Schützen Sie den Ruf Ihrer Firma auf Social Media

    Social Media Guidelines

    So spannen Sie ein Reputationssicherheitsnetz

    Jeder Mitarbeiter ist heute ein „Pressesprecher“, ein Sprachrohr am Markt und ein Meinungsmacher, der über die Reputation seines Arbeitgebers massgeblich mitentscheidet: bei potenziellen Stellenbewerbern, aber auch bei...

    Resilienzbildung

    Resilienz ist trainierbar

    Studien belegen, dass die Prozesse der Resilienzbildung bei Arbeitenden und Teams aktiviert und gefördert werden können. Nach Beck und Lengnick-Hall ist die individuelle Resilienz der Arbeitenden eine Grundvoraussetzung...  zum Beitrag

    Killerphrasen

    Sie können das Klima vergiften

    Jeder von Ihnen kennt die Situation im eigenen Unternehmen: Sie sitzen in einem Meeting. Es geht um die Einführung einer neuen Software und plötzlich kommt aus heiterem Himmel der Spruch: „Never change a running system.“...  zum Beitrag

    Verkaufsziele

    Die 5 Ziele des Direktmailings

    Holen Sie sich Aufträge und Bestellungen per Post. Nichts ist lukrativer. Denn Sie sparen die Kosten für den Verkäufer und den Zwischenhandel. Stärken Sie deshalb Ihr Direktmarketing. Die 5 Verkaufsziele des...  zum Beitrag

    Social-Media-Kanäle

    Raus aus den Social-Media-F@llen

    Was bringt Social Media? Das höre ich sehr oft. Bei Social Media gibt es ein grosses Spannungsfeld zwischen begeisterten und zweifelnden Menschen. Die einen loben Social Media in den Himmel und die anderen sind sehr...  zum Beitrag

    Gute Redner

    Erfolgreich präsentieren und persönlich überzeugen

    Gute Redner sind erfolgreicher. Mehr als achtzig Prozent aller Reden und Präsentationen gelten laut Studien als eintönig. Im Vorteil ist, wer die Erfolgsfaktoren starker Auftritte verinnerlicht. Wie Sie auf der Bühne...  zum Beitrag

    Das neue Rechnungslegungsrecht

    Diese Bestimmungen müssen Sie beachten

    Für rechnungslegungspflichtige Unternehmen ist unerlässlich, allgemeine und anerkannte Regeln für die Erstellung der Rechnungslegung anzuwenden. Diese Regeln werden in Rechnungslegungsnormen gefasst. Sie geben vor, nach...  zum Beitrag

    Zeckenbiss

    Im Unterholz auf der Lauer

    Je sonniger die Tage, desto grösser der Drang, die Natur zu geniessen. Im Unterholz lauert jedoch ein Feind: die Zecke. Wann empfiehlt sich eine Impfung und wer trägt die Kosten bei einer allfälligen Erkrankung durch...  zum Beitrag

    Minderheitenschutzrecht

    Im neuen Rechnungslegungsrecht

    Mit dem neuen Rechnungslegungsrecht sind weiterführende und sehr wirksame Schutzbestimmungen für Minderheitsbeteiligte eingeführt worden. Je nach Sichtweise sind diese störend oder hoch willkommen. Der neue...  zum Beitrag

    Mitarbeiterbeteiligung

    Das Team am Erfolg beteiligen

    Um gut qualifizierte Führungskräfte rekrutieren und auch längerfristig halten zu können, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine davon ist die Mitarbeiterbeteiligung, die es in unterschiedlichen Ausprägungen gibt....  zur Experten-Meinung

    Meldeverfahren

    Entrichtung der MWST durch Meldung

    Das Meldeverfahren ist eine besondere Methode für die Deklaration und Abrechnung der mehrwertsteuerrelevanten Transaktionen, die bei Umstrukturierungen obligatorisch oder freiwillig zur Anwendung kommt. Die Abrechnungs-...  zum Beitrag

    Vorsteuerabzug

    Gesamtwert der Ware oder Dienstleistung nur einmal belasten

    Zur Vermeidung einer Steuerkumulation ist in Art. 28 MWSTG das Instrument des Vorsteuerabzuges vorgesehen, weil die MWST als so genannte Nettoallphasensteuer mit Vorsteuerabzug konzipiert ist und damit grundsätzlich auf...  zum Beitrag

    Invalidenversicherung

    Eingliederung vor Rente

    Bei einer längeren Arbeitsunfähigkeit droht die Invalidität des Mitarbeitenden. Um dies zu verhindern und den Arbeitsplatz wenn immer möglich zu erhalten, hat die Invalidenversicherung eine breite Palette von...  zum Beitrag

    Zollanmeldung

    Vorsteuerabzug bei Nichtverzollung?

    Sachverhalt: Die X AG mit Sitz in der Schweiz und einer österreichischen Registrierung für Umsatzsteuerzwecke liefert Ware an einen Kunden in Österreich. Als Incoterm wird "DDP" vereinbart und das Eigentum an der Ware...  zum Beitrag

    Break-even-Analyse

    Überwachung und Steuerung der Kosten- und Ertragsstruktur von Profit-Centern

    Der Break-even (Gewinnschwelle) definiert dasjenige Geschäftsvolumen (Umsatz, Menge, Stückzahl etc.), bei dem das zu messende Ergebnis (Bruttobetriebsergebnis, Betriebsergebnis, EBIT etc.) einen vorgegebenen...  zur Vorlage

    Befristete Arbeitsverträge

    Die Besonderheiten

    Befristete Arbeitsverträge haben die Besonderheit, dass für sie ohne ausdrückliche Regelung weder eine Probezeit noch eine vorzeitige Kündigungsmöglichkeit besteht. Der Vertrag muss also von beiden Parteien bis zum...  zum Beitrag

    Seminar-Empfehlungen
    • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

      Zeitmanagement mit Outlook

      Mehr Effektivität durch verbesserte Zeitsouveränität

      Nächster Termin: 23. Juni 2015

      mehr Infos

    • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

      Professionelle Gesprächsführung für Personalverantwortliche

      Kommunikative Herausforderungen im HR erfolgreich meistern

      Nächster Termin: 19. August 2015

      mehr Infos

    • Praxis-Seminar, 1 Tag, ZWB, Zürich

      Erfolgreiches Networking nachhaltig gestalten

      Kontakte für den geschäftlichen Erfolg aufbauen, pflegen und erweitern

      Nächster Termin: 22. September 2015

      mehr Infos

    Beliebte Themen
    • Forecast

      Wie erstellt man seriöse Prognoserechnungen?

      zum Beitrag

    • Kapitaleinlageprinzip

      Übersicht und der Aspekt der Kapitaleinlagereserve

      zum Beitrag

    • Firmenwagen Steuer

      Verschärfung ab 1.5.2015 bei grenzüberschreitender Nutzung von Geschäftsfahrzeugen CH - D

      zum Beitrag

    Beliebte Arbeitshilfen
    • Pensionskasse

      Auflistung und Erläuterung der Kriterien, welche bei der Modellgruppenbildung berücksichtigt werden sollten

      zum Excel-Rechner

    • Frisierte Lebensläufe

      Möglichkeiten der Überprüfung

      zur Arbeitshilfe

    • Ferienanspruch Teilzeit

      Anleitung für die korrekte Berechnung

      zum Excel-Rechner

    • Werkvertrag Schweiz

      Kurzübersicht über Grundlage, Begriff, Arten und Abgrenzung zu anderen Verträgen

      zum Mustertext

    • Berechnung Grundstückgewinnsteuer

      Beachten Sie die massgebenden Faktoren

      zur Checkliste