Unsere Webseite nutzt Cookies und weitere Technologien, um die Benutzerfreundlichkeit für Sie zu verbessern und die Leistung der Webseite und unserer Werbemassnahmen zu messen. Weitere Informationen und Optionen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok

Krankheitsfälle: «Chef, mein Kind ist krank»

Arbeitnehmende und Arbeitgeber sehen sich bei Krankheitsfällen in der Familie des Arbeitnehmenden mit entgegengesetzten Interessen und Pflichten konfrontiert. Dies kann mitunter zu Interessenkollisionen führen. Arbeitnehmende mit Pflege- oder Betreuungspflichten haben deshalb in solchen Fällen unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf Befreiung von der Arbeitspflicht und auf Lohnfortzahlung, um während der Arbeitszeit ihre Pflichten gegenüber ihren Kindern und anderen Angehörigen wahrzunehmen.

01.12.2020 Von: Anela Lucic
Krankheitsfälle

Arbeitnehmende haben nicht nur einen gesetzlichen Anspruch auf Arbeitsbefreiung und Lohnfortzahlung bei kurzen Absenzen für die notwendige Betreuung von Kindern, sondern auch für andere Angehörige.

Hinweis: Dieser Beitrag befindet sich aufgrund der jüngsten gesetzlichen Änderungen in Überarbeitung. Ein aktueller Beitrag zum Thema Betreuungsurlaub von Angehörigen bei Krankheitsfällen von Kindern erscheint in der Juli/August-Ausgabe 2022 des «Newsletter Focus Treuhand». Darin geht die Autorin der Frage nach, unter welchen Voraussetzungen Arbeitnehmende einen Anspruch auf Arbeitsbefreiung und Lohnfortzahlung haben, um ihren kranken Kindern oder weitere Angehörige zu pflegen. Abonnieren Sie jetzt den Newsletter, um den Fachbeitrag nicht zu verpassen!

Newsletter W+ abonnieren