mitarbeitenden aus dem Ausland ist somit genau so sorgfältig zu planen wie die Mitarbeiterentsendung selbst.

Die Vorbereitung einer Mitarbeiterentsendung

Die praktische Vorbereitung einer Mitarbeiterentsendung verlangt die Regelung resp. Organisation einer ganzen Palette von Punkten zur Unterstützung der entsandten Person:

  • Besichtigungsreise («Look and See-Trip»)
  • Vertragliche Regelung der Mitarbeiterentsendung
  • Visa, Aufenthalts- und Arbeitsbewilligung
  • Haus- oder Wohnungssuche im Ausland
  • Vermietung der Wohnung oder des Hauses im Heimatland
  • Medizinische Untersuchung und Vorbereitung
  • Geeignete Schule für die Kinder
  • Arbeitsbewilligung und Stelle für den Lebenspartner oder die Lebenspartnerin
  • Sozialversicherungen und Pensionskasse
  • Krankenversicherung und Rücktransportversicherung
  • Abschluss von Sachversicherungen
  • Auto (Einfuhr, Verzollung, Kauf, Leasing)
  • Haustiere (Beschränkungen, Quarantäne)
  • Bankverbindung und Kontoeröffnung
  • Telefon-, Internet-, TV-Anschluss
  • Umzug
  • Interkulturelles Training
  • etc.

Jetzt weiterlesen mit Weka+

  • Unlimitierter Zugriff auf über 1100 Arbeitshilfen
  • Alle kostenpflichtigen Beiträge auf weka.ch frei
  • Täglich aktualisiert
  • Wöchentlich neue Beiträge und Arbeitshilfen
  • Exklusive Spezialangebote
  • Seminargutscheine
  • Einladungen für Live-Webinare
ab CHF 24.80 pro Monat Jetzt abonnieren Sie haben schon ein W+ Abo? Hier anmelden
Newsletter W+ abonnieren